Ehrenamt

Bunte Werbung für das Ehrenamt im Jugendbereich

Der Stadtjugendring präsentierte sich mit einem bunten Programm auf dem Alten Rathausplatz.

Der Stadtjugendring präsentierte sich mit einem bunten Programm auf dem Alten Rathausplatz.

Foto: Stefan Janke

Iserlohn.  Die im Stadtjugendring verbundenen Verbände und Vereine machen Werbung für das Ehrenamt im Jugendbereich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es hat schon eine gute alte Tradition, dass sich der Stadtjugendring einmal im Jahr mit einem bunten Programm der Öffentlichkeit präsentiert. Gleichzeitig soll dies auch Werbung für das Ehrenamt gerade im Jugendbereich sein. Auch diesmal ließ die Veranstaltung auf dem Alten Rathausplatz viele Passanten verweilen um dem bunten Treiben auf und neben der Bühne zuzusehen.

Ehrenamt ist nötig für einefunktionierende Gesellschaft

Nachdem Karl Schreiber, langjähriger Vorsitzender und Organisator des Stadtjugendringes in diesem diesem Jahr gestorben ist, versucht nun Klaus Krewett diese Lücke zu füllen, Erfahrungen bringt Krewett als jahrelanger Begleiter der IBSV-Jugend ja schon mit. „Das Ehrenamt ist wichtig, ohne das Ehrenamt würde vieles in unserer Gesellschaft gar nicht mehr funktionieren“, erklärte Krewett im Gespräch mit unserer Zeitung. Und dazu gehörten neben Freiwilliger Feuerwehr und DRK eben auch die vielen Jugendgruppen, die versuchen würden, für Kinder und Jugendliche etwas auf die Beine zu stellen.

Wie aktiv diese Jugendgruppen in ihrem Engagement sind, davon konnten sich die Besucher des Informationstages ein komprimiertes Bild machen. Mit dabei waren auch der CVJM mit einer Riesenrutsche, die IBSV-Jugend mit einem Lichtpunktgewehr und einer „virtuellen Seifenkiste“, das Jugendrotkreuz mit seiner „Teddyklinik“ und einem Rettungswagen und die Herz Jesu-Gemeinde mit Spielen „für draußen“. Außerdem gab es einen „Tattoo“-Stand, eine Fotostation, die Pfadfinder setzen sich mit dem Thema Umwelt auseinander und beim Bürgerverein Südstadt drehte sich das Glücksrad, während Cheerleader, die „Tanzmäuse“ und die „Sugarbabes“ vom TuS Dröschede auftraten und die Kinder und Jugendkantorei, Luca mit der Gitarre und Rapper Alfred ihr Können zeigten.

Insgesamt sind es über 15 Vereine und Verbände, die im Stadtjugendring zusammengeschlossen sind und neben den Sportvereinen Jugendarbeit im Freizeitbereich leisten. Die nächste Präsentation des Stadtjugendringes ist schon in Planung, die soll dann auf dem Fritz-Kühn-Platz stattfinden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben