Stadtleben

Buntes und vielfältiges Fest rund um die Oberste Stadtkirche

Beim Hof-Fest an der Obersten Stadtkirche

Foto: Annabell Jatzke

Beim Hof-Fest an der Obersten Stadtkirche

Iserlohn.   Sämtliche Initiativen und Gruppen, die rund um den Hof angesiedelt sind, haben zum guten Gelingen beigetragen.

Etwas aus der Not heraus geboren, kam bei der evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde die Idee, anstelle eines normalen Gemeindefestes, was meist im Anschluss an den sonntäglichen Gottesdienst stattfindet, ein Hof-Fest auf dem Kirchhof der Obersten Stadtkirche zu veranstalten und das Ganze von nachmittags in den Abend hinein. Und die Premiere kam bei allen Beteiligten sehr gut an.

Nach der Begrüßung durch Pfarrer Dirk Ellermann und Pfarrerin Mirjam Ellermann, die musikalisch vom Ehepaar Hanns-Peter und Ute Springer untermalt wurde, konnte am Samstag das ausgelassene Fest beginnen. Dabei präsentierte sich das Fest genauso, wie die Gemeinde selbst ist: bunt und vielfältig.

Beim Hof-Fest wirkten alle Gruppen und Institutionen mit, die rund um den Kirchhof angesiedelt sind. Mit dabei waren das Team vom Kirchcafé, der ökumenische Mittagstisch „Iss was!“, Typisch Frau, der Grüne Hahn, Lebenswert Iserlohn, Lichtblick, „Tischlein-deck-dich“ sowie die Gebetsinitiativen. Zudem brachten sich die Teams von Krabbelgruppe, Checkpoint, Kindergottesdienst, Tagesstätte der Diakonie und Presbyterium mit ein.

An verschiedenen Ständen gab es Informationen über die Gruppen und Initiativen, die Mitglieder standen für Gespräche bereit. Des Weiteren wurde an den Ständen teilweise Selbstgemachtes zum Verkauf angeboten. Die junge Generation kam voll und ganz auf ihre Kosten: Hüpfburg, Kinderschminken und Spielecke. Marshmallows vom Grill waren der Renner bei den Kindern. Neben all den Ständen und der Möglichkeit, gesellig miteinander zu plauschen, gab es mehrere Programmpunkte. So trat beispielsweise die Nachwuchs-HipHop-Band „I-Town 586“ auf. Außerdem hatten Musikliebhaber beim offenen Singen mit dem Ehepaar Springer in der Obersten Stadtkirche die Möglichkeit, gleich selbst mitzusingen. Wissenswertes rund um die Kirche lieferte außerdem Doris Nenast bei einer Führung. Wer hingegen die Ruhe abseits des Trubels suchte, fand im geöffneten Kirchgarten ein Plätzchen.

Feuershowund Segen zur Nacht

Höhepunkt am schönen Spätsommerabend war die Feuershow, nach der das Hof-Fest gemütlich ausklang. Zum Abschluss nicht fehlen durfte selbstverständlich ein Gebet mit Segen zur Nacht vom Pfarrerehepaar Ellermann.

Der Erlös des Festes kommt Checkpoint und Lichtblick zu Gute. Ein Gewinn für alle war das bunte Hof-Fest auf jeden Fall. Verschiedenste Gruppen, Kreise und Akteure präsentierten die volle Vielfalt rund um die Oberste Stadtkirche.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik