Schule

BVB, Kölner Dom und Weihnachtsbaumschmücken erlebt

Durch das Schüleraustauschprojekt der Gesamtschule Iserlohn mit der Aka-School aus Istanbul lernten sich junge Menschen aus den beiden Ländern kennen. Neben dem Schulunterricht unternahmen die Jugendlichen auch viele Ausflüge.

Foto: Cornelia Merkel

Durch das Schüleraustauschprojekt der Gesamtschule Iserlohn mit der Aka-School aus Istanbul lernten sich junge Menschen aus den beiden Ländern kennen. Neben dem Schulunterricht unternahmen die Jugendlichen auch viele Ausflüge. Foto: Cornelia Merkel

Iserlohn.   Deutsch-türkischer Schüleraustausch „Perspektiven“ vermittelt auf Englisch und mit Händen und Füßen Interkulturelles

„Es war eine gute Erfahrung, ich habe viel über Iserlohn kennengelernt, was ich noch gar nicht kannte.“ So fasst Hana Jurczyk (17) den deutsch-türkischen Schüleraustausch zwischen der Gesamtschule Iserlohn und der privaten Aka-School aus Istanbul zusammen. Über die 15-jährige Dilay, die bei ihr zu Gast war, erfuhr sie im Gegenzug allerlei türkische Besonderheiten. In dem dritten Schüleraustauschprojekt, an dem jetzt 13 Schüler und zwei Lehrer aus Istanbul teilnahmen, war Englisch die „Verkehrssprache“. Teilweise verständigten sich die Teilnehmer aber auch mit Übersetzungsprogrammen, Händen und Füßen. In Gastfamilien, im Unterricht an der Gesamtschule und bei touristischen Ausflügen lernten die Gäste die Waldstadt und ihre Umgebung kennen. Sie besuchten die Bauernkirche, die Oberste Stadtkirche, das alte Rathaus, den Seilersee sowie die heimischen Wälder und waren beim Weihnachtsbaumschmücken dabei. Fotos, die sie von Ausflügen zum Dortmunder BVB-Stadion, zum Kölner Dom und dem Schokoladenmuseum gemacht haben, werden sie Ausstellung zum Thema „Perspektiven“ zeigen.

„Ich habe versucht, meinen Gastschüler Ali Han in mein Leben einzubeziehen“, schildert Jasper Reidick (17) die gemeinsame Woche, in der er seinem Besuch deutsche Lebensart nahe brachte. Er freut sich auf den Gegenbesuch im kommenden Jahr in Istanbul, das er von der touristischen Seite kennt. Schüleraustauschkoordinator Lütfi Salman und seine Kolleginnen Ulrike Waßmann und Martina Wysocki von der Gesamtschule zeigten sich hochzufrieden vom erfolgreichen Verlauf des dritten Besuchs, bei dem die interkulturellen Kompetenzen und der soziale Umgang miteinander im Mittelpunkt standen. Die Gäste bedankten sich für die herzliche Iserlohner Gastfreundschaft und gewachsene Freundschaften.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik