Newsblog

Corona in Iserlohn und Hemer: Lage in Kliniken entspannt

| Lesedauer: 11 Minuten
Der Märkische Kreis berichtet von mehr als 17.700 Impfungen in den beiden Impfbussen.

Der Märkische Kreis berichtet von mehr als 17.700 Impfungen in den beiden Impfbussen.

Foto: picture alliance/dp/Sebastian Willnow / IKZ

Iserlohn/Hemer.  Corona: Während die Inzidenz in Iserlohn und Hemer weiter steigt, ist die Lage in den Krankenhäusern relativ entspannt. Alle Daten im Überblick.

  • Corona in Iserlohn: 774 Infizierte, 7364 Gesundete, 155 Kontaktpersonen und 88 Verstorbene (Stand: 17. Januar)
  • Corona in Hemer: 220 Infizierte, 2666 Gesundete, 46 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene (Stand: 17. Januar)
  • Inzidenz im Märkischen Kreis: 548,6 Fälle pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche (Stand: 17. Januar)
  • Übersicht über die Schnelltestzentren: Iserlohn/Letmathe und Hemer
  • Überblick: Die Impfzentren in Iserlohn, Letmathe und Hemer

Dieses Corona-Newsblog für Iserlohn, Hemer und den Märkischen Kreis aktualisieren wir fortlaufend. Die Corona-Übersicht für NRW lesen Sie hier, den für Deutschland hier.

Update, 17. Januar: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises hat am Wochenende 799 Corona-Neuinfektionen registriert – vor einer Woche waren es 550. Insgesamt gibt es 3516 Infektionsfälle (vergangenen Montag: 2641). Die Neuinfektionen am Wochenende verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (22), Balve (22), Halver (49), Hemer (45), Herscheid (11), Iserlohn (138), Kierspe (37), Lüdenscheid (130), Meinerzhagen (87), Menden (84), Nachrodt-Wiblingwerde (5), Neuenrade (22), Plettenberg (62), Schalksmühle (32) und Werdohl (53).

Dem Gesundheitsamt wurden drei weitere Todesfälle meldet. Es handelt sich um eine 95-jährige Frau aus Meinerzhagen, einen 90-jährigen Mann aus Meinerzhagen sowie eine 77-jährige Frau aus Meinerzhagen. Alle drei waren geimpft und hatten Vorerkrankungen. Im Januar wurden bisher 13 Todesfälle gemeldet (Dezember 2021: 33; Januar 2021: 60; Dezember 2020: 90).

Mit mobilen Impfungen des Märkischen Kreises, auch in dem von der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) gestellten Bus, sind bereits mehr als 17.700 Impfungen erfolgt. In der vergangenen Woche hat es 641 Impfungen in den Impfbussen gegeben – davon 110 in Lüdenscheid. In dieser Woche sind wieder zwei Impfbusse unterwegs und steuern insgesamt sieben Stationen (Iserlohn, Plettenberg, Werdohl, Altena, Halver, Menden und Kierspe) an. Eine Übersicht über die Termine im Nordkreis und über die Impfstellen in Iserlohn und Hemer finden Sie hier.

+++ Lesen Sie auch: Aus Corona-Angst? Iserlohner Wirte klagen über mangelnde Ausgeh-Laune +++

In den Krankenhäusern im Märkischen Kreis ist die Situation – im Vergleich zum vergangenen Jahr – entspannt. Dort liegen 41 Corona-Patienten, acht auf Intensivstation, davon werden vier Personen beatmet. Zum Vergleich: Vor einem Jahr wurden 122 Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern behandelt, 21 lagen auf der Intensivstation, von denen 17 beatmet werden mussten.

Update, 16. Januar: 316 Neuinfektionen meldet der Märkische Kreis am Sonntag. Damit steigt die Inzidenz auf 541,3 Fälle pro 100.000 Einwohnern. In Iserlohn liegt sie leicht überdurchschnittlich bei 551,1 und in Hemer bei 451,8.

Update, 15. Januar: Die Corona-Zahlen im Märkischen Kreis sind auch zum Start ins Wochenende weiter gestiegen. 3429 aktuelle Fälle meldet das Gesundheitsamt, das sind 209 mehr als am Vortag.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Iserlohn nun bei 542,4 und damit knapp 100 Punkte über dem Wert der Vorwoche. Noch stärker angestiegen ist der Inzidenzwert in Hemer: 413,4 Fälle, hochgerechnet auf 100.000, wurden in den vergangenen sieben Tagen registriert, das ist ein Plus von 112 Punkten.

Update, 14. Januar: Dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises wurden vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie meldet. Es handelt sich um eine 73-jährige Frau und eine 84-jährige Frau aus Hemer (beide ungeimpft und mit Vorerkrankungen), eine 93-jährige Frau aus Lüdenscheid (geimpft und mit Vorerkrankungen) und einen 64-jähriger Mann aus Menden (geimpft und mit Vorerkrankungen). Alle Patienten befanden sich in stationärer Behandlung.

+++ Corona-News: Ungeimpfte Pflegekräfte in Letmather Altenheimen +++

Zudem sind binnen eines Tages 395 labor-technisch bestätigte Coronanachweise eingegangen. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (14), Balve (8), Halver (34), Hemer (30), Herscheid (7), Iserlohn (88), Kierspe (8), Lüdenscheid (69), Meinerzhagen (24), Menden (38), Nachrodt-Wiblingwerde (12), Neuenrade (9), Plettenberg (36), Schalksmühle (10) und Werdohl (8). Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Iserlohn auf 533,7 und in Hemer auf 378,0 gestiegen.

Update, 13. Januar: 3052 Personen im Märkischen Kreis sind derzeit mit dem Coronavirus infiziert, meldet das Gesundheitsamt am Donnerstag. Binnen eines Tages haben sich 467 Verdachtsfälle im Labor bestätigt. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 474,2. Gegenüber der Vorwoche bedeutet das eine Steigerung des Inzidenzwertes um 34 Prozent. Zudem ist eine 80 Jahre alte Frau aus Lüdenscheid (mit Vorerkrankungen und vollständig geimpft) in stationärer Behandlung an Corona gestorben.

+++ Mehr aus Iserlohn: Hospiz-Leiterin läuft bei Corona-Protesten mit +++

Die 467 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (17), Balve (9), Halver (19), Hemer (28), Herscheid (7), Iserlohn (120), Kierspe (15), Lüdenscheid (102), Meinerzhagen (32), Menden (39), Nachrodt-Wiblingwerde (3), Neuenrade (9), Plettenberg (34), Schalksmühle (11) und Werdohl (22).

In Iserlohn ist der Inzidenzwert damit erstmals über die 500er-Marke geklettert: 514,1 Fälle pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche wurden registriert. In Hemer liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 330,7.

Update, 12. Januar: Beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises sind am Dienstag 467 labor-technisch bestätigte Coronanachweise eingegangen. Aktuell sind 2771 Einwohner mit dem Virus infiziert. Das Robert-Koch-Institut stellt einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 451,0 fest. Für Hemer weist der Märkische Kreis eine Inzidenz von 324,8 aus, in Iserlohn beträgt sie 464,0.

Die 467 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (12), Balve (5), Halver (22), Hemer (49), Herscheid (4), Iserlohn (120), Kierspe (13), Lüdenscheid (112), Meinerzhagen (11), Menden (39), Nachrodt-Wiblingwerde (10), Neuenrade (9), Plettenberg (28), Schalksmühle (11) und Werdohl (22).

+++ Lesen Sie auch: Wie ein Iserlohner bei Facebook gegen Fake-News kämpft +++

Betroffen sind vor allem die Altersgruppen zwischen 10 bis 19 Jahren mit 104 Neuinfektionen, zwischen 20 und 29 Jahren mit 91 Neuinfektionen und zwischen 40 und 49 Jahren mit 74 Neuinfektionen.

Die Gelegenheit, sich im Impfbus des Märkischen Kreises vor einer Covid-Erkrankung zu schützen, ergriffen in Letmathe am Mittwoch 46 Personen. Von ihnen erhielten elf die zweite Impfung und 35 den Booster. Erstimpflinge waren nicht darunter. Eingesetzt wurde 37 Mal Moderna und neun Mal Biontech.

Update, 11. Januar: Binnen eines Tages haben sich im Labor 143 Corona-Verdachtsfälle im Märkischen Kreis bestätigt. Das Gesundheitsamt meldet aktuell 2515 Infizierte (Vortag: 2641; Vorwoche: 1574).

Nach den ersten Testungen in den Schulen wurden laut Mitteilung des Kreises 35 positive Schnelltests gemeldet, die jetzt über einen PCR-Test geprüft werden. Die Betroffenen mussten sich sofort in häusliche Quarantäne begeben.

+++ Mehr aus Iserlohn: 494 Kerzen gegen Rechts – Gedenken an Corona-Opfer +++

Die Impfquote im Märkischen Kreis beträgt aktuell 72,6 Prozent (vollständig geimpfte Personen). 296.823 Einwohner sind vollständig geimpft und 164.927 Personen haben bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern im Klinikum Lüdenscheid, im Sauerlandpark Hemer, im Impfzentrum Menden sowie durch das mobile Impfteam wurden im Auftrag des Märkischen Kreises in der ersten Januarwoche allein 3561 Impfungen verabreicht. Darunter waren 411 Erstimpfungen, 401 Zweitimpfungen und 1749 Auffrischungsimpfungen. 1937 Mal wurde der Impfstoff Moderna genutzt, 1584 Mal das Vakzin von Biontech und 42 Mal der Einmalimpfstoff von Johnson.

Die 143 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (3), Balve (1), Halver (12), Hemer (4), Herscheid (1), Iserlohn (34), Kierspe (5), Lüdenscheid (29), Meinerzhagen (18), Menden (4), Nachrodt-Wiblingwerde (1), Neuenrade (2), Plettenberg (18), Schalksmühle (1) und Werdohl (10). In Quarantäne befinden sich zudem 693 Menschen.

Update, 10. Januar: Nach dem Wochenende mit immer neuen Rekordwerten ist die Inzidenz im Märkischen Kreis am Montag erstmals wieder zurückgegangen: 441,7 Fälle pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche meldet das Robert-Koch-Institut.

Im Vergleich zum Montag der Vorwoche ist die Zahl der Coronainfizierten im Märkischen Kreis allerdings um 55,44 Prozent auf 2.641 gestiegen. Inwieweit die Omikron-Variante dafür verantwortlich ist, kann vom Märkischen Kreis derzeit nur vermutet werden, solange nicht alle Labore typisieren. Der Märkische Kreis arbeitet eng mit zwei Laboren zusammen, die die Omikronfälle herausfiltern. Die Testungen in Testzentren und bei den Hausärzten werden aber auch von einer Vielzahl anderer Labore untersucht. Seit Erhebung der Omikron-Variante (Stichtag 26. November 2021) wurden dem Märkischen Kreis 581 laborbestätigte Omikron-Fälle gemeldet. Die Dunkelziffer ist hoch.

Die traurige Nachricht: Das Gesundheitsamt meldet drei weitere Todesfälle. Aus Halver verstarb ein 85-jähriger Mann, aus Menden ein 66-jähriger Mann und aus Lüdenscheid eine 85-jährige Frau in stationärer Behandlung.

Die 550 Neuinfektionen vom Wochenende verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (22), Balve (10), Halver (30), Hemer (20), Herscheid (5), Iserlohn (129), Kierspe (22), Lüdenscheid (121), Meinerzhagen (40), Menden (49), Nachrodt-Wiblingwerde (4), Neuenrade (11), Plettenberg (38), Schalksmühle (24) und Werdohl (25).

+++ Corona-News: Kinderimpftage in Iserlohn – viele Eltern erleichtert +++

Von den Neuinfektionen besonders betroffen ist die Altersgruppe zwischen 20 und 29 mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1042,9; gefolgt von der Altersgruppe der 10- bis 19-Jährigen mit 711,5 und der Altersgruppe 30 bis 39-Jährigen mit 614,1.

Die Schulferien ohne die verpflichtenden Tests in den Schulen haben sich in Hemer direkt auf die Inzidenzen der Kinder und Jugendlichen unter 20 Jahren ausgewirkt. Die Stadt hat neue Zahlen veröffentlicht (Stand 6. Januar). 45 Kinder und junge Leute sind in der Altersgruppe infiziert. Demnach liegt die Inzidenz bei den Kindern bis vier Jahren bei 126,6, bei den 5- bis 9-Jährigen bei 304,3, bei den 10- bis 14-Jährigen bei 476,8 und bei den 15- bis 19-Jährigen bei 502,2. Die letzten Zahlen stammten vom 16. Dezember. Damals waren 111 Kinder und Jugendliche erkrankt. Die Inzidenz lag bei den den 10- bis 14-Jährigen bei 1966,6.

Aktuelle Nachrichten aus Iserlohn und Hemer

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung in Iserlohn, Letmathe und Hemer auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Besuchen Sie unsere Stadtseiten für mehr Informationen aus Iserlohn, für alle aktuellen Infos aus Letmathe und das Wichtigste aus Hemer.

Die Lokalredaktion finden Sie auch auf Facebook.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben