Musikschule

Das Beste aus über 200 Konzerten

Musikschulleiter Paul Breidenstein, Ressortleiter Jochen Köhnke und der stellvertretende Musikschulleiter Adrian Ebmeyer (v. li.) haben gestern das neue Veranstaltungsprogramm vorgestellt.

Musikschulleiter Paul Breidenstein, Ressortleiter Jochen Köhnke und der stellvertretende Musikschulleiter Adrian Ebmeyer (v. li.) haben gestern das neue Veranstaltungsprogramm vorgestellt.

Foto: Sebastian Blesel

Iserlohn.  Die Musikschule stellt das Veranstaltungsprogramm 2018 vor – nicht der einzige Grund, warum Jochen Köhnke von der Arbeit an der Gartenstraße begeistert ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Musikschulen hatte Jochen Köhnke bisher immer nur als Nutzer zu tun, wie er sagt. Als Vater von drei Kindern, die alle Klavier und ein zusätzliches Instrument gelernt haben, hat er vor allem die Musikschule in Münster, woher er stammt, sehr intensiv kennen gelernt. Nun ist Köhnke Leiter des Ressorts Kultur, Migration und Teilhabe in Iserlohn und als solcher erstmals auch beruflich für eine Musikschule zuständig. Sein Urteil nach den ersten Wochen seiner Tätigkeit ist eindeutig: „Würde alles so gut laufen wie die Musikschule, könnten wir in Iserlohn sehr zufrieden sein.“ Gestern war er mit dabei, als Musikschulleiter Paul Breidenstein und dessen Stellvertreter Adrian Ebmeyer das Musikschulprogramm für das kommende Jahr vorgestellt haben.

Es sei ihm ein großes Anliegen, dass die hohe Qualität der Arbeit der Musikschule in Iserlohn nicht als selbstverständlich angesehen, sondern wirklich wertgeschätzt werde, sagte Jochen Köhnke bei dem Pressetermin. Garant für den Erfolg sei zum einen der große und aktive Mitarbeiterstamm, der anders als in den meisten anderen Städten nicht über Honorarverträge, sondern über Festanstellungen mit Iserlohn verbunden sei. Zum anderen hob er hervor, dass die Musikschule mit ihren 37 Lehrkräften in Iserlohn und Letmathe ein gleichbleibend vielfältiges Angebot schaffe. Eine weitere und entscheidende Besonderheit im Vergleich zu anderen Städten seien die herausragenden Anstrengungen des Freundeskreises der Musikschule, der dafür sorge, dass die Türen zu der Schule keinem Kind aus finanziellen Gründen versperrt bleiben. Das Ergebnis sei, dass die Musikschule nicht nur ein fester Bestandteil der Bildungslandschaft, sondern eben auch des Iserlohner Konzertkalenders sei, wie das nun vorliegende Jahresprogramm zeige. Mehr als 200 Veranstaltungen bieten das Musikschüler im kommenden Jahr wieder an – das druckfrische Faltblatt zeigt also erneut nur die besonderen Höhepunkte.

Kammerkonzerte mit vielen Iserlohner Lehrkräften

Neben den vielen Schülerkonzerten mit anderen Einrichtungen oder natürlich den Internationalen Herbsttagen für Musik, deren Gaststar erst später vorgestellt wird, sind hier vor allem die Auslandsreisen der Iserlohner Ensembles zu erwähnen. Ende Mai fahren einige Flötenspielerinnen nach Nyíregyháza zur befreundeten Musikschule in der ungarischen Partnerstadt.

Kurz davor fährt das Musikschulorchester zum 13. Europäischen Musikfest der Jugend nach Holland. Zuletzt hatten rund 8000 musizierende Jugendliche aus 25 europäischen Ländern an diesem Festival teilgenommen, darunter eine Hand voll deutsche Orchester als Repräsentanten der Bundesrepublik. Bei bundesweit rund 1000 Musikschulen, die dafür in Frage kommen, sei die erneute Einladung eine enorme Auszeichnung für das Iserlohner Sinfonieorchester, wie Paul Breidenstein sagte. Adrian Ebmeyer hob hervor, dass in diesem Jahr sechs der sieben Iserlohner Kammerkonzerte unter Beteiligung von Iserlohner Musikschullehrern stattfinden. Auch das hohe Niveau und das große Engagement des Kollegiums stelle dies unter Beweis.

Das erste Kammerkonzert, bei dem Andreas Hering (Klavier) und Fabian Reichart (Cello) zusammen mit den neuen Instrumentallehrerinnen Anna Hendriksen (Flöte) und Ronja Schröder (Geige) unter dem Motto „Trios con Brio“ musizieren, findet am Sonntag, 21. Januar, um 11 Uhr im Konzertsaal an der Gartenstraße statt.

Als Flyer und im Internet

Das Faltblatt mit dem Veranstaltungsprogramm der Musikschule liegt an allen öffentlichen Stellen aus.

Außerdem ist das Programm auf der städtischen Homepage unter www.iserlohn.de nachzulesen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik