Landtagswahl 2017

CDU-Kandidaten Schick und Voge ziehen in den Landtag

Foto: Foto: Gerd Hermann

Iserlohn/Hemer.  Thorsten Schick und Marco Voge sind auf lokaler Ebene die Sieger der Landtagswahl 2017 in NRW.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rund 13 Millionen Wahlberechtigte waren in NRW aufgerufen, einen neuen Landtags zu wählen. In den Wahlkreisen 121 (Altena, Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde und Werdohl) und 122 (Menden, Balve, Neuenrade, Plettenberg) traten sieben Direktkandidaten von SPD, CDU, FDP, Grünen, Die Linke, AfD und Piratenpartei gegeneinander an.

Mit Thorsten Schick (Wahlkreis 121) und Marco Voge (Wahlkreis 122) haben die CDU-Kandidaten die beiden Wahlkreise im nördlichen Märkischen Kreis für sich entscheiden können. Für die SPD-Konkurrenten Michael Scheffler und Inge Blask bedeutet das eine Niederlage. Blask liegt um die 10 Prozent hinter ihrem CDU-Konkurrenten, bei Scheffler sind es etwa mehr als 7 Prozent Abstand zum Wahlsieger Schick.

Aktualisieren

Update: Kurz nach Mitternacht war dann auch in Hemer die Zählung beendet. Die Stadt will nach den Gründen für die Verzögerung suchen, rechnet aber damit, dass die Klärung einige Tage in Anspruch nehmen kann. Wir liefern das Ergebnis im Wahlkreis 122 und in Hemer als Grafiken nach.

23.20 Uhr: Der Wahlticker wird damit für heute geschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere weitere Berichterstattung zur Wahl bei IKZ-online.de. Vielen Dank für Interesse.

23.19 Uhr: Detaillierte Ergebnisse bis auf Wahllokal-Ebene finden Sie im Datenservice der Firma CitKomm im Auftrag der Städte und des Märkischen Kreises unter http://wahlen.citkomm.de/LT2017/05962000/html5/index.html

23.02 Uhr: Da nicht absehbar ist, wie lange noch gezählt wird, veröffentlichen wir hier den aktuellen Stand, der den Trend deutlich abbildet. Minimale Veränderungen sind dennoch möglich.

Wahlkreis 122 (Menden, Balve, Neuenrade, Plettenberg), Stand 23.05 Uhr, 134 von 135 ausgezählten Stimmbezirken

Erststimmen:
CDU (Marco Voge) 43,37%
SPD (Inge Blask) 32,61%
FDP (Stefan Weige) 9,28%
AfD (Rainer Schwanebeck) 6,31%
Linke (Christoph Diederich) 3,68%
Grüne (Jörg Pyzalla) 3,09%
Piraten (Andreas Berg) 1,65%

Zweitstimmen:
CDU 37,40%
SPD 30,38%
FDP 12,47%
AfD 8,33%
Grüne 3,92%
Linke 3,34%
Piraten 0,80%
Tierschutzliste 0,74%
Sonstige 2,64%

22.56 Uhr: Im Paul-Schneider-Haus wird offenbar noch gezählt.

22.20 Uhr: Jetzt fehlt in Hemer nur noch das Paul-Schneider-Haus.

21.54 Uhr: Während in Hemer noch gezählt wird, folgt das Ergebnis für das Stadtgebiet Iserlohn hier noch als Grafik.

21.37 Uhr: Im Wahlkreis 121 sind die Stimmzettel komplett ausgezählt. Thorsten Schick (CDU) gewinnt die Wahl deutlich vor Michael Scheffler.

Das vorläufige Ergebnis im Wahlkreis 121 (Iserlohn, Altena, Nachrodt-Wiblingwerde, Werdohl):

Erststimmen:
CDU (Thorsten Schick) 39,43%
SPD (Michael Scheffler) 34,90%
AfD (Alexander Langguth) 7,84%
FDP (Detlef Köpke) 7,20%
Linke (Manuel Huff) 5,11%
Grüne (Oliver Held) 3,73%
Piraten (Hans Immanuel Herbers) 1,78%

Zweitstimmen:
CDU 33,59%
SPD 32,38%
FDP 11,23%
AfD 9,74%
Linke 4,39%
Grüne 3,92%
Piraten 0,95%
Tierschutzliste 0,95%
Sonstige 2,85%

21.30 Uhr: Gezählt wird jetzt noch in Dröschede sowie in Hemer im Paul-Schneider-Haus und im katholischen Gemeindezentrrum Deilinghofen.

21.15 Uhr: Alle warten noch auf ein Wahllokal in Iserlohn und drei in Hemer . . .

20.57 Uhr: Auch in Altena hat man SPD gewählt. Michel Scheffler liegt in der Stadt bei den Erststimmen vorne: 37,18 Prozent. Thorsten Schick erhält 35,25 Prozent. Bei den Zweitstimmen erreicht die SPD in Altena 36,74 Prozent vor der CDU mit 30,34 Prozent. Die anderen Parteien bei den Zweitstimmen: FDP 10,54, AfD 9,01, Grüne 4,39, Linke 3,91, Sonstige 5,07 Prozent.

20.51 Uhr: In Plettenberg, das ebenfalls zum Wahlkreis 122 gehört und zu Ende gezählt hat, liegt Inge Blask mit 39,34 Prozent der Erststimmen knapp vor Marco Voge mit 38,67 Prozent. Auch bei den Zweitstimmen liegt in Plettenberg die SPD vorne. Doch am sicheren Sieg von Marco Voge wird das nichts ändern.

20.40 Uhr: In Hemer fehlen noch fünf, in Iserlohn drei Stimmbezirke.

20.35 Uhr: Menden hat ausgezählt. 43,09 Prozent für Voge (CDU), 31,38 Prozent für Inge Blask (SPD) bei den Erststimmen. Zweitstimmen in der Stadt Menden: CDU 38,89%, SPD 29,16%, FDP 12,70%, AfD 7,41%, Grüne 4,57%, Linke 3,49%, Sonstige 3,78%.

20.22 Uhr: In Balve ist die Auszählung abgeschlossen. Marco Voge erhält in seiner Heimatstadt 61,28 Prozent der Erststimmen, Inge Blask nur 21,12%. Auch bei den Zweitstimmen liegt die CDU in Balve weit vorne: 47,47 Prozent. In den Wahlkreisen 121 und 122 fehlen nur noch je zehn Wahlbezirke.

20.20 Uhr: Im Wahlkreis 122 wird wieder vor allem auf Hemer gewartet. Von 12 noch fehlenden Ergebnissen stammen 8 aus Hemer.

20.10 Uhr: Auf der nur wenig besuchten Wahlparty im Hemeraner Rathaus servierte die FDP der CDU den Sekt. Gelingt eine schwarz-gelbe Mehrheit? „Das wäre unser Wunschergebnis“, sagte Hemers CDU-Chef Martin Gropengießer. „Wir sind sehr zufrieden, dass Marco Voge gewonnen hat."

20.04 Uhr: Die Stadt Neuenrade ist als erste Gemeide im Kreis mit der Auszählung durch. Dort hat Marco Voge 46,66% der Erststimmen bekommen, Inge Blask 32,35%. Inzwischen ist auch Werdohl mit der Auszählung fertig. Dort liegt Michael Scheffler von der SPD mit 40,78 Prozent vor Thorsten Schick mit 36,11 Prozent der Erststimmen. Am grundsätzlichen Trend für die CDU ändert das nichts.

20.01 Uhr: „Es ist ein phantastisches Ergebnis“, freut sich Hemers FDP-Fraktionschef Arne Hermann Stopsack über das zweistellige FDP-Abschneiden.

19.57 Uhr: Die Auszählung befindet sich auf der Zielgeraden. Und der Trend bleibt bislang unverändert. Die CDU liegt bei Erst- und Zweitstimmen im nördlichen Märkischen Kreis in beiden Wahlkreisen vorne. Nur im Südkreis-Wahlkreis 123 scheint der SPD-Kandidat Gordon Dudas einen Erfolg für sich verbuchen können. Außerdem liegt die SPD in dem südlichen Wahlkreis auch bei den Zweitstimmen jeweils knapp vorne.

19.54 Uhr: Riesenfreude bei Alexander Langguth. Mit dem deutlichen Sprung der AfD in den Landtag wird auch der Iserlohner Kandidat künftig im Düsseldorfer Parlament Platz nehmen. „Die Stimmung ist gut. Wenn mir jemand das vor vier Jahren gesagt hätte, ich hätte es nicht geglaubt“, erklärte Langguth am Wahlabend gegenüber der Heimatzeitung. Langguth kandidierte auf Platz elf der Landesliste. Mit Platz drei auf der Liste ist zudem der Iserlohner Frank Neppe künftig Landtagsabgeordneter.

19.50 Uhr: Inge Blask (SPD) geht im Wahlkreis 122 von einem Verlust des Direktmandats aus und ist tief enttäuscht über das SPD-Ergebnis. Hoffnung hat sie, dass die Reserveliste noch zieht, dort steht sie auf Platz 17

19.45 Uhr: Fabian Tigges, CDU-Fraktionschef im Iserlohner Stadtrat: "Wir sind total happy und erfreut über so einen Zuspruch auch gerade hier in Iserlohn. Das spiegelt die momentane politische Stimmung in Iserlohn wider. Wir drücken die Daumen, dass Thorsten Schick den Wahlkreis gewinnt. Wir freuen uns, dass NRW von einem Ministerpräsidenten Armin Laschet regiert wird. Wir danken denen, die uns das Vertrauen geschenkt haben und müssen jetzt daran arbeiten, dem gerecht zu werden."

19.33 Uhr: Im (Hemeraner) Wahlkreis 122 sind 77 von 135 Stimmbezirken ausgezählt. Marco Voge liegt bei den Erststimmen mit 42,52 Prozent der Stimmen deutlich vor Inge Blask mit 33,04 Prozent. Im (Iserlohner) Wahlkreis 121 liegt Schick mit 39,96 Prozent vor Scheffler mit 34,78 Prozent bei 102 von 154 ausgezählten Stimmbezirken. Auch bei den Zweitstimmen liegt die CDU in beiden Wahlkreisen vorne.

19.30 Uhr: Michael Scheffler (SPD) ist über das Ergebnis im Land entsetzt. "Das ist ein desaströses Ergebnis für die nordrhein-westfälische SPD. Anfang April hatten wir noch 7 bis 8 Prozent Vorsprung vor dem politischen Gegner. Vielleicht haben wir zu wenig Attacke gemacht. Es wird jetzt darauf ankommen, was die SPD dem politischen Gegner entgegensetzen kann."

19.20 Uhr: Die Hemeraner FDP freut sich über ein phantastisches Ergebnis, aktuell 11,55 Prozent bei den Zweitstimmen. Derweil ist Thorsten Schick bei der CDU-Wahlparty im "El Ambiente" eingetroffen. Er wird regelrecht bejubelt, die Stimmung ist ausgelassen. Er hat etwa 5 Prozent Vorsprung vor Michael Scheffler von der SPD, etwas mehr als die Hälfte der Stimmbezirke ist ausgezählt.

19.16 Uhr: Inzwischen ist die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag im Iserlohner Rathaus eingetroffen. "Das ist ein ziemlich desaströses Ergebnis, schlimmer noch als die Wasserstandmeldungen der letzten Tage haben befürchten lassen. Es ist aber auch ein ganz klares Ergebnis, und ich hoffe, dass meine Partei daraus die richtigen Lehren zieht."

19.10 Uhr: Ungefähr ein Drittel der Wahllokale in den beiden Wahlkreisen sind inzwischen ausgezählt. Bei Erst- und Zweitstimmen liegt jeweils die CDU vorne. Anders im Südkreis: Im Lüdenscheider Wahlkreis 123 hat die SPD die Nase ganz leicht vorne.

19.07 Uhr: CDU-Kandidat Thorsten Schick hat sich auf den Weg zur CDU-Treffpunkt im "El Ambiente" gemacht und will danach ins Iserlohner Rathaus gehen. Er zeigt sich aktuell zuversichtlich, was seinen Wahlerfolg angeht.

18.59 Uhr: In beiden Wahlkreisen im nördlichen Märkischen Kreis liegt derzeit wieder bei der Auszählung die CDU vorne, bei Erst- und Zweitstimmen. In Hemer ist mit dem Kindergarten Bredenbruch das erste Wahllokal ausgezählt. Erststimmen: CDU 35,26 Prozent für Voge, 32,37 Prozent für Blask. Bei den Zweitstimmen liegt die CDU ebenfalls vorne: 30,45%. SPD: 26,28%, AfD: 12,82%, FDP: 12,18%,Grüne 6,09%, Linke 5,45 %.

18.54 Uhr: Im Wahlkreis 122 sind die ersten zehn Bezirke ausgezählt. Marco Voge hat 44 Prozent, Inge Blask aktuell 34 Prozent der Erststimmen.

18.47 Uhr: Ein kurzer Moment der Stimmengleichheit zwischen CDU und SPD bei den Erststimmen im Wahlkreis 121. 37,77 Prozent für beide. 12 von 154 Wahlbezirken sind gezählt. Bei den Zweitstimmen liegt sogar gerade die SPD knapp vorne. Bei den Zweitstimmen liegen FDP und AfD momentan bei knapp 11 Prozent.

18.45 Uhr: In Hemer ist SPD-Kandidatin Inge Blask im Rathaus eingetroffen und blickt sorgenvoll in den Saal. Der CDU-Bewerber Voge liegt aktuell deutlich vorne. Aus Hemer selbst liegen noch keine Ergebnisse vor.

18.41 Uhr: Im Wahlkreis Iserlohn/Altena liegt nach 5 auszählten Wahllokalen aktuell die SPD hauchdünn vorne. Eine Momentaufnahme, keine Hochrechnung . . .

18.39 Uhr: In beiden Wahlkreisen liegen erste Ergebnisse vor. In beiden Fällen liegt die CDU bei den Erststimmen und bei den Zweitstimmen vorne.

18.37 Uhr: Die erste Reaktion von FDP-Direktkadidat Detlef Köpke war große Freude. "Wer hätte das gedacht? Ich bin sehr stolz und glücklich. Das war eine Gemeinschaftsleistung, angefangen von Düsseldorf bis in jeden Ortsverband."

18.35 Uhr: CDU-Bewerber Thorsten Schick hat aufgrund der guten Stimmung gestern an den Wahlständen vermutet, dass die CDU vorne liegen würde. Aber so ein deutlichen Vorsprung wie die Hochrechnungen abbilden, hatte er nicht erwartet.

18.28 Uhr: In Altena ist das erste Wahllokal, die Gastwirtschaft Spelsberg, mit der Auszählung fertig. Dort liegt CDU-Bewerber Schick mit beinahe 60 Prozent vor Michael Scheffler (SPD) mit 16 Prozent. Nur ein Einzelergebnis . . .

18.27 Uhr: Iserlohns Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens (SPD) spricht von Entstäuschung. "Ich hatte mit einem besseren Ergebnis gerechnet, darauf gehofft sowieso. Es ist darauf zurückzuführen, dass die bisherige Regierungspolitik von den anderen Parteien zu schlecht gemacht wurde. Das hat die Landesregierung nicht verdient."

18.18 Uhr: Dimitrios Axourgos von der Iserlohner SPD gratuliert der CDU zum guten Abschneiden. "Für uns ist das ein katastrophales Ergebnis. Das ist sehr enttäuschend. Wer die Regierung stellt, ist noch unklar. Das hängt vom Ergebnis der Linken ab." Rund 800 Wahlhelfer zählen in Iserlohn die Stimmen aus. Erste Ergebnisse aus den Wahllokalen liegen aber noch nicht vor.

18.16 Uhr: Im Hemeraner Rathaus herrscht Ruhe. Neben zwei Pressevertretern haben sich bislang nur zehn Beobachter eingefunden.

18.10 Uhr: Rund 20 Beobachter haben sich in der Iserlohner Rathauskantine eingefunden. Erste Reaktion von Manuel Huff (Die Linke): "Ich wusste, dass es knapp wird, aber so knapp hatte ich es nicht erwartet. Ich hatte mit einer großen Koalition gerechnet. Jetzt ist die Frage, ob wir reinkommen. Wenn wir nicht reinkommen, wird es vermutlich schwarz-gelb."

18.00 Uhr: Die Wahllokale haben soeben ihre Türen geschlossen. Die ersten Prognosen auf Landesebene sehen laut WDR die CDU deutlich vorne bei 34,5 Prozent, die FDP bekommt demnach etwa 12 Prozent der Stimmen. Die SPD rutscht danach auf 30,5 Prozent ab, die Grünen liegen bei 6 Prozent. Demnach ist die Regierung Kraft vermutlich abgewählt. Wie die heimischen Kandidaten abschneiden, bleibt abzuwarten. Die AfD erreicht mit 7.5 Prozent den Einzug in den Landtag, die Piraten sind nicht mehr im Landtag. Die Linke liegt bei etwa 5 Prozent.

17.55 Uhr: Ein Blick zurück auf das Wahlergebnis vor fünf Jahren. Im Wahlkreis 121 (u. a. Iserlohn) lag Michael Scheffler (SPD) als Direktkandidat mit 45,4 Prozent vor CDU-Mann Thorsten Schick (33,9 Prozent.) Im Wahlkreis 122 (u. a. Menden, Balve) machte Inge Blask (SPD) damals ganz knapp das Rennen vor CDU-Bewerber Wolfgang Exner: 38,8 zu 38,3 Prozent bei den Erststimmen.

17.12 Uhr: Rund 53 Prozent der Hemeraner Wahlberechtigten hatten bis 16 Uhr ihre Stimme abgegeben. Damit liegt die Wahlbeteiligung - einschließlich der Briefwahl - etwas höher als bei vorangegangenen Wahlen.

16.50 Uhr: Das Wahlamt im Iserlohner Rathaus hat für 16 Uhr eine Schätzung der Wahlbeteiligung abgegeben. Demnach liegt die Beteiligung am Nachmittag bei 60,87 Prozent (Briefwahl: 1082 Stimmen, Urnenwahl 2300). Dazu wurden sechs sogenannte repräsentative Stimmbezirke ausgewertet. Bis 12 Uhr hatten geschätzt 38,43 Prozent gewählt. Von den 2135 abgegebenen Stimmen (Stand 12 Uhr) in diesen Bezirken entfielen am Mittag 1082 auf Briefwahl und 1053 auf Urnenwahl. Die Gesamtzahl der Stimmberechtigen in diesen sechs Stimmbezirken beträgt 5556.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik