Jubiläum

Der Zusammenhalt ist für das Ehepaar Päsler am wichtigsten

Gisela und Heinrich Päsler haben ihre Diamanthochzeit mit vielen Gratulanten – darunter Vizebürgermeister Thorsten Schick (li.)– gefeiert.

Foto: Manuela Radigk

Gisela und Heinrich Päsler haben ihre Diamanthochzeit mit vielen Gratulanten – darunter Vizebürgermeister Thorsten Schick (li.)– gefeiert. Foto: Manuela Radigk

Grüne.   Seine diamantene Hochzeit musste das Ehepaar Päsler mit Verspätung feiern.

Der „(Familien-)Zusammenhalt“ ist für Gisela und Heinrich Päsler am wichtigsten und sicherlich eins der Geheimnisse ihrer harmonischen Ehe, die inzwischen 60 Jahre hält. Ihre Diamanthochzeit haben sie am Samstag im Hotel-Restaurant „Zur Mühle“ im Kreise ihrer Lieben nachgefeiert. Zu den Gratulanten gehörte Vizebürgermeister Thorsten Schick. Er überbrachte die Glückwünsche der Landesregierung, des Landrats und des Bürgermeisters. Ein großer Frühstückskorb rundete die guten Wünsche ab.

Gisela Päsler feierte auch noch in ihren Geburtstag hinein

Eigentlich war der Hochzeitstag bereits am 26. August, aber aus gesundheitlichen Gründen befand sich das Ehepaar zu diesem Zeitpunkt gemeinsam in der Reha. Jetzt, zwei Wochen später, konnten die Jubilare das Fest sichtlich genießen und bereits in den 86. Geburtstag von Gisela Päsler hineinfeiern. Heinrich Päsler, 84 Jahre alt, stammt aus Ibbenbüren und hat dort das Bäckerhandwerk gelernt. Nach der Gesellenprüfung ging er nach Witten, machte dort seine Meisterprüfung und lernte hier seine spätere Ehefrau kennen. Sie war bereits in einer Konditorei tätig. Aus der gemeinsamen Liebe zum Beruf entstand dann auch die Liebe zwischen den beiden, die Gisela Päsler dazu bewog, mit nach Ibbenbüren zu ziehen. Zusammen verkaufte man die verschiedensten Backwaren, entschied sich dann aber dafür, ein Geschäft an der Mendener Straße in Iserlohn zu eröffnen.

Beruflich angekommen sind die Päslers schließlich in einer Backstube am Hombruch mit einem zugehörigen Wagen. Ob zu Firmen, in Wohngebiete oder zum Markt – mit dem Wagen gelangte das Ehepaar immer dorthin, wo gerade eine große Nachfrage herrschte. In den Ruhestand wechselten die Päslers erst so richtig vor vier Jahren. „Mittlerweile bin ich froh, wenn ich um 7 Uhr noch eine Stunde länger schlafen kann. Man weiß heute gar nicht mehr, wie man sonst immer schon so früh für die Backstube aufgestanden ist“, schmunzelte Heinrich Päsler.

Auch wenn die Päslers immer viel gearbeitet haben, blieb das Familienleben nie auf der Strecke. Vier Kinder und sechs Enkelkinder hat das Ehepaar, das in seiner Freizeit sehr gern gekegelt hat und sogar Mitglied in einem Club war. Ihren nächsten großen Hochzeitstag begehen die Päslers in fünf Jahren, obwohl sie bereits im kommenden Jahr erneut feiern könnten: Da jährt sich nämlich ihre kirchliche Heirat zum 60. Mal.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik