Bettge-Führung

Die Geschichte des Ortlohn-Parks

Früher zierte diese Brunnenfigur den Park von Haus Ortlohn.

Foto: IKZ

Früher zierte diese Brunnenfigur den Park von Haus Ortlohn. Foto: IKZ

Iserlohn.  „Bei einer möglichen Bebauung des Parks sind neben den Belangen des Natur- und Landschaftsschutzes auch die des Gartendenkmalschutzes zu berücksichtigen“, schreibt Bettge in der Einladung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einer Führung durch den Park von Haus Ortlohn lädt am Donnerstag der frühere Stadtarchivar Götz Bettge ein. Beginn ist um 19 Uhr, Treffpunkt der Parkplatz der ehemaligen Ev. Akademie, Berliner Platz.

„Bei einer möglichen Bebauung des Parks sind neben den Belangen des Natur- und Landschaftsschutzes auch die des Gartendenkmalschutzes zu berücksichtigen“, schreibt Bettge in der Einladung. Nach Gestaltung und Größe, so Bettge, handele es sich bei diesem Gelände um den einzigen noch vorhandenen bürgerlichen Park in Iserlohn. Und hier sei Industriegeschichte geschrieben worden. Der Park spiegele in eindrucksvoller Form den gartenarchitektonischen Zeitgeschmack der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert wider.

Der Park ist in zwei Abschnitten entstanden. „Zunächst wurde beim Bau der Villa Heinrich Witte um 1895 parallel zur Baarstraße ein Park angelegt. Witte war Mitinhaber der Nickelfabrik. Nach 1901 wird der Unternehmer Richard Fleitmann Eigentümer von Villa und Park. Die Villa wurde 1974 abgebrochen. Mit dem Bau von Haus Ortlohn durch den Fabrikanten Friedrich Kirchhoff 1905 wurde auch hier ein großzügiger Park angelegt. Im Gegensatz zum benachbarten Park der Villa Witte/Fleitmann, der im klassischen landschaftlichen Stil mit einer Rasenfläche, Gehölzgruppen, einem kleinen Teich und geschwungenen Wegen angelegt wurde, finden wir hier eine Anlage in offener Form mit einer breiten Sichtachse“, schreibt Bettge.

Diese einzigartige Parklandschaft hat auch Berücksichtigung im Gartenführer „Parks und Gärten in Südwestfalen“ (Herausgeber: LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen) gefunden. Dieser Gartenführer ist ab sofort im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Bei dem Rundgang werden Informationen über die Bauherren sowie über die Bedeutung der Parklandschaften für die Stadt Iserlohn gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik