Verbraucher

Einfach Logo runterladen und „Refill“-Station werden

Verbraucherzentrale, Stadtmarketing und Werbegemeinschaft propagieren die Non-Profit-Wasserflaschen-Auffüll-Idee.

Verbraucherzentrale, Stadtmarketing und Werbegemeinschaft propagieren die Non-Profit-Wasserflaschen-Auffüll-Idee.

Foto: Stefan Janke

Iserlohn.  Die Idee kommt aus England und schwappt über den Kanal nach Deutschland. Auch in Iserlohn sollen „Refill“-Stationen entstehen.

Leitungswasser ist umweltfreundlich, gesund und günstig. Daher wirbt die Verbraucherzentrale NRW derzeit offensiv für das Trinken von „Wasser aus dem Hahn“ statt aus der gekauften Mineralwasserflasche. Praktisch wäre es obendrein noch, könnte man seine Trinkflasche unterwegs problemlos und umsonst auffüllen. Daher bringt die Verbraucherzentrale gemeinsam mit dem Iserlohner Stadtmarketing und der Werbegemeinschaft die „Refill“-Idee in die Waldstadt und hofft auf eifrige Nachahmer.

Auswärts unterwegs nichts zu trinken dabei? Viele würden sich bei der nächsten Gelegenheit ein neues Getränk kaufen. Es geht aber noch einfacher: im Laden – egal ob Bekleidungsgeschäft, Friseur oder Café – nach Leitungswasser fragen. „Refill“ Deutschland animiert dazu und macht teilnehmende Geschäfte mit blauen Aufkleber kenntlich. Dank der Initiative, die im englischen Bristol ihren Anfang nahm, bieten immer mehr Läden das kostenfreie Auffüllen einer mitgebrachten Wasserflasche an. In Zukunft soll es dieses Angebot auch in Iserlohn geben, und Bernhard Oberle von der Iserlohner Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW, Stadtmarketing-Leiter Dirk Matthiessen und Marc Tillmann von der Werbegemeinschaft rühren kräftig die Werbetrommel für die Umwelt-Initiative auf bürgerlicher Basis.

Das Konzept von „Refill“ (Auffüllen) ist einfach. Läden mit dem „Refill“-Aufkleber am Schaufenster oder an der Tür füllen kostenlos Leitungswasser in mitgebrachte Flaschen. Im März 2017 in Hamburg gestartet, ist „Refill“ mittlerweile zu einer deutschlandweiten Bewegung geworden. Sinn der Aktion sei es, Plastikmüll zu vermeiden und Leitungswasser als gesundes Trinkwasser zu etablieren. Wichtig: „Refill“ ist ein ehrenamtliches Projekt von Privatleuten und daher nicht profitorientiert.

Wasserflaschen für unterwegs gibt’s in der Stadtinformation

Wer die Aktion unterstützen und mitmachen will, kann sich ganz einfach das blaue Teilnehmer-Logo im Internet unter der Adresse https://refill-deutschland.de herunterladen. Und wer noch keine Wasserflasche für unterwegs sein Eigen nennt, der bekommt sie auch in der Stadtinformation im Bahnhof.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben