Friedhöfe

Erneut defekte Leitung auf dem Iserlohner Hauptfriedhof

Mit Containern wird sichergestellt, dass für die Grabpflege Wasser vorhanden ist.

Mit Containern wird sichergestellt, dass für die Grabpflege Wasser vorhanden ist.

Foto: Privat / IKZ

Iserlohn.  Schon wieder sind Wasserleitungen auf dem Hauptfriedhof defekt. Deshalb gibt es provisorische Lösung mit großen Wassercontainern.

„Von der Kapelle aus nach links Richtung Oestricher Straße, also dem Hauptweg nach, und seitlich rechts und links sind alle Kräne ohne Wasser, die bis vor kurzem noch Wasser spendeten“, teilt Reinhard Jobs mit.

Der Iserlohner bittet die Heimatzeitung, die Öffentlichkeit zu informieren: „Wir haben mehrere Besucher getroffen, die mit ihrer Kanne über den Friedhof irrten. Wir selbst haben das Pflanzen gestern abgebrochen und heute Wasserflaschen von zu Hause mitgenommen. Erst dachten wir, das dass Wasser abgedreht wurde, wegen Frost. Aber die Kannen stehen noch an den Zapfstellen, und die Plastikbehälter, die als Ersatz dienen, sind mit Wasser gefüllt und das schon seit einigen Jahren. Nun ist wohl noch eine Leitung defekt.“

Wie eine Nachfrage beim Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer ergab, ist das Problem bekannt. Deshalb habe man in dem Bereich große Wasserbehälter aufgestellt, damit die Friedhofsbesucher Wasser in bereit gestellten Kannen mitnehmen können. Wegen der Herbstferien ist es derzeit schwierig, Verantwortliche von der Stadt zu erreichen. Für die Infrastruktur des Hauptfriedhofs ist die Friedhofsverwaltung zuständig. Wie zu erfahren war, werde ab November die Wasserversorgung wegen der Minustemperaturen turnusmäßig abgestellt.

Bei der Wasserversorgung in den mehr als 50 Jahre alten Eisenrohren auf dem Hauptfriedhof kam es in jüngster Zeit immer wieder zu Ausfällen, bei denen Teilstücke repariert wurden und Container, wie in diesem Fall, aufgestellt wurden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben