13. Gesundheitstag

Fehlende Bewegung ist Ursache vieler Leiden

Multimedial und interaktiv präsentierten sich die Aussteller beim 13. Iserlohner Gesundheitstag im Parktheater.

Multimedial und interaktiv präsentierten sich die Aussteller beim 13. Iserlohner Gesundheitstag im Parktheater.

Foto: Max Winkler

Iserlohn.   Auch die 13. Ausgabe des Iserlohner Gesundheitstages im Parktheater zog Tausende Interessierter zur Alexanderhöhe.

Wenn in den kommenden Tagen Fußgänger in der Innenstadt zu beobachten sind, die im Zickzack-Kurs über die Wermingser Straße flanieren, dann haben diese Zeitgenossen nicht etwa zu tief ins Glas geschaut, sondern sie haben sich die Worte von Prof. Dr. Gerd Schnack zu Herzen genommen, nicht immer nur geradeaus zu gehen und damit etwas Gutes für den verkümmerten Bewegungsapparat zu tun. Der renommierte Mediziner mit philosophischen Gedankengängen war am Samstag einer der hochkarätigen Referenten beim mittlerweile 13. Iserlohner Gesundheitstag im Parktheater.

Iserlohner Gesundheitstag 2018
Iserlohner Gesundheitstag 2018

Auch diesmal durfte sich das Organisations-Team um Reinhard Adam (Optik Adam), Andreas Düllmann (DAK Gesundheit), Torsten Lehmann (IKZ), Katrin Meyer (IKZ-AV) und Dr. Till Ossenkop (Schiller-Apotheke) wieder über riesiges Interesse an der wohl größten Gesundheitsmesse in Südwestfalen freuen. „Es geht uns nicht darum, Jahr um Jahr Besucherrekorde zu brechen, wir freuen uns vielmehr, dass wir mit dieser Veranstaltung den Puls der Zeit und den Nerv so vieler Menschen treffen“, sagte IKZ-Geschäftsführer Leo Plattes. Und auch Reinhard Adam, Andreas Düllmann und Dr. Till Ossenkop zogen nach gut acht Stunden Gesundheitstag eine begeisterte Bilanz: „Alles ist perfekt gelaufen, großes Lob an Torsten Lehmann, bei dem die Fäden im Vorfeld der Veranstaltung zusammengelaufen sind.“

45 Aussteller von Klinikenbis zum Hörgeräte-Akustiker

Über 6000 Besucherinnen und Besucher werden es gewesen sein, die am Samstag in den Genuss eines medizinischen „Rundumschlags“ von Prävention bis Therapie gekommen sind. 45 Aussteller – vom Hörgeräte-Spezialisten bis zum Krankenhaus – präsentierten sich multimedial in der Galerie und rund ums Studio des Parktheaters, und im Großen Haus sowie im Löbbecke-Saal waren die Reihen stets gefüllt, wenn die Referenten zum Thema „Fit und glücklich durchs Leben“ wertvolle Anregungen für den Alltag gaben und gleichzeitig mit kritischen Anmerkungen über typische Zivilisations-Krankheiten nicht sparten. Denn eines klang aus jedem dieser aufschlussreichen Vorträge heraus: Der Mensch von heute leidet aufgrund seiner Arbeitssituation und seines Freizeitverhaltens ganz dramatisch an Bewegungs- und Regenerationsmangel. Und dieses Defizit wirkt sich auf unseren ganzen Körper, auf unsere Psyche, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aus – und zwar negativ.

Schön ist es dann zu erfahren, dass es überhaupt nicht schwer ist, dieser „Volkskrankheit“ entgegen zu wirken. Tipps dazu kamen aus berufenem Munde, so gleich zu Beginn des Gesundheitstags von Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln (siehe auch nebenstehenden Artikel), der schon zum zweiten Mal sein Wissen beim Gesundheitstag lehrreich und gleichzeitig unterhaltsam weitergab.

Ebenso wie Prof. Dr. Gerd Schnack, der in seinem bisweilen provokativen Vortrag mit Marathonlauf auf Beton, falschem Sitzen am Arbeitsplatz und anderen für ihn fundamentalen Irrungen der modernen Gesellschaft abrechnete. Nicht ohne seinen Zuhörern Ratschläge an die Hand zu geben, wie sie mit wenigen, einfachen Mitteln viel Schwung und Bewegung ins tägliche Leben bringen können, um fit und glücklich durchs Leben zu gehen.

Downloads
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben