Obere Mühle/In der Läger

Fräse beseitigt die „Rüttelstrecke“

Zwischen Einsteinstraße und Danzweg wurde gestern die Fahrbahn der Straße „In der Läger“ abgefräst.

Zwischen Einsteinstraße und Danzweg wurde gestern die Fahrbahn der Straße „In der Läger“ abgefräst.

Foto: Michael May / IKZ

Iserlohn.  Bis 15. November wird die Fahrbahn im Bereich Obere Mühle/In der Läger erneuert.

Der Bereich Obere Mühle/In der Läger ist zurzeit eine große Doppelbaustelle. Seit einigen Wochen wird an der Offenlegung des Baarbachs gearbeitet (wir berichteten), seit gestern läuft nun zudem eine Deckensanierung der Straße. Am ersten Arbeitstag ist bereits der Streckenabschnitt In der Läger zwischen den Einmündungen Danzweg und Einsteinstraße abgefräst worden, noch bis Donnerstag soll dieser rund 250 Meter lange Abschnitt fertig sein, in drei weiteren Abschnitten wandert die Baustelle dann nach und nach bis zum Kreisverkehr Altstadt/An der Schlacht.

Bis dahin wird der jeweilige Bauabschnitt jeweils nur einspurig befahrbar sein, eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Wie der Polier der vom SIH mit den Arbeiten beauftragen Firma Kraus, Michael Himmelsbach, vor Ort berichtete, werden von der Fahrbahn vier Zentimeter abgefräst und später wieder vier Zentimeter neuer Asphalt aufgetragen. Es hätte, so der Polier, auch tiefer ausgefräst werden können, was aber wohl unverhältnismäßig teurer wäre, da man dann in der Regel auch auf pechhaltiges Material stoßen würde.

Heute startet eigentlicheOffenlegung des Baarbachs

Für Autofahrer kann die Sanierung sicherlich als eine gute Nachricht bezeichnet werden, denn insbesondere im Bereich des Ortseingangs hat sich die „Fahrbahn“ gewissermaßen in Auflösung befunden. Rund vier Wochen Bauzeit bis zum 15. November sind eingeplant. Wenn das Wetter mitspiele, so Himmelsbach, werde man vielleicht auch etwas schneller fertig werden. Da man aber in den November hineinkomme, sei damit nicht unbedingt zu rechnen.

Zur anderen Baustelle: Einen sichtbaren Fortschritt gibt es bereits entlang der Freizeitanlage „In der Läger“. Hier wurde der Untergrund für die künftige Verlängerung des Rad- und Fußweges bereits geschottert. Ansonsten war die Firma Geschwister Balter aus Losheim (Eifel) schwerpunktmäßig damit beschäftigt, die Oberböden abzutragen. Vermutlich heute soll dann mit der eigentlichen Bachöffnung begonnen werden, wie ein Mitarbeiter vor Ort sagte. Start ist in Höhe des Grundstücks Lägerbachstraße 1. Insgesamt erhält der Baarbach auf 400 Metern bis zur Einmündung Einsteinstraße ein neues, offenes und naturnahes Bachbett. Alternativ hätte die sanierungsbedürftige Verrohrung erneuert und teilweise größer dimensioniert werden müssen. Dagegen wird die Offenlegung aber auch mit Landesmitteln gefördert werden. Bauende: September 2020.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben