Soziales

Gelebter Dienst am Mitmenschen

Auf zehn Jahre „Neue Brücke“ haben Monika Körner-Weinert (li..), Michael Scheffler (3. v. li.), Nicole Behlau (2. v. re.) und Peter Bochynek (re.) zurückgeblickt. Foto:Jennifer Katz

Auf zehn Jahre „Neue Brücke“ haben Monika Körner-Weinert (li..), Michael Scheffler (3. v. li.), Nicole Behlau (2. v. re.) und Peter Bochynek (re.) zurückgeblickt. Foto:Jennifer Katz

Iserlohn.   Die „Neue Brücke“ feiert ihr zehnjähriges Bestehen mit vielen Unterstützern.

Die Erfolgsgeschichte der „Neuen Brücke“ setzt sich seit inzwischen zehn Jahren stetig fort. Die erste „Null“ wurde am Mittwoch in den Räumen am Hohler Weg gebührend gefeiert.

Peter Bochynek von der Kinderlobby weiß noch genau, wie es zu der Idee kam, Familien mit kleinem Budget Schulmaterialien zu vergünstigten Preisen anzubieten: „Als wir einen unserer Enkel für die Schule ausgestattet und dabei gesehen haben, was das alles kostet, hat meine Frau Margot gesagt: ,Das können sich viele sicher nicht leisten.’“ Bei „Continue“-Koordinatorin Nicole Behlau fanden Bochyneks offene Ohren, schnell wurde ein Runder Tisch mit verschiedenen Einrichtungen, Organisationen und Vereinen eingerichtet, die „Hilfe bei der Erstausstattung für Schulanfänger“ ging 2007 an den Start. „Dabei gab es ganz viele kreative Ideen, und Edeltraut Neymann hat den Kontakt zum ehemaligen Möbelladen Glingener hergestellt“, blickt Nicole Behlau zurück.

„Continue“ erwirtschaftet25 000 Euro Spenden

Neben dem Verkauf des Schulmaterials, das gegen Vorlage eines Berechtigungsscheins an sozial Schwache abgegeben wird, können alle Interessierten in der „Neuen Brücke“ Freizeitartikel und alles „rund ums Kind“ sowie Haushaltswaren aller Art kaufen. Diesen Bereich betreuen die Ehrenamtlichen von „Continue“. Insgesamt 25 000 Euro an Spendengeldern konnten so bereits an andere soziale Einrichtungen weitergegeben werden. Doch, wie die Kinderlobby-Vorsitzende Monika Körner-Weinert unterstrich, bietet der Laden weit mehr als nur Waren. „Mütter holen sich hier Tipps, Kinder erzählen von der Schule – es ist eine Kommunikationszen­trale, in der Jung und Alt zusammenkommen.“

Ähnlich formulierte es auch der stellvertretende Bürgermeister Michael Scheffler, der die städtischen Glückwünsche und ein Geldgeschenk überbrachte: „Dieses Projekt erfüllt noch ganz andere Zwecke als die reine Bedarfsdeckung – das Ladenlokal ist ein beliebter Treffpunkt im Quartier geworden, weil die Menschen wissen, dass hier Ansprechpartner zur Verfügung stehen, die ihnen Zeit und Gehör schenken.“ Zehn Jahre „Neue Brücke“ bedeuteten auch zehn Jahre gelebten Dienst am Mitmenschen. Das Angebot des vergünstigten Schulmaterials sei heutzutage für viele Familien „Gold“ wert. Etwa 350 Familien, oft mit mehreren Kindern, nutzen es.

Dankeswort an zahlreiche Adressaten

Scheffler dankte allen, die an der Erfolgsgeschichte mitgeschrieben haben. Nicole Behlau und Peter Bochynek zählten konkrete Unterstützer auf: die Firma Breer, Möller Bürotechnik, der ehemalige Bereichsleiter Friedhelm Kowalski, die Ehrenamtlichen von der Kinderlobby und „Continue“.

Neben den Gruß- und Dankesworten gab es auch mehrere Ständchen und Überraschungen zum Geburtstag. Der Frauenchor „conTAKT“ unter der Leitung von Alfia Möllmann präsentierte Lieder, am Nachmittag konnten die Besucher Fortuna am Glücksrad herausfordern und Schnäppchen beim Sonderverkauf machen. Für die kleinen Gäste hatten die Stadtwerke Schwimmbad-Freikarten zur Verfügung gestellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik