Iserlohn.

Heute kann es nur ein Ziel geben

Ein „heißes Ohr“, bei dem wie beim Klingeldraht eine ruhige Hand nötig ist, haben Britta Hesselbach und ihr Sohn David, der seit Anfang September im Familienunternehmen tätig ist, diesmal zum Gesundheitstag mitgebracht.

Ein „heißes Ohr“, bei dem wie beim Klingeldraht eine ruhige Hand nötig ist, haben Britta Hesselbach und ihr Sohn David, der seit Anfang September im Familienunternehmen tätig ist, diesmal zum Gesundheitstag mitgebracht.

Foto: May

Iserlohn.  Der 13. Iserlohner Gesundheitstag bietet von 10 bis 17 Uhr viele Informationen und Aktionen im Parktheater.

Allen, denen ihre Gesundheit jetzt und vor allem auch in der (fernen) Zukunft etwas wert ist, sollten heute zwischen 10 und 17 Uhr im Parktheater vorbeischauen. Bei freiem Eintritt gibt es viele Tipps, Anregungen und Hinweise, wie man „Fit und glücklich durchs Leben“ gehen kann.

Denn so lautet bekanntlich das Motto des 13. Iserlohner Gesundheitstages, bei dem sechs spannende Vorträge (unter anderem mit dem Sportwissenschaftler Prof. Dr. Ingo Froböse, dem Präventions-Experte Prof. Dr. Gert Schnack und dem Tinnitus-Spezialisten Dr. Dieter Schwarz), viele Aktionen zum Mitmachen und Miterleben und vor allem auch 45 Aussteller mit Angeboten rund um Gesundheit, Ernährung, Bewegung, Fitness und Wellness auf die Besucher warten.

Hörgeräte auch für Menschen ohne Hörprobleme

„Das ist die bestbesuchte Gesundheitsmesse in der Region“, ist es für Hörakustikmeisterin Britta Hesselbach zum 13. Mal in Folge keine Frage, heute wieder auf der Alexanderhöhe dabei zu sein, und zwar mit runderneutem Stand und erstmals dem „heißen Ohr“, einem dem Klingeldraht ähnlichen Geschicklichkeits- und Gewinnspiel. Nicht nur aufgrund der zunehmenden, permanenten Lärmbelastung und das auch schon in jungen Jahren würde übrigens der Altersschnitt ihrer Kundschaft sinken. „Hörgeräte sind inzwischen Lifestyle-Produkte auch für Menschen ohne Hörprobleme, es sind bessere Earbells“, sagt Britta Hesselbach mit Blick auf die beliebten Kopfhörer. Über Bluetooth gekoppelt dienen sie auch als Mi­krofon und Kopfhörer des Handys, übertragen Navi-Anweisungen direkt ins Ohr und werden ab 2019 als Simultandolmetscher in 30 Sprachen genutzt werden können.

Auch das Team von Hörakustik Ralf Glowacki, das erstmals beim Iserlohner Gesundheitstag dabei ist und gestern Nachmittag ebenso wie Hesselbachs schon die Gelegenheit zum Aufbau im Parktheater nutzte, hat festgestellt, dass die Zielgruppe immer jünger wird. „Silver Ager“, Berufstätige, die noch mitten im Leben stehen, und vor allem auch immer mehr, die unter Tinnitus leiden, suchen Hilfe beim Letmather Hörakustikmeister und seiner Mitarbeiterin Maren Ranke. Die möchte den Besuchern heute zudem deutlich machen, wie wichtig gutes Hören auch für die geistige Fitness ist. „Je mehr im Kopf ankommt, um so mehr muss sich unser Gehirn anstrengen.“ Komplettiert wird der Hörakustik-Bereich heute durch Quellenberg Optik & Akustik. Und das sind nur drei von 45 Ausstellern mit vielen Angeboten, um künftig fit und glücklich durchs Leben zu gehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben