Gasalarm

Iserlohn: Feuerwehreinsatz nach Gasgeruch

Die Feuerwehr räumte vorsorglich das Gebäude.

Die Feuerwehr räumte vorsorglich das Gebäude.

Foto: Symbolbild / IKZ

Iserlohn.  An der Pütterstraße kamen die Stadtwerke am frühen Sonntagabend mit Messgeräten der Quelle des gemeldeten Geruchs auf die Spur.

Nach einem Gasalarm ist die Feuerwehr Iserlohn am frühen Sonntagabend zur Pütterstraße ausgerückt. Gegen 17.30 Uhr hatten Bewohner verdächtigen Geruch gemeldet. Die Stadtwerke kamen diesem schließlich mit hochempfindlichen Messgeräten auf die Spur: Eine „kleine Undichtigkeit“ an einem der Gaszähler im Haus gibt die Feuerwehr als Ursache an.

Der Gasaustritt sei minimal gewesen und die undichte Stelle habe schnell provisorisch abgedichtet werden können. Da zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden habe, sei die zunächst veranlasste Straßensperrung sofort wieder aufgehoben worden. Als Vorsichtsmaßnahme wurde das Gebäude zunächst dennoch geräumt, eine unverletzte Seniorin wurde in einem Rettungswagen betreut.

Nach dem etwa 30-minütigen Einsatz konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren, die Stadtwerke erhielten den Auftrag, den beschädigten Zähler auszutauschen. Im Einsatz waren 14 Feuerwehrleute.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben