Corona-Pandemie

Iserlohner Parktheater holt Veranstaltungen nach

Die Aufführung der Operette „Das Land des Lächelns“ soll im März 2021 im Parktheater nachgeholt werden.

Die Aufführung der Operette „Das Land des Lächelns“ soll im März 2021 im Parktheater nachgeholt werden.

Foto: privat

Iserlohn.  Aber es müssen auch geplante Produktionen wegen des „Lockdown light“ komplett abgesagt werden.

Seit dem 2. November muss das Parktheater Iserlohn (wie alle Kultureinrichtungen) im Rahmen des „Lockdown light“ geschlossen bleiben, obwohl das umfangreiche, gut ausgearbeitete Hygienekonzept im Herbst den Theaterbetrieb wieder möglich gemacht hatte. Doch anders als im Frühsommer hat das Parktheater jetzt, durch die neuerliche coronabedingte Schließung, kaum noch Möglichkeiten, ausfallende Veranstaltungen zeitnah nachzuholen. Für vier Veranstaltungen konnten dennoch in der Spielzeit „Dynamik“” Nachhol- oder Ersatztermine gefunden werden. Von dem Ausfall betroffen sind die November-Vorstellungen „Gott”, „Beethoven pur”, „Zwei wie Bonnie & Clyde”, Lisa Feller, Christian Ehring und das Konzert der WDR-Bigband. Gleiches gilt für die Vorstellungen „Coppélia“ am 1. Dezember, die von der Agentur wegen der derzeitigen Ein- und Ausreiseauflagenabgesagt wurde, und für die Oper „Aida“ am 11. März 2021, die das Landestheater Detmold wegen der aktuellen Auflagen in dieser Spielzeit nicht realisieren kann. Selbstverständlich versucht das Parktheater-Team, die ausfallenden Veranstaltungen in einer der nächsten Spielzeiten im Programm anzubieten, um die Künstler in dieser schweren Zeit zu unterstützen.

Diese Veranstaltungen werden auf neue Termine gelegt

Den Kunden dieser Veranstaltungen werden die Tickets deshalb gutgeschrieben. Für folgende Veranstaltungen konnten Nachhol- bzw. Ersatztermine vereinbart werden:

• Bernd Stelter mit WDR Fernsehaufzeichnung (Nachholtermin: Samstag, 20. Februar 2021)

• Heinz Rudolf Kunze (Nachholtermin: Samstag, 6. März 2021)

• „Das Land des Lächelns” (Nachholtermin: Donnerstag, 11. März 2021)

• „Pünktchen und Anton” (Ersatztermin: „Tanz mal mit der Maus”, Sonntag, 9. Mai 2021, 11.30 Uhr)

Die Tickets und Abo-Ausweise behalten für die neuen Termine ihre Gültigkeit. Bei der Rückabwicklung aller anderen Veranstaltungen geht das Parktheater Iserlohn wie folgt vor: Die Abonnenten erhalten für die ausfallenden Abo-Veranstaltungen einen Tauschbon, den sie beim nächsten Kauf einer Aboveranstaltung verrechnen lassen können. Er wird aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens im Abo-Büro nicht ausgedruckt zur Verfügung gestellt, sondern im Kundenkonto des Abonnenten elektronisch verwaltet. Beim Einlösen verhält es sich dann wie mit einem ausgedruckten Tauschbon: Die Abonnenten weisen vor dem eigentlichen Ticketkauf darauf hin, dass sie ihren Tauschbon für die neue Vorstellung einlösen möchten und das Guthaben wird direkt im Vorverkaufssystem verrechnet. Im Freiverkaufgekaufte Tickets werden ebenfalls mit einem Gutschein gutgeschrieben, den die betreffenden Kunden automatisch per Post zugesendet bekommen.

Im Gegensatz zum Abo-Tauschbon ist der Gutschein übertragbar und kann auch online eingelöst werden. Gebühren für Tausch und Versand fallen in beiden Fällen nicht an. Alle Kunden werden zeitnah im Direktkontakt per Mail oder per Post über dieses Prozedere informiert. Wer noch nicht seine E-Mail-Adresse im Kulturbüro hinterlegt hat, möge dies bitte zur Vereinfachung der Kommunikation per E-Mail an kulturbuero@iserlohn.de tun. Selbstverständlich informiert das Parktheater Team auch über die Website www.parktheater-iserlohn.de und über die sozialen Medien über die weiteren Planungen.

Anfragen bitte als E-Mail oder per Post schicken

Da das Parktheater-Team mit der Rückabwicklung aller Termine ex­trem eingebunden ist, werden die Kunden gebeten, alle Anfragen ausschließlich schriftlich per Post an das Kulturbüro Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn oder per E-Mail an kulturbuero@iserlohn.de zu richten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben