Handwerk

Kfz-Betriebe starten Licht-Test-Aktion

Iserlohn.  Vom 1. bis 31. Oktober überprüfen Meisterbetriebe der Kfz-Innung im Zuge des Licht-Tests 2019 die Beleuchtungsanlagen von Fahrzeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei begrüßt die Aktion, da viele Fahrer sich nicht bewusst sind, welche Gefahren von defekten Scheinwerfern ausgehen.

Sind beispielsweise auf einer Fahrzeugseite alle Lichtquellen defekt, kann das Fahrzeug wie ein Krad aussehen und schlimmstenfalls zu gefährlichen Überholmanövern führen. Des Weiteren ist die Sicht nach vorn mit defekten Scheinwerfern erheblich gemindert, um Gefahren im Vorfeld erkennen zu können. Nach Terminvereinbarung werden acht Bestandteile der Beleuchtung auf Funktion und richtige Einstellung geprüft, sagt Christian Will, Vorsitzender der Innung des Kfz-Handwerks Iserlohn. „Häufig sind die Fehler schnell und kostenlos behoben. Nur wenn Ersatzteile eingebaut oder umfangreiche Einstellarbeiten notwendig sind, fallen Kosten an.“ Die Licht-Test-Plakette dokumentiert die einwandfreie Funktion der Beleuchtung. Bei Polizeikontrollen am „Autolicht-Tag“ haben Autos mit Plakette freie Fahrt. „Offenbar sind immer noch zu viele Unbelehrbare unterwegs“, weiß Andreas Nolte, Vorsitzender der Verkehrswacht Iserlohn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben