Feuerwehr

Kran nach Rohrbruch nicht standfest?

Der Theodor-Heuss-Ring wurde am Abend zwischen Am Nolten und Sofienstraße voll gesperrt, weil nicht klar ist, ob der Kran sicher steht.

Der Theodor-Heuss-Ring wurde am Abend zwischen Am Nolten und Sofienstraße voll gesperrt, weil nicht klar ist, ob der Kran sicher steht.

Foto: Michael May

Iserlohn.   Straßen- und Brückensperrung dauert bis morgen an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und Stadtwerken am Abend in der Iserlohner Innenstadt: Ein Wasserrohrbruch im Bereich der Sparkassen-Baustelle drohte, den Kran zu unterspülen. Gegen 20.15 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, die zunächst die Baustelle in Augenschein genommen hatte. Schnell wurde mit den Ordnungsamts-Mitarbeitern die Entscheidung getroffen, den Bereich des Theodor-Heuss-Rings zwischen Sofienstraße und Am Nolten in beide Richtungen für Fahrzeuge und Fußgänger zu sperren, auch die beiden Brücken wurden mit Blick auf den potenziell umstürzenden Kran gesperrt. Mitarbeiter der Stadtwerke schieberten die Wasserzufuhr ab.

Heute entscheidetdas Bauamt

Zwischenzeitlich hieß es, ein Mitarbeiter der Kran-Firma sei nicht erreichbar, was sich jedoch nicht bestätigt hatte. Weil am Abend nicht mehr geklärt werden konnte, ob die Standsicherheit noch gegeben ist, wurde entschieden, die Sperrungen von Straße und Brücken bis zum Mittwochmorgen aufrecht zu erhalten. Dann werden sich die Baustellen-Verantwortlichen schnellstmöglich mit dem Bauamt, das die Statik des Krans prüfen muss, in Verbindung setzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben