Handwerk

Mit Fleiß zur landesweiten Top-Gesellin

Konditormeister Bernd Bücker ist stolz auf seine Auszubildende Carla Burger. Sie hat die beste Gesellenprüfung in Nordrhein-Westfalen abgelegt.

Konditormeister Bernd Bücker ist stolz auf seine Auszubildende Carla Burger. Sie hat die beste Gesellenprüfung in Nordrhein-Westfalen abgelegt.

Foto: Carolin Meffert / IKZ

Iserlohn.  Carla Burger hat die beste Gesellenprüfung in ganz NRW abgelegt. Jetzt misst sie sich bundesweit mit anderen.

Für Konditor-Gesellin Carla Burger geht es im Leistungswettbewerb des Handwerks „Profis leisten was“ auf die Bundesebene – und das quasi als Direkteinstieg in den Wettbewerb. „Nordrhein-Westfalen hatte entschieden, dass es keinen Kammerentscheid und auch keinen Landesentscheid geben wird“, erklärt Konditormeister und Ausbilder Bernd Bücker aus dem Café Spetsmann. Denn aufgrund der unterschiedlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie hatten die Bundesländer unterschiedlich entschieden, wie der Wettbewerb, in dem die besten jungen Handwerkerinnen und Handwerker eines Prüfungsjahrgangs zeigen, welches Potenzial in ihnen steckt, stattfinden kann. Da sich die Kammern in NRW gegen eine praktische Ausführung des Wettbewerbs ausgesprochen hatten, wurden die Noten der praktischen Gesellenprüfungen zugrunde gelegt, um einen Sieger zu ermitteln.

Aufregung vor dem Wettbewerb steigt jeden Tag

Aus diesem Grund kann sich Carla Burger gleich doppelt stolz sein, denn die 22-Jährige Düsseldorferin hat nicht nur die beste Gesellenprüfung im Kammerbezirk Arnsberg, sondern auch in ganz Nordrhein-Westfalen abgelegt. Für sie geht es Anfang November – sofern die Corona-Schutzverordnungen es zulassen – nach Koblenz zum Bundesentscheid. „Noch bin ich relativ entspannt, aber die Aufregung wird bestimmt steigen, je näher der Wettbewerb heranrückt“, sagt die Gesellin im Gespräch mit der Heimatzeitung.

Und dafür hat Carla Burger hart gearbeitet. Gleich zwei Mal hat sie die Gesellenprüfung geübt. Zwei Mal, klingt zunächst wenig, ist aber dennoch umfangreich. „Für meine Gesellenprüfung musste ich eine Festtagstorte, die eine dreistöckige Buttercremetorte mit Aufsatz sein sollte, zwei Moussetorten, fünf verschiedene Pralinensorten, drei Sorten süße Fours, ein Schriftschild und drei Marzipanfiguren herstellen“, berichtet Carla Burger. Ihr Steckenpferd, so sagt sie selbst, liege in der Herstellung von Pralinen und dem Ausgarnieren von Sahnetorten.

Stolz ist Konditormeister Bernd Bücker auf seine Auszubildende auf jeden Fall. „Wir können nur das Rüstzeug mitgeben, aber Carla hat sich da wirklich auch reingekniet“, berichtet er. „Und es zeigt sich, dass wer viel übt, für seine Leistung auch belohnt wird.“

Zum Beruf der Konditorin ist Carla Burger damals durch ein Praktikum in ihrer Heimatstadt Düsseldorf gekommen. Privat habe sie schon immer gerne und viel gebacken. „Mir war klar, dass ich auf jeden Fall etwas mit Lebensmitteln machen möchte“, erzählt sie weiter. Besonders der Reiz zwischen Handwerk und künstlerischem Anspruch mache der Beruf für sie aus. Künstlerisch veranlagt sei sie allemal, ihr Ausbilder lobt besonders ihr zeichnerisches Talent.

Wie es für die junge Konditorin weiter geht, steht noch nicht fest. „Ich hatte eigentlich vor, nach Frankreich zu gehen, aber wegen Corona ist das erstmal nicht möglich“, erzählt sie. Gerne würde sie in einer Patisserie in Düsseldorf anfangen. Das stehe bislang aber noch nicht fest.

Gesellin bereitet sich auf den Wettbewerb vor

Reinknien möchte sich die 22-Jährige auch beim Wettbewerb auf Bundesebene. Auch dafür übt sie fleißig, schließlich hatte sie keine „Probeläufe“. „Andere Teilnehmer aus anderen Bundesländern haben in dem Sinne einen Vorteil, weil sie schon auf Kammer- und Landesebene teilgenommen haben und wissen, wie der Wettbewerb ablaufen wird“, sagt sie. Tipps kann sich die Konditorin beim Sohn ihres Chefs abholen. „Der hat selbst am Wettbewerb teilgenommen“, weiß sie.

Ob der Wettbewerb auf Bundesebene Anfang November in Koblenz stattfinden kann, steht jedoch noch nicht fest. Sollte er aufgrund der dann geltenden Corona-Schutzverordnungen ebenfalls ausfallen, wird erneut die Gesellenprüfungsnote für den Vergleich entscheiden. Und dann wird sich zeigen, ob Carla Burger die beste Konditor-Gesellin im ganzen Land ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben