Gesundheit

Neues Sonographiegerät für Iserlohner Kinderklinik

Dr. Hartmut Walkenhorst (re.) dankt Martina Busse, Dr. Hans-H. Richardt und Werner Grünewald (li.) für das neue Sonogerät.Cornelia Merkel

Dr. Hartmut Walkenhorst (re.) dankt Martina Busse, Dr. Hans-H. Richardt und Werner Grünewald (li.) für das neue Sonogerät.Cornelia Merkel

Iserlohn.  Der Verein zur Förderung der Neuropädiatrie und Sozialpädiatrie spendiert der Bethanien-Kinderklinik ein Sonogerät im Wert von über 20.000 Euro.

Ein modernes Sonographie-Gerät im Wert von über 20.000 Euro hat das Bethanien-Krankenhaus jetzt mit einer Spende des Vereins zur Förderung der Neuropädiatrie und Sozialpädiatrie angeschafft. Es kommt bei Neu- und Frühgeborenen zur Untersuchung von Schädel, Blasen und Nieren zum Einsatz und bei Kindern und Jugendlichen bei der Schilddrüse, erläutert Dr. Hartmut Walkenhorst, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Abteilung für Neuropädiatrie am Agaplesion-Krankenhaus Bethanien.

Fördervereinsvorsitzende Martina Busse, Kassenwart Werner Grünewald, Dr. Hans-Helmut Richardt und Dr. Hartmut Walkenhorst optimierten damit die technische Ausstattung des Krankenhauses, damit die Untersuchungen der Kinder und Jugendliche vor Ort stattfinden und sie nicht ins Haupthaus verlegt werden müssen, was im Winter und bei widrigen Wetterverhältnissen zu umständlich sei. So werden Wegezeiten minimiert.

Dem Förderverein gehören derzeit 25 Mitglieder an, Angehörige erkrankter und behandelter Kinder, Ärzte, Therapeuten und weitere Fachleute innerhalb der Kinderheilkunde. „Neue Mitglieder sind uns immer willkommen“, betont Vorsitzende Martina Busse. Der Verein möchte Verständnis wecken für die besonderen Belange und Bedürfnisse behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder und Jugendliche. Er unterstützt das Krankenhaus, um die Versorgung von Patienten mit neurobiologischen Erkrankungen zu verbessern.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben