Vorstand neu besetzt

Norbert Höhne ist Vorsitzender bei aufRECHT

Ulrich Wockelmann, Norbert Höhne und Lars Schulte-Bräucker (v l.) bilden den neuen aufRECHT-Vorstand.

Foto: IKZ

Ulrich Wockelmann, Norbert Höhne und Lars Schulte-Bräucker (v l.) bilden den neuen aufRECHT-Vorstand. Foto: IKZ

Iserlohn.   Zum Ablauf der ersten Amtszeit hat die Mitgliederversammlung des Erwerbslosen-Vereins aufRECHT einen neuen Vorstand gewählt. Die Gründungsmitglieder Norbert Haack und Rechtsanwalt Ralf Karnath übergaben ihre Ämter. Norbert Höhne wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, und Ulrich Wockelmann wurden die Finanzen anvertraut. Als Justiziar konnte Rechtsanwalt Lars Schulte-Bräucker gewonnen werden.

(rd) Zum Ablauf der ersten Amtszeit hat die Mitgliederversammlung des Erwerbslosen-Vereins aufRECHT einen neuen Vorstand gewählt. Die Gründungsmitglieder Norbert Haack und Rechtsanwalt Ralf Karnath übergaben ihre Ämter. Norbert Höhne wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, und Ulrich Wockelmann wurden die Finanzen anvertraut. Als Justiziar konnte Rechtsanwalt Lars Schulte-Bräucker gewonnen werden.

Wichtige Schwerpunkte seiner Arbeit sieht der Verein darin, die Rechte der Betroffenen durch Beratung und Behördenbegleitung zu stärken, Bescheide der Behörden auf ihre Rechtmäßigkeit zu überprüfen und bei der rechtlichen Einschätzung der Erfolgsaussichten von Widersprüchen und Klagen behilflich zu sein.

Der Verein kritisiert unter anderem, dass Behörden ihre Informations- und Aufklärungspflichten nur unzureichend wahrnehmen. Dadurch entstehen den Betroffenen oft erhebliche finanzielle Nachteile. Auch liegen bei den verantwortlichen Behörden noch immer keine Antragsformulare für das Bildungspaket aus.

Ebenso weist der Verein bereits jetzt darauf hin, dass eine weitere Klage wegen der Verfassungswidrigkeit der Festsetzung der neuen Regelsätze gerichtsanhängig ist. Vorsorglich sollten alle Bescheide mit Widersprüchen unter Bezug auf die wahrscheinliche Verfassungswidrigkeit gestellt werden, um finanzielle Benachteiligungen auf Dauer auszuschließen.

Der Verein bietet seine unentgeltliche Beratung dienstags und donnerstags im Sozialzentrum Lichtblick, Am Bilstein 10-12, von 16 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung an. Terminabsprachen sind unter 02371/9729860 oder per E-Mail an aufrecht ev@gmx.de möglich. Außerdem wird der Verein in Kürze in Hemer seine Beratungstätigkeit aufnehmen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik