Corona-Maßnahmen

Nur wenige Verstöße

Iserlohn.  Die erste Zwischenbilanz für Iserlohn nach dem Kontaktverbot fällt positiv aus.

„Die allermeisten Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt haben die Zeichen der Zeit erkannt und die Botschaft verstanden, dass es in dieser Zeit geboten ist, die für uns alle ungewohnten Regeln zum Kontaktverbot einzuhalten“, wird der der Erste Beigeordnete Michael Wojtek in einer Pressemitteilung der Stadt zitiert. Die positive Einschätzung werde untermauert durch die Erkenntnisse des Ordnungsamtes, das für die Überwachung der Einhaltung der Corona-Regeln zuständig ist. Bis auf einige wenige Ausreißer seien keine Verstöße gegen das Kontaktverbot festgestellt worden.

„Am Montag musste eine mündliche Verwarnung gegen eine Imbissbetreiberin ausgesprochen werden, weil sie ihren Kunden weiterhin die Außenbestuhlung zur Verfügung stellte. Diese Maßnahme hat Wirkung gezeigt, der gastronomische Betrieb wurde eingestellt; ein Verzehr vor Ort ist nicht mehr möglich. Dies gilt auch für einen Kioskbetreiber, der am Dienstag Stehtische vor seinem Kiosk aufgestellt hatte“, berichtet Jens Rinke, stellvertretender Leiter des Bereichs Sicherheit und Ordnung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben