Schützenwesen

Rauschende Ballnacht beim BSV

Das Königspaar des BSV Kesbern, Dirk Graewe und Gabriele Wrede, eröffnete zur Musik von Jens Dreesmann eine lange Ball-Nacht. 

Das Königspaar des BSV Kesbern, Dirk Graewe und Gabriele Wrede, eröffnete zur Musik von Jens Dreesmann eine lange Ball-Nacht. 

Foto: Miriam Mandt-Böckelmann

Kesbern.  Schützen aus Kesbern wurden für Schießergebnisse und Vereinstreue ausgezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Draußen eine der ersten bitter-kalten Nächte, drinnen Traditionspflege im grünen Rock und mächtig gute Laune: Beim Königsball des BSV Kesbern feierten die Schützen ihr Königspaar Dirk Graewe und Gabriele Wrede – und ein bisschen auch sich selbst.

Beim Einzug der Majestäten mit ihrem Hofstaat sorgte der Spielmannszug Evingsen/Kesbern für den richtigen Takt, und die Trommel brachte nicht nur den Holzfußboden, sondern auch den Magen zum Vibrieren. Alles war angerichtet für den Eröffnungstanz: Schwungvoll wirbelte Dirk Graewe seine Königin im königsblauen Spitzenkleid über die Bretter, und Jens Dreesmann sang dazu das Lied vom „Stern, der Deinen Namen trägt“. Für beides gab es begeisterten Applaus vom Hofstaat und allen Besuchern.

Christian Danne, 1. Vorsitzender des BSV Kesbern, erinnerte die Anwesenden an das besondere Datum: „Als die Mauer fiel, war ich 22 Jahre alt und im Grundwehrdienst in Iserlohn. Ich habe vor dem Fernseher gesessen und hatte Pipi in den Augen.“ Es sei ein toller Tag gewesen, so Danne, und einen ebensolchen Abend wünsche er sich jetzt beim Königsball. Seine Bitte an Dreesmann: „Die Bühne muss wackeln!“

Doch natürlich kamen auch die Jubilare zu ihren Ehren: Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Dr. Willi Grüber, Stefan Kühnert und Friedrich Schürmann. Dirk Hesse und Walter Wortmann sind seit 50 Jahren dabei. Für 60-jährige Treue wurde Wolfgang Trittel ausgezeichnet, Heinz Timmermann für 70 Jahre. Die ehemaligen Regenten Hansi Jahn und Doris Graewe blicken auf ihr 25. Jubiläum als Königspaar zurück, Christel Vieler und der bereits verstorbene Willi Daute würden ihr 50. Jubiläum feiern.

Fred Lemanczyk hat richtig „abgeräumt“

Zwischen all den Fakten und Zahlen gab es reichlich Gelegenheit für Bewegung auf der Tanzfläche, auch der Flüssigkeitshaushalt wurde ständig überwacht und wieder aufgefüllt. Schließlich sollen auch nächste Woche die Schießergebnisse noch stimmen … So wie Fred Lemanczyk, der sich über den Titel des Vereinsmeisters freut. Den Jugend-Wanderpreis errang Robin Scharf, an der KK-Pistole siegte Michael Gossmann, den Titel bei „KK-Kimme und Korn“ gewann Lemanczyk, den Wanderpeis holte Willi Hombeck und Ingo Runtemund den Brauereipokal. Über Gold an der Luftpistole freute sich ebenfalls Fred Lemanczyk, am Luftgewehr errangen den Gold-Titel: Michael Großmann, Martin Nitschke, Fred Lemanczyk und Ingo Runtemund. Eine goldene Schützenschnur erschossen: Dirk Graewe (Schnur), Michael Goßmann, Heinrich Burschik, Willi Hombeck und Fred Lemanczyk (alle Plakette).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben