Freizeit

„Schools’s out“-Partys in den Freibädern

Ralf Brinkschulte (von li.), Rüdiger Schilling Steffi Hennecke, Hans Jürgen „Paul“ Michels und Rainer Bormann stellen die IKZ-Ferienkarte für Kinder und Jugendliche vor.

Ralf Brinkschulte (von li.), Rüdiger Schilling Steffi Hennecke, Hans Jürgen „Paul“ Michels und Rainer Bormann stellen die IKZ-Ferienkarte für Kinder und Jugendliche vor.

Foto: Michael May

Iserlohn.  IKZ-Ferienkarte für Kinder und Jugendliche zum Preis von 25 Euro im Schleddenhof und im Heidebad

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die letzten zehn Tage im Juni waren ganz im Sinne des ISSV und des I 95: „So wünschen wir uns jetzt schnellstens den Sommer zurück“, sagen wie aus einem Mund Steffi Hennecke, 1. Vorsitzende des Iserlohn Schleddenhofer Bade- und Schwimmvereins, und Ralf Brinkschulte, Geschäftsführer des Schwimmvereins Iserlohn 1895, der das Heidebad betreibt.

Und am liebsten wären ihnen deutlich wärmere Temperaturen als in den letzten Tagen schon am morgigen Freitag, denn dann laden beide Bäder gemeinsam mit dem „Heimatversorger“ zum Start in die Sommerferien zu „School’s out“-Partys ein. Zugleich beginnt dann auch wieder der Verkauf der „IKZ-Ferienkarte“, mit der Kinder und Jugendliche zum Preis von 25 Euro sechs Wochen lang in beide Iserlohner Freibäder dürfen. „Wir hatten bei der Premiere bei uns im Bad im vergangenen Jahr nur positive Rückmeldungen“, berichten Steffi Hennecke und der 2. ISSV-Vorsitzende Rainer Bormann. Es sei ein echter Mehrwert, dass sich die jungen Badegäste so nicht mehr aufteilen müssten und mal mit den einen Freunden und mal mit den anderen ins Bad gehen könnten.

Die IKZ-Ferienkarte gibt es in der „Heide“ schon seit Jahren

So wie im Übrigen auch die Mitglieder der Schwimmvereine die Möglichkeit, dank der inzwischen engen Kooperation in beiden Bäder schwimmen gehen zu können, gerne nutzen würden, und das nicht nur weil am Seilersee die Parkplätze derzeit knapp seien. Auch Ralf Brinkschulte und „sein“ Kassierer Hans-Jürgen „Paul“ Michels verweisen auf die Vorteile der IKZ-Ferienkarte, die es in der „Heide“ schon seit einigen Jahren gibt.

Im Heidebad erwartet darüber hinaus die Schüler bei der „School’s out“-Party morgen ab 13 und bis 18 Uhr im Schwimmerbecken der große Saturn zum Klettern über dem Wasser, während das Nichtschwimmerbecken das Ziel vom Wettrutschen ist. Auch im Schleddenhof kann morgen ab 17 Uhr auf gigantischem Wasserspielzeug geklettert werden. Dazu gibt es Waffeln, Gegrilltes und Getränke, wobei die Party dort erst mit dem normalen Badeschluss um 20 Uhr endet. In beiden Bädern sorgen die DJs Nick Beham sowie Adrian und Niclas Raabe zudem für die passende Musik beim Schwimmen, Chillen und „In-die-Ferien-Kommen“.

Ab kommenden Montag sollen Sommerferien sonnig werden

Und spätestens kommenden Montag, wenn die sechseinhalb Wochen losgehen, sollen die Sommerferien dem ersten Teil ihres Namens alle Ehre machen. Denn nachdem man im Mai aufgrund der niedrigen Temperaturen und teils sogar Nachtfröste, so Ralf Brinkschulte, im Heidebad die höchste Fernwärmerechnung aller Zeiten gehabt habe (weil eben ständig auf 24 Grad Celsius aufgeheizt werden musste), und Steffi Hennecke froh war, dass der Schleddenhof aufgrund des Umpumpens des Wassers aus dem Seilerseebad ein paar Tage später als geplant aufmachte, schauen die ehrenamtlich Verantwortlichen seit Mitte/Ende Juni wieder positiv auf die Saison. „Die letzten eineinhalb Wochen haben es rausgerissen.“ Der besucherstärkste Tag war dabei in beiden Bädern der 30. Juni. Am Sonntag wurden im Schleddenhof mehr als 2000 zahlende Badegäste gezählt, hinzu kamen noch diejenigen von den 1750 Mitgliedern, die ebenfalls Abkühlung suchten. Mehr als 3000 Gäste wurden im Heidebad registriert. Der Riesen-Ansturm führte zu Warteschlangen vor den Kassen, denen man erst mit weiteren provisorischen Kassen Herr wurde. Und wenn die nächste Sahara-Hitze-Welle da ist: Für Kinder und Jugendliche kann es in den nächsten gut sechs Wochen nach dem einmaligen Bezahlen der IKZ-Ferienkarte beim Einlass wesentlich schneller gehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben