Schulleben

Schuljahr laut verabschiedet

Wie die Profis durften sich zahlreiche Martin-Luther-Hauptschüler beim Integrationskonzert auf der großen Bühne fühlen. Tanz und Musikbeiträge wechselten sich ab.Michael May

Wie die Profis durften sich zahlreiche Martin-Luther-Hauptschüler beim Integrationskonzert auf der großen Bühne fühlen. Tanz und Musikbeiträge wechselten sich ab.Michael May

Foto: Michael May / IKZ

Iserlohn.  Die Martin-Luther-Hauptschule stellt ein Riesenkonzert auf die Beine.

Während Schulleiter Oliver Dege noch in seinem Büro die Zeugnisse unterschreibt, tobt auf dem Hof der Martin-Luther-Hauptschule bereits der Bär. Ein Stand mit Würstchen und Getränken sowie ein Eiswagen werden von Jugendlichen umlagert, unter einem Zelt wird noch an der Technik gefeilt. Und die große Showbühne überstrahlt einfach alles.

Das Schuljahr soll spaßig enden, in Form eines Integrationskonzertes, wie Lehrer Volker Fritzsche erklärt. Er und seine Kollegin Bernadette Faust haben die Organisation übernommen und während der vergangenen Wochen fleißig Klinken geputzt. Denn nur durch heimische Unternehmen war es letztlich möglich, das Konzert in einem solch großen Rahmen auf die Beine zu stellen. „Wir haben alles gegeben“, sagt Fritzsche, der mehr als eine schlaflose Nacht hinter sich hatte. Doch die Mühen haben sich schon gelohnt, bevor die ersten Akteure auf der Bühne stehen.

Die Jugendlichen, die allesamt auch selbst für den Schuljahresabschluss ins Portemonnaie gegriffen haben, laufen aufgeregt umher, gleich soll es losgehen. „Wir haben an unserer Schule einen Migrationsanteil von 88 Prozent, die Schüler kommen aus 17 Nationen“, zählt Volker Fritzsche auf.

Schulleiter Dege hat die Zeugnisse unterschrieben und bedankt sich von der Bühne aus bei den Organisatoren. Und zu allen Anwesenden sagt er: „Danke für ein wunderschönes Schuljahr. Wir haben es verdient, ordentlich zu feiern, weil wir die allerbeste Schule von ganz Iserlohn sind.“ Riesiger Applaus schallt ihm entgegen. Nicht nur Schüler und Lehrer, sondern auch Freunde, Förderer und Eltern jubeln.

Von Klavierspiel bis hin zu Hip-Hop und Tanz

Und dann geht es wahrlich rund auf der professionellen Bühne mit Scheinwerfern und eben allem, was zu einem Konzert dazu gehört. Zuerst präsentiert eine Tanzgruppe, was sie bereits gelernt hat. Klassische Klaviermusik erklingt ebenso wie Pop und Hip-Hop. Alle, die etwas vorführen, haben Unterricht bei Jan Zimmer oder anderen Dozenten der Rock- und Popfabrik. Musik- und Tanzunterricht gibt es am Gerlingser Weg in ganz lockerer und moderner Form, wie die Ergebnisse beim Konzert zeigen. „Cool“, rufen sich immer wieder Zuschauer zu, die Lautstärke von der Bühne lässt keine Gespräche mehr zu. Zimmer und seine Bandkollegen von Blockrudel setzen dem krönenden Abschluss des Schuljahres mit ihrem Auftritt noch das i-Tüpfelchen auf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben