Verkehrsunfall

Schwerer Autounfall in Iserlohn: 42-Jähriger stirbt vor Ort

Auf der A46 ist am Mittwochmorgen ein Mann von einem Auto erfasst worden. Er starb noch an der Unfallstelle.

Auf der A46 ist am Mittwochmorgen ein Mann von einem Auto erfasst worden. Er starb noch an der Unfallstelle.

Foto: Michael Kleinrensing / Michael Kleinrensing / WP

Iserlohn/Hemer.  Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Mittwochmorgen auf der A46 eine Person gestorben. Die Autobahn musste mehrere Stunden gesperrt werden.

Auf der Autobahn 46 hat sich am frühen Mittwochmorgen zwischen Iserlohn und Hemer ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine Person gestorben ist. Die Autobahn war im Rahmen der Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt.

Um 5.39 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 46 in Fahrtrichtung Hemer gerufen. Zwischen den Anschlussstellen Iserlohn Zentrum und Seilersee war eine männliche Person von einem Pkw erfasst worden. Beim Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes war der laut Mitteilung der Feuerwehr 42-Jährige leblos unter dem Auto eingeklemmt. Die Einsatzkräfte befreiten die Person mit dem hydraulischen Rettungssatz.

Notarzt konnte nur noch den Tod des 42-Jährigen feststellen

Trotz der sehr schnellen Befreiung durch die Feuerwehr, konnte der ebenfalls alarmierte Notarzt nur noch den Tod feststellen. Der Fahrer des Pkw musste rettungsdienstlich und notfallseelsorgerisch betreut werden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei wurde die Autobahn gesperrt. Bereits ab Iserlohn-Oestrich war die Auffahrt gesperrt, der Stau war mehrere Kilometer lang. Auch rund um die Autobahn war der Verkehr massiv gestört.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben