Motorradunfall

Schwerer Motorradunfall auf der Iserlohner Autobahn

An der Autobahnauffahrt Iserlohn-Zentrum kam es am Sonntag zu einem schweren Motorradunfall.

An der Autobahnauffahrt Iserlohn-Zentrum kam es am Sonntag zu einem schweren Motorradunfall.

Foto: Feuerwehr

Iserlohn.  Ein Motorradfahrer hat sich am Sonntag auf der A46 schwer verletzt.

Gegen 13.30 Uhr fuhr der 38-Jährige an der Auffahrt Iserlohn-Zentrum in Richtung Hagen auf und zog direkt hinüber auf die linke Spur. Dabei übersah er nach Polizeiangaben einen Pkw, der mit rund 180 Stundenkilometern von hinten angeschossen kam. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der Kradfahrer schwer aber nicht lebensgefährlich verletzte. Er wurde nach einer medizinischen Erstversorgung, die ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen der Feuerwehr Altena übernahm, mit einem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Dortmund geflogen. Auch Spieler des Fußball-A-Kreisligisten SG Hemer II, die gerade auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel in Nachrodt waren, leisteten Hilfe. Sie sahen sich allerdings außer Stande, noch Fußball zu spielen. Die Partie wurde daraufhin abgesagt. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Autobahn und die Auffahrt mussten für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben