Feuer

Sechsstündiger Feuerwehreinsatz in Iserlohn-Drüpplingsen

Eine brennende Gartenhütte hat jetzt die Feuerwehr Iserlohn knapp sechs Stunden lang beschäftigt.

Eine brennende Gartenhütte hat jetzt die Feuerwehr Iserlohn knapp sechs Stunden lang beschäftigt.

Foto: Feuerwehr Iserlohn

Drüpplingsen.  Gleich mehrere Anrufer haben Donnerstagnacht Explosionen und Flammen in Iserlohn-Drüpplingsen gemeldet. Das steckt dahinter.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat in Iserlohn-Drüpplingsen ein Gartenhaus gebrannt. Noch bis zum Donnerstagmorgen, gegen 9 Uhr, waren die Einsatzkräfte vor Ort, um das Feuer in Schach zu halten.

In der Nacht zum Donnerstag kam es im Ortsteil Drüpplingsen zum Brand eines Gartenhauses, gegen 2.50 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert. Gleich mehrere Anrufer meldeten über Notruf das Feuer und berichteten von hörbaren Explosionen.

+++ Lesen Sie auch: Stadt Iserlohn bleibt bei Maskenpflicht +++

Die zuerst eingetroffene Löschgruppe Drüpplingsen nahm unmittelbar ein C-Rohr zur Brandbekämpfung vor, da das Feuer bereits auf den Dachbereich eines weiteren, angrenzenden Gartenhauses überging.

Hitze groß: Rollladen beginnen zu schmelzen

Am nahe gelegenen Wohnhaus schmolzen durch die Wärmestrahlung bereits die Kunststoffrollladen der Fenster. Zusammen mit den Kräften der Berufsfeuerwehr, den Löschgruppen Hennen, Leckingsen und Sümmern waren zwischenzeitlich drei C-Rohre zur Brandbekämpfung und Riegelstellung im Einsatz.

Einsatzende der letzten Kräfte war gegen 9 Uhr am Morgen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben