Sportfest

Spiele, Musik und ein Hauch von Zauberei

An mehr als einer Station war Treffsicherheit gefragt. Auch wenn die „Spielwiese“ weder grün war noch über Halme verfügte, hatten die jüngeren Besucher ihren Spaß an den vielfältigen Herausforderungen.

An mehr als einer Station war Treffsicherheit gefragt. Auch wenn die „Spielwiese“ weder grün war noch über Halme verfügte, hatten die jüngeren Besucher ihren Spaß an den vielfältigen Herausforderungen.

Foto: Alexander Barth

Sümmern.  Die DJK Sümmern hat mit ihrem großen Sportfest in der Garant-Aerna die neue Saison eröffnet. Ein war bunter Tag mit vielen Angeboten für Kinder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sein Name ist „Matto Grosso“, in seiner Show kommt er jedoch alles andere als großkotzig rüber. Der fahrende Magier macht keinen Hehl aus den Schwierigkeiten bei seinen Tricks. Die kleinen Zuschauer nehmen abwechselnd Anteil an seinen Erfolgen und den gelegentlichen Pannen. Der Herr mit dem Schnäuzer und der eigenwillig gemusterten Bekleidung zeigt Temperament und ärgert sich köstlich über jedes Missgeschick. Wenn es ihm aber gelingt, bunte Tücher aus seiner Hand oder einen Papphasen aus einem Pappzylinder zu zaubern, kann er sich ein eine gehörige Portion Eigenlob nicht verkneifen.

„Matto Grosso“ holt wie ein David Copperfield Zuschauer auf die Bühne und integriert sie in seine Kunststücke. Das kommt bei denen hervorragend an, und am Ende verspricht er jedem, der nicht in den Genuss gekommen ist: „Ihr seid beim nächstem Mal dran!“

Auf dem Sportfest der DJK Sümmern in der Garant-Arena muss der Zauberer sich damit begnügen, nur eine von vielen Attraktionen zu sein. Der Verein ist mit einem bunten Programm in die Saison gestartet, das Bewegung und Unterhaltung vereint. Nach der Eröffnung mit einem Wortgottesdienst am Mittag reichten zunächst die großen, dann die kleinen Besucher ihre Anmeldungen für den Dreikampf ein.

Das Stadion bietet für die sportliche Komponente reichlich Platz. Zum dritten Mal richtet die DJK die Veranstaltung hier aus, in den Vorjahren diente dazu das Umfeld des Pfarrheims. „In der Arena haben wir alle Möglichkeiten, das Fest im größeren Rahmen zu feiern“, sagte Pressewartin Anja Schieferdecker. Der Verein freute sich über optimales Sportwetter und viele Besucher. Neben einem reichhaltigen Imbiss- und Getränkeangebot sorgten zwei Livebands für musikalische Untermalung: „Scyfer“ und „Planlos“ spielten nach der Siegerehrung auf und führten die Gäste gut gelaunt in den Abend.

Ein Schlaraffenland aus Spielmöglichkeiten

Die Kinder und Jugendlichen fanden ein Schlaraffenland aus Spielmöglichkeiten vor – nicht nur die Hüpfburg lud als Dauerbrenner zur Bewegung ein. Auf der „Spielwiese“ konnten die jungen Gäste erste Versuche mit dem Hockeyschläger unternehmen und den Ball um bunte Pylone treiben. Zielsicherheit war an gleich mehreren Stationen gefragt, so galt es etwa Plastikbecher mit der Wasserpistole, oder vielmehr dem Wassergewehr, umzuschießen. An der Armbrust zeigte sich, wer das Zeug zum Wilhelm Tell hat. Natürlich war das ganze völlig ungefährlich, denn geschossen wurde nur mit Gummipfeilen. Beim Frisbeywerfen waren Hula-Hoop-Reifen das Ziel. Für Abwechslung sorgten Angebote wie eine Puzzlewand, an der sich der Nachwuchs auch künstlerisch betätigen konnte. Die DJK Sümmern zeigte sich mit dem Tag zufrieden und freut sich auf die Saison.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben