Besuch aus USA

Startpunkt für eine lange und intensive Partnerschaft

Zum Auftakt des deutsch-amerikanischen Treffens stand eine Besichtigung der „SASE“ auf dem Programm.

Foto: Stefan Drees

Zum Auftakt des deutsch-amerikanischen Treffens stand eine Besichtigung der „SASE“ auf dem Programm.

Iserlohn   Die BDE-Junioren empfingen amerikanischen Wirtschaftsnachwuchs zu gemeinsamer Konferenz in Iserlohn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf Initiative der Firma SSI Schäfer, unter anderem Produzent von Abfallbehältern und in Iserlohn mit dem IFEU vertreten, findet derzeit eine Konferenz zwischen den Junioren der US-amerikanischen FILA (Future Industry Leaders Alliance) und den BDE-Junioren (Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft) in Iserlohn und München statt. Gustav Henrik Edelhoff als Vorsitzender der BDE-Junioren und Zach Martin auf Seite der FILA waren von der Idee dieser Konferenz sofort begeistert, und nach rund sechs Monaten Planung wurde der Plan nun erstmalig in die Tat umgesetzt. Christi Himmelfahrt traf die US-Delegation in Iserlohn ein, zum Auftakt stand eine Besichtigung der „SASE“ auf dem Programm.

Begeistert von moderner Sortieranlage in Sümmern

Die Konferenz soll als Startpunkt für eine hoffentlich lange und intensive Partnerschaft zwischen den Verbänden aber insbesondere auch zwischen den Teilnehmern und Unternehmen dienen. „Für uns als deutsche Unternehmen ist der Blick auf die oftmals pragmatische Herangehensweise an entsorgungstechnische Fragestellungen der amerikanischen Kollegen durchaus interessant, wohingegen die USA ein hohes Interesse an deutschen Technologien im Bereich der Entsorgung zeigen“, sagte Christian Bremmer, SSI-Schäfer-Geschäftsführer in Iserlohn. So habe sich die Gruppe begeistert von der modernen Sortieranlage von Lobbe in Sümmern gezeigt, aber auch die Qualität der Müllverbrennungsanlage hätten die Amerikaner so nicht erwartet.

Digitalisierung als wesentliches Thema

Eines der wesentlichen Themen im Rahmen der Konferenz ist auch das Thema Digitalisierung und wie sich die Entsorgung der Zukunft verändern wird – hierzu hat SSI Schäfer im Rahmen der Konferenz die Plattform „EASYSCIP“ vorgestellt, ein Online-Marktplatz auf dem Kunden und Entsorger zusammenkommen.

Aber auch Faun zeigte den FILA-Mitgliedern moderne Entsorgungsfahrzeuge. Die Firma Steinert zeigte magnetische Trennverfahrem im Rahmen der Müllsortierung. Am Samstag besuchte die Gruppe noch das Lippewerk und Remondis in Lünen, bevor es dann zur Entsorger-Messe IFAT nach München ging.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik