Liveticker

Stichwahl in Iserlohn: Michael Joithe neuer Bürgermeister

Lesedauer: 13 Minuten
Jubel bei Michael Joithe: Der Kandidat der Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“ ist mit 36 Stimmen Vorsprung neuer Bürgermeister von Iserlohn.

Jubel bei Michael Joithe: Der Kandidat der Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“ ist mit 36 Stimmen Vorsprung neuer Bürgermeister von Iserlohn.

Foto: Stefan Janke / IKZ

Iserlohn/Kreis.  Michael Joithe („Die Iserlohner“) setzt sich mit 36 Stimmen Vorsprung gegen Eva Kirchhoff (CDU) durch. Marco Voge ist neuer Landrat im MK.

22.45 Uhr: Und damit beenden wir nun auch diesen Liveticker. Alle weiteren Stimmen, Hintergründe und vieles mehr finden Sie auf www.ikz-online.de. Der Iserlohner Kreisanzeiger wünscht eine gute Nacht.

21.45 Uhr: „Ich glaube, das hat hier heute Abend keiner so erwartet“ – CDU-Stadtverbandsvorsitzender Karsten Meininghaus findet deutliche Worte für die knappe Niederlage von Eva Kirchhoff. Für ihn ist auch klar, wieso der „Die Iserlohner“-Kandidat Michael Joithe so viele Stimmen für sich gewinnen konnte: „Ich bin schon ein bisschen fassungslos, wie leicht es heute Menschen fällt mit relativ platten Sprüchen, sich schön anhörenden Plattitüden, Menschen zu beeinflussen.“

Reaktionen der CDU zur Wahlniederlage
Reaktionen der CDU zur Wahlniederlage

21.32 Uhr: Die Wahlbeteiligung der Stichwahl um das Amt des Iserlohner Bürgermeisters liegt am Ende bei 33,49 Prozent. Das sind rund 13 Prozent weniger als noch vor zwei Wochen. In den sozialen Medien werden unterdessen Stimmen laut, dass bei dieser niedrigen Wahlbeteiligung der technische Defekt bei der Briefwahl genauestens überprüft werden müsse.

21.25 Uhr: So sehen Sieger aus: „We are the champions“ schallt aus den Boxen, „Die Iserlohner“ und Angehörige feiern ihren Kandidaten. Michael Joithe kann sein Glück kaum fassen. Hier einige emotionale Eindrücke von der Wahlparty im „Esszimmer“.

Wahlsieg bei Michael Joithe
Wahlsieg bei Michael Joithe

21.05 Uhr: Ein Blick auf die Wahllokale in Iserlohn zeigt teilweise recht knappe Ergebnisse. Eva Kirchhoff konnte zehn Wahllokale für sich gewinnen, ihr deutlichestes Ergebnis erzielt sie bei der Briefwahl mit 6833 Stimmen (Joithe: 5827 Stimmen). In zwei Wahllokalen, in der Gustav-Edelhoff-Halle und im Autohaus Huchtemeier, erhielten beide Kandidaten dieselbe Anzahl an Stimmen. Michael Joithe konnte 32 der 45 Wahllokale für sich gewinnen.

20.38 Uhr: Ein Blick nach Letmathe zeigt ein deutlicheres Ergebnis als in Iserlohn: In 18 Wahllokalen liegt Michael Joithe, teilweise deutlich, vorne. Nur in zwei Wahllokalen, in der Begegnungsstätte Lössel und im Pavillon Dröschede, konnte Eva Kirchhoff mehr Stimmen als der Kandidat der Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“ erzielen.

20.16 Uhr: Volker Schmidt (SPD) freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Marco Voge als neuem Landrat. Eine Analyse des Ergebnisses sei für ihn nicht zielführend, erklärt er Redakteur Alexander Barth im Lüdenscheider Kreishaus im Anschluss an die Bekanntgabe des Ergebnisses.

Volker Schmidt zur Niederlage
Volker Schmidt zur Niederlage

20.06 Uhr: Jetzt ist auch das Ergebnis der Landratswahl amtlich: Marco Voge (CDU) gewinnt die Wahl mit 53.921 Stimmen (56,36 Prozent) vor Volker Schmidt (SPD), der 41.754 Stimmen (43,64 Prozent) erhielt. Die Wahlbeteiligung lag kreisweit bei 29,60 Prozent, in Hemer gingen 18,15 Prozent (vor zwei Wochen 43,01 Prozent) zur Wahlurne, in Iserlohn lag die Wahlbeteiligung bei 33,28 Prozent (vor zwei Wochen 43,13 Prozent).

20.02 Uhr: Eva Kirchhoff ist „überrascht“ über den Ausgang der Bürgermeisterwahl. Redakteur Ralf Tiemann ist vor Ort und hat mit ihr gesprochen, was diese Niederlage für sie bedeutet und wie sie sich den Wahlausgang erklärt.

Eva Kirchhoff zur Niederlage
Eva Kirchhoff zur Niederlage

19.50 Uhr: Redakteur Stefan Janke hat den Moment, in dem der Wahlsieg von Michael Joithe bekannt wurde, festgehalten.

Michael Joithe zum Wahlsieg
Michael Joithe zum Wahlsieg

19.44 Uhr: Party bei der Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“ und Michael Joithe – die Freude ist grenzenlos.


19.37 Uhr: Im Kreishaus in Lüdenscheid sorgt das Kopf-an-Kopf-Rennen der Iserlohner Bürgermeisterkandidaten für deutlich mehr Reaktionen als die Landratswahl.

19.31 Uhr: Es ist amtlich: Michael Joithe („Die Iserlohner“) gewinnt mit 36 Stimmen Vorsprung (50,08 Prozent) die Stichwahl. Die Wahlbeteiligung liegt bei 33,49 Prozent.

19.29 Uhr: Totenstille bei der CDU vor dem letzten Stimmbezirk. So langsam wird die Niederlage Gewissheit.

CDU konsterniert
CDU konsterniert

19.22 Uhr: Warten auf die letzten Stimmen: Die Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“ sind dennoch jetzt schon dankbar für die Unterstützung. Ein Briefwahlbezirk fehlt noch: Bei 88 von 89 ausgezählten Wahllokalen liegt Michael Joithe mit 11.727 Stimmen vor Eva Kirchhoff (11.602).

Dankbarkeit bei den "Iserlohnern"
Dankbarkeit bei den Iserlohnern

19.16 Uhr: Noch immer hat Michael Joithe 71 Stimmen Vorsprung, nur zwei Briefwahlbezirke fehlen noch.

19.14 Uhr: Bei der CDU hingegen konsternierte Gesichter. Mit einem solchen Verlauf hat hier niemand gerechnet. Drei Wahllokale fehlen noch, Eva Kirchhoff liegt mit 49,62 Prozent knapp hinter Michael Joithe. Nur wenige Stimmen liegen zwischen Kirchhoff und Joithe. Bei der CDU hat noch niemand die Wahl verloren gegeben.

19.11 Uhr: Bei der Wahl des Landrates scheint das Ergebnis hingegen deutlicher zu sein: Marco Voge (CDU) hat die Glückwünsche zur Wahl als neuer Landrat des Märkischen Kreises angenommen. Noch sind die Stimmen nicht restlos ausgezählt, am Ergebnis kann jedoch kein Zweifel mehr bestehen. Der mit rund sechs Prozent weniger Stimmen unterlegene Volker Schmidt (SPD) kündigt an, mit dem neuen Amtsinhaber zusammenarbeiten zu wollen.

19.09 Uhr: Hochspannung bei der Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“. Es wird Baldrian oder Schnaps gerufen. Spannung pur: 85 Wahllokale sind ausgewertete, Michael Joithe liegt mit 50,56 Prozent weiter knapp vorne.

Alle Augen auf die Handys
Alle Augen auf die Handys

19.00 Uhr: Jedes neue Ergebnis aus den Stimmbezirken wird mit frenetischem Applaus gefeiert, „Die Iserlohner“ scheinen von der niedrigen Beteiligung zu profitieren. Die Stimmen von 82 Wahllokalen sind ausgezählt, Michael Joithe liegt mit 50,89 Prozent vorne. Es bleibt spannend.

18.52 Uhr: „Mit so einem Zwischenergebnis habe ich nicht einmal ansatzweise gerechnet, das gebe ich zu“, sagt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Karsten Meininghaus. „Noch haben wir aber nicht verloren.“

18.50 Uhr: Die Stimmung bei der Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“ ist ausgelassen. Michael Joithe liegt derzeit mit 51,18 Prozent knapp vor Eva Kirchhoff (CDU). Er hat fast 500 Stimmen Vorsprung.

Große Freude bei den "Iserlohnern"
Große Freude bei den Iserlohnern

18.47 Uhr: „Die Messe ist gelesen“, meint Amtsinhaber Thomas Gemke mit Blick auf den Zehn-Prozent-Vorsprung von Marco Voge. Die meisten Stimmen sind bereits ausgezählt. Beide Kandidaten sind bisher nicht im Kreishaus aufgetaucht.

18.40 Uhr: Um 18.40 Uhr scheint die Wahlbeteiligung bei der Landrats-Stichwahl in Iserlohn höher zu liegen als im gesamten Kreis, etwa fünf Prozent mehr Wahlberechtigte haben demnach ihre Stimme abgegeben.

18.37 Uhr: Etwas deutlicher sieht das Ergebnis bei der Wahl des Landrates aktuell aus. Marco Voge (CDU) konnte seinen Vorsprung ausbauen und hat bei 374 ausgezählten Wahllokalen 55,72 Prozent der Stimmen, Volker Schmidt (SPD) kommt auf 44,28 Prozent der Stimmen.

18.36 Uhr: Nach einer klaren Sache sieht es tatsächlich nicht aus. Nach 58 von 89 Stimmbezirken liegt Michael Joithe mit 52,04 Prozent knapp vorne.

18.30 Uhr: 34 von 89 Wahllokalen sind bei der Wahl des Bürgermeisters ausgezählt. Joithe ist jetzt erstmals insgesamt knapp vorne mit 91 Stimmen.

18.23 Uhr: Auch die Wahlbeteiligung beruhigt die CDU im Campus Garden. 37,37 Prozent haben die Wahllokale um 16 Uhr gemeldet, was auf einen ähnlichen Wert wie beim ersten Wahlgang schließen lässt. Die CDU wertet das als Vorteil. Es bleibt aber spannend. 9 von 90 Wahllokale sind ausgezählt. Eva Kirchhoff liegt mit 50,93 Prozent denkbar knapp vorne. Es fehlen aber vor allem noch die vielen Briefwähler.

18.19 Uhr: Die Hälfte der Wahllokale für die Landratswahl ist ausgezählt. Marco Voge liegt weiterhin vorne (58,05 Prozent) und hat 3275 Stimmen mehr als Volker Schmidt.

18.16 Uhr: Erste Ergebnisse der Stichwahl in Iserlohn: Eva Kirchhoff erhält 51,19 Prozent der Stimmen, 48,81 Prozent gehen an Michael Joithe. Das ist das Ergebnis aus fünf Wahllokalen.

18.14 Uhr: Bei der Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“ ist im „Esszimmer“ alles für eine fröhliche Wahlparty vorbereitet.

18.10 Uhr: 102 von 442 Landratswahlbezirken sind ausgezählt. Marco Voge liegt mit 2871 Stimmen vorne, Volker Schmidt hat nach Stand der aktuellen Auszählungen 1937 Stimmen erhalten.

18.05 Uhr: Die ersten 151 Stimmen bei der Landratswahl sind ausgezählt. Marco Voge erhält davon 81 Stimmen (53,64 Prozent), Volker Schmidt 70 (46,36 Prozent).

18.01 Uhr: In Lüdenscheid treffen die ersten Gäste im Kreishaus ein. Die ersten Zahlen zur Wahlbeteiligung werden verlesen, in Hemer waren es demnach um 16 Uhr nur 17 Prozent, in Iserlohn zur selben Zeit 37 Prozent, die abgestimmt haben.

18 Uhr: Das war’s – die Wahllokale in Iserlohn und Hemer sind geschlossen. Jetzt geht es an die Auszählungen. Zuerst werden die Stimmen für den Landrat ausgezählt, in Iserlohn danach die Stimmzettel für das Amt des Bürgermeisters.

17.55 Uhr: Noch fünf Minuten bis zur Schließung der Wahllokale. Bei der CDU, die sich im Hotel Campus Garden trifft, steigt die Spannung. Das Kräfteverhältnis ist eigentlich klar — sollte man meinen. „Die Stichwahl ist aber völlig offen“, sagt Bürgermeisterkandidatin Eva Kirchhoff.

17.45 Uhr: Coronabedingt findet auch heute, anders als in den Vorjahren, keine gemeinsame Wahlparty im Iserlohner Rathaus statt. Wie auch schon vor zwei Wochen verfolgen die Bürgermeisterkandidaten an verschiedenen Orten die Auszählung der Stimmen. Im Kreishaus Lüdenscheid verfolgen die Kandidaten hingegen gemeinsam die Ergebnisse.

17.30 Uhr: In einer halben Stunde schließen die Wahllokale in Hemer und Iserlohn. In 32 Kreistagswahlbezirken wählen heute 329.499 Wahlberechtigte einen neuen Landrat für den Märkischen Kreis. Um die Nachfolge von Thomas Gemke, der bekanntlich nicht wieder kandidiert, kämpfen in der Stichwahl Volker Schmidt (SPD) und Marco Voge (CDU). Am 13. September erhielt Voge mit 42,11 Prozent die meisten Stimmen, Schmidt konnte 30,53 Prozent der Stimmen für sich sichern.

16.25 Uhr: Kurz vor der Stichwahl häuften sich in Iserlohn die Hinweise, dass Briefwähler zu wenig, doppelt so viele oder gar die vierfache Anzahl an Stimmzetteln erhalten hätten. Auch bei der Wahl am 13. September sollen Wähler, die Briefwahl beantragt hatten, keine Stimmzettel zur Bürgermeisterwahl erhalten haben. Eine Rückfrage bei Alexandra Lang aus dem Wahlbüro der Stadt Iserlohn ergab, dass es sich dabei um einen technischen Defekt handelte. Wähler, die sich im Wahlamt meldeten, hätte geholfen werden können, durch händische Kontrolle der Stimmzettel sei zudem auszuschließen, dass einzelne Personen mehrfach ihre Stimme abgeben könnten.

Immerhin: Unser Test am heutigen Tag hat gezeigt, dass zumindest die Registrierung der Briefwähler geklappt zu haben scheint, der Sperrvermerk verhindert das doppelte Abstimmen.

15.15 Uhr: In weniger als drei Stunden schließen die Wahllokale in Iserlohn und Hemer. Am Vormittag war

der Andrang in den Wahllokalen - wie hier im Varnhagenhaus in der Iserlohner Innenstadt - überschaubar.

8.00 Uhr: Die Wahllokale sind geöffnet. Bis 18 Uhr sind die Bürgerinnen und Bürger aus Iserlohn und Hemer aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Wahlsonntag in Iserlohn und Hemer: Die Bürgerinnen und Bürger in Iserlohn wählen heute in der Stichwahl zwischen Eva Kirchhoff (CDU) und Michael Joithe („Die Iserlohner“) den neuen Bürgermeister. Alle Iserlohner und Hemeraner sind darüber hinaus dazu aufgerufen, einen neuen Landrat für den Märkischen Kreis zu wählen: Volker Schmidt (SPD) und Marco Voge (CDU) bewerben sich um den Posten.

Bei der Wahl am 13. September erhielt Eva Kirchhoff mit 39,75 Prozent die meisten Stimmen. Michael Joithe sicherte sich mit 15,79 Prozent den zweiten Platz. Elf Kandidaten waren zu der Wahl des Bürgermeisters in Iserlohn angetreten. Die Wahlbeteiligung lag bei 46,16 Prozent. Das war deutlich höher als bei den vergangenen Kommunalwahlen.

Am Dienstag vor der Stichwahl lud der IKZ die beiden Iserlohner Bürgermeisterkandidaten zur Podiumsdiskussion. Eva Kirchhoff und Michael Joithe beantworteten dort Fragen der Leser.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben