Sturmtief

Sturmböen entwurzeln Bäume und lösen Alarmanlage aus

Foto: Sebastian Blesel

Iserlohn.   Ein stürmischer Morgen erwartete die Polizei und Feuerwehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sturmböen, starker Regen, Blitz und Donner – das Tief „Burglind“ zog am frühen Mittwochmorgen über die Waldstadt und sorgte dafür, dass Feuerwehr und Polizei alle Hände voll zu tun hatten. Es gab umgestürzte Bäume, Straßenabschnitte, die unter Wasser standen, und Behinderungen im Berufsverkehr.

Zu 15 Einsätzen mussten Berufs- und Freiwillige Feuerwehr im gesamten Stadtgebiet ausrücken. Der erste Notruf kam um 6.05 Uhr. Danach ging es Schlag auf Schlag. Schemmannweg, Baum auf Fahrbahn; Westfalenstraße, Wasser auf der Fahrbahn; Grüner Talstraße, Baum auf Fahrbahn; Kalthofer Straße, Baum auf Fahrbahn; Baarstraße, Baum auf Fahrbahn; Hilkenhohler Weg, mehrere Bäume auf Fahrbahn; Ohler Weg, Baum auf Fahrbahn; Piepenstockstraße, Baum auf Fahrbahn, Pkw beschädigt.

Ein freiwilliger Feuerwehrmann hat sich bei einem Einsatz leicht verletzt. Die Berufsfeuerwehr wurde durch die Löschgruppen Stadtmitte, Ober- und Untergrüne, Lössel, Oestrich, Leckingsen, Stübbeken und Letmathe unterstützt.

Drei leichte Verkehrsunfälle ohne Verletzte

Im Rahmen der sturmbedingten Einsätze der Feuerwehr musste auch die Polizei in den Morgenstunden zu zehn Einsätzen im gesamten Stadtgebiet ausrücken. Zudem ereigneten sich drei leichte Verkehrsunfälle, verletzt wurde niemand. Kuriose Nebenerscheinung beim stürmischen Starts in den Tag: In einer Firma am Kuhloweg wurde durch eine Böe die Alarmanlage ausgelöst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik