Politik

„Tag der beruflichen Teilhabe“

Iserlohn.  FDP will eine Diskussion anregen

Die FDP beantragt für die nächste Sitzung des Haupt- und Personalausschusses und des Beirates für Menschen mit Behinderungen den Tagesordnungspunkt „Tag der beruflichen Teilhabe“. In der Begründung heißt es, die Eingliederung behinderter Menschen in den Arbeitsmarkt sei eine der Grundvoraussetzungen für die Entfaltung der Persönlichkeit. „Menschen mit einer Behinderung sollen eine Chance auf Teilhabe in der Gesellschaft und damit auch explizit am Arbeitsleben bekommen“, so die FDP in ihrem Antrag.

Antrag für Menschen mit Behinderung

Ähnlich dem Vorbild des Girls-/Boys-Day möchte die FDP-Fraktion deswegen mit einem Aktionstag Menschen mit Behinderung die Möglichkeit geben, mal einen Tag in den allgemeinen Arbeitsmarkt „reinzuschnuppern“ und bei Unternehmen beziehungsweise Arbeitgebern eventuell Vorbehalte abzubauen und potenzielle Mitarbeiter kennenzulernen. „Mit diesem Antrag möchten wir den Anstoß für eine Diskussion geben, wie ein solcher Tag der beruflichen Teilhabe in der Praxis umgesetzt werden kann“, schreibt Dr. Bernd Volker Dresp, stellvertretender Vorsitzender der Iserlohner FDP-Fraktion.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben