Bildung

Themen, die aktueller kaum sein können

Sie freuen sich auf eine interessante  Winteruniversität in der BiTS (v. li.): Christoph Neumann (BiTS), Rainer Danne (VHS), Dr. Peter Markus (Ev. Akademie Villigst), Anna Bongard (Institut für Bildung) und Gerd Greczka (VHS).

Sie freuen sich auf eine interessante Winteruniversität in der BiTS (v. li.): Christoph Neumann (BiTS), Rainer Danne (VHS), Dr. Peter Markus (Ev. Akademie Villigst), Anna Bongard (Institut für Bildung) und Gerd Greczka (VHS).

Foto: Stefan Janke

Iserlohn.  Die 27. Winteruniversität findet vom 23. bis 26. Januar in der BiTS am Seilersee statt. Die Hälfte der „Studienplätze“ sind bereits gebucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Iserlohner Winteruniversität ist ein wahres Erfolgsmodell. Ein Zeichen dafür: Schon bevor das Programm der 27. Ausgabe vom 23. bis 26. Januar in der privaten Hochschule BiTS am Seilersee überhaupt bekannt war, haben sich bereits 85 „Studenten“ einen Platz gesichert. Damit ist die Vortragsreihe unter dem Titel „Brücken in die Zukunft – Antworten auf Fragen unserer Zeit zu Politik, Wirtschaft und Wissenschaft“ schon zur Hälfte ausgebucht.

Gestern nun stellten Dr. Peter Markus von der Ev. Akademie Villigst, Rainer Danne und Gerd Greczka von der Volkshochschule sowie Anna Bongard vom Institut für Bildung und Christoph Neumann von der BiTS das Programm vor. Und das hat in diesem Jahr Themen zu bieten, die aktueller kaum sein können.

Für eine stabileGesellschaft in der Zukunft

Es ist zum einen die Frage, wie in Zukunft gewohnt und gearbeitet wird. Entwicklungen, wie die zunehmende Ungleichheit bei Einkommen und Vermögen in Deutschland und in Europa erodieren das Fundament unserer Gesellschaft. Franz Alt wird am Montag, 23. Januar, zu dem Zukunftsthema Stellung nehmen und vermitteln können, dass soziale, ökologische und ökonomische Fragen für eine stabile Gesellschaft der Zukunft zusammengehören.

Den wirtschaftlichen Teil der Winteruni wird Prof. Birger Priddat, Universität Witten/Herdecke, vortragen: Wirtschaftliche Entwicklung und soziale Ungleichheiten unserer Gesellschaft - welche Konsequenzen hat das, was können wir tun?

Im weiteren Verlauf der Tagung wird am Dienstag der Islam in Deutschland und die Probleme mit der Integration als aktuelles Thema von Prof. Dr. Detlef Pollack, Universität Münster, aufgegriffen. Nach einer kritischen Analyse gilt es Wege des Verstehens und des gemeinsamen Engagierens für unsere Gesellschaft zu diskutieren. Dr. Sigrid Fretlöh wird über den Brexit und die Folgen für unsere Gesellschaft sowie die Europäische Union sprechen. Mit ihr haben die Veranstalter eine Fachfrau gewonnen, die sich an den Nahtstellen Deutschlands und Europas sowie den weiteren Ländern Europas gut auskennt.

Wie geht es weiter mit Erdogan und der Türkei?

Der Ländertag am Mittwoch wird sich auf die Türkei konzentrieren. Dazu einleiten wird Prof. Dr. Haci Halil Uslucan vom Institut Türkeistudien und Integrationsforschung in Essen. Er wird die Frage beantworten, ob die Türkei ein Teil des demokratischen Europas sei und was es mit den aktuellen Entwicklungen in der Türkei und mit seinem Präsidenten Erdogan auf sich hat. Am Nachmittag wird Dr. Tayfun Belgin seine Erfahrungen in Deutschland vortragen. Und das nicht nur als Leiter des Hagener Osthaus Museums.

Am Donnerstag werden sich die Teilnehmer mit den Freihandelsabkommen TTIP und CETA beschäftigen. Diese Abkommen werden weiterhin auf der Tagesordnung stehen. Ulrike Hermann, die als Journalistin unter anderem für die TAZ schreibt, wird dazu vortragen. Am Nachmittag des letzten Tages wird sich die Winteruniversität dann traditionsgemäß mit einer Firma aus der Region beschäftigen. Erik Sassenscheidt wird das Familienunternehmen Sassenscheidt aus Iserlohn und seine Entwicklung vom kleinen Zwei-Mann-Betrieb als Hersteller von Fenstern und Fassaden bis zum Entwickler von Immobilien vorstellen.

Das detaillierte Programm ist als Faltblatt in der Volkshochschule, im Rathaus am Schillerplatz und vielen anderen Stellen und öffentlichen Gebäuden in der Stadt ausgelegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben