Wetter

Unwetter zieht an Iserlohn vorbei

14 Fahrer hatten ihre Autos vorsorglich unter der Autobahnbahnbrücke an der Iserlohner Baarstraße geparkt.

14 Fahrer hatten ihre Autos vorsorglich unter der Autobahnbahnbrücke an der Iserlohner Baarstraße geparkt.

Foto: Dennis Echtermann

Iserlohn.  Regen sowie Blitz und Donner – von einem Unwetter konnte am Freitagnachmittag in Iserlohn noch keine Rede sein.

Besser gut vorbereitet, als von einem Unwetter überrascht zu werden: So ließen sich der Donnerstag und der Freitag im Nachhinein bilanzieren.

Nach den Warnungen vor Sturm, Starkregen und Extrem-Gewittern waren Feuerwehr und Stadtbetrieb Iserlohn-Hemer in höchster Alarmbereitschaft. Christopher Rosenbaum, stellvertretender Feuerwehr-Leiter hatte am Mittag auf Nachfrage der Heimatzeitung erklärt, dass Personal auf Standby für die Wache zur Verfügung stehe, und dass an vier Standorten der freiwilligen Feuerwehr ebenso alles für größere Einsätze vorbereitet sei.

Mitarbeiter des Stadtbetriebes hatten nach einem Anwohner-Hinweis am Asbecker Weg vorsorglich den Ablauf eines Bachbettes von Geröll befreit, um ihn frei zu halten. Auch einige Schulen hatten den Unterricht sicherheitshalber früher beendet.

Am Ende zog das Unwetter dann weitestgehend an Iserlohn vorbei, lediglich starker Regen sowie Blitz und Donner hat es gegeben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben