Fundsachen

Versteigerung von Fundsachen im Rathaus

Iserlohn.   Bis dahin können sich Eigentümer melden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die nächste Versteigerung von Fundsachen findet statt am Donnerstag, 14. Dezember, ab 13 Uhr im Foyer des Rathauses I am Schillerplatz. Die Stadt Iserlohn lädt alle Interessierten zum Mitsteigern ein. Über 140 Fundsachen kommen „unter den Hammer“. „Unter anderem sind ein Zeitungswagen sowie ein alter Dia-Projektor dabei“, kündigt Diana Langner vom Bereich Sicherheit und Ordnung an, aber es wird auch die üblichen Fundsachen geben, darunter Fahrräder, Kleidung, Bücher, Handys und vieles mehr.

Das städtische Fundbüro versteigert regelmäßig Dinge, die zwar von ehrlichen Findern abgegeben, von den Verlierern jedoch offenbar nicht vermisst wurden. Nach sechs Monaten endet die Aufbewahrungsfrist und die Fundsachen dürfen versteigert werden. Wer sich also jetzt an sein verlorenes Handy oder einen anderen vermissten Gegenstand erinnert, der kann sich noch bis zum 12. Dezember unter 02371/217-1613 beim Fundbüro melden und sein Eigentum reklamieren.

Auch von zu Hause aus kann auf der Homepage unter www.iserlohn.de jederzeit nachgeschaut werden, ob ein entsprechender Gegenstand beim städtischen Fundbüro abgegeben wurde. Die Liste der Fundsachen hängt außerdem im Bekanntmachungskasten im zweiten Untergeschoss des Rathauses am Schillerplatz (Eingang Lange Straße) aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik