Volkshochschule

VHS kehrt in die Iserlohner Heide zurück

| Lesedauer: 5 Minuten
Die Vertreter von „Heide Hombruch aktuell“, der VHS und der Gemeinde stellten die Angebote an einem der beiden Veranstaltungsorte vor.

Die Vertreter von „Heide Hombruch aktuell“, der VHS und der Gemeinde stellten die Angebote an einem der beiden Veranstaltungsorte vor.

Foto: Torsten Lehmann / IKZ

Iserlohn.  Ab Donnerstag gibt’s VHS-Kurse im Quartierstreff Heide-Hombruch und am Freitag startet der VHS-Seniorenkreis im Martin-Luther-King-Haus.

Nach mehr als einem Jahrzehnt bietet die Volkshochschule ab Donnerstag, 3. September, wieder Kurse in der Iserlohner Heide an, und zwar im Quartierstreff, und lädt zudem auch ab Freitag, 4. September, zum neuen VHS-Seniorenkreis Heide-Hombruch ins Martin-Luther-King-Haus ein.

Und kehrt damit quasi zu einem Teil der Wurzeln zurück: Denn dort, so berichtete die „gute Seele“ des evangelischen Gemeindehauses, Küsterin Mirela Raik, habe es auch noch einige Jahre lang Englisch-Kurse gegeben, nachdem 2005 die Zweigstelle der Weiterbildungseinrichtung im ehemaligen Vivo-Markt an der Ginsterstraße nach 15 Jahren geschlossen worden war. Dass es jetzt besonders für die Menschen aus der Iserlohner Heide, aber natürlich auch für Interessierte aus allen anderen Stadtteilen wieder Angebote vor Ort gibt, ist auf die Initiative von Heiner Hofmann und Eckhard Hagemann vom Verein „Heide Hombruch aktuell“ zurückzuführen. Der hatte bekanntermaßen in den vergangenen Jahren die Ratsfraktionen eingeladen, ihre öffentlichen Sitzungen einmal vor Ort abzuhalten, und die FDP-Fraktion dann auch noch ein weiteres Mal zusammen mit VHS-Leiter Rainer Danne, der nicht lange von der Idee überzeugt werden musste.

Erfolgreiches Vorbild seit langem in Hennen

Und auch die Räumlichkeiten waren schnell gefunden: „Wir freuen uns sehr, dass unser frisch renovierter Gemeindesaal künftig auch vom neuen VHS-Seniorenkreis genutzt wird“, sagte Pfarrer Christian Mayer. Nicht zu verwechseln sei das Angebot übrigens mit dem schon bisher und auch weiterhin bestehenden Seniorenkreis der Maria-Magdalena-Gemeinde. Deren Presbyterium hatte mit Unterstützung des Fördervereins und von Spenden für 10.000 Euro eine neue Akustik-Decke und auch Beleuchtung in dem Saal einbauen lassen, nachdem es durch die Anschaffung von neuem Mobiliar im vergangenen Jahr immer wieder zu Problemen mit der Akustik gekommen war. Nun seien die etwa 140 Quadratmeter geradezu ideal für alle Veranstaltungen wie die hoffentlich bald auch wieder stattfindenden aus der „KuKi“(„Kultur im Kinghaus“)-Reihe und eben ab morgen dem VHS-Seniorenkreis, der hoffentlich so erfolgreich werde wie sein traditionsreiches Hennener Vorbild.

Eine Anmeldung für das Angebot, das zunächst einmal bis Dezember an jedem ersten Freitag im Monat von 15 bis 16.30 Uhr im Martin-Luther-King-Haus zu unterschiedlichen Themen (siehe Informationen am Ende des Artikels) stattfindet, ist nicht erforderlich. In Corona-Zeiten ist für bis zu 24 Interessierte Platz, und es müssen lediglich Name und Adresse am Eingang hinterlegt werden. Für die dort auch zu bezahlende Teilnahmegebühr von 3 Euro gibt es Kaffee zu den Vorträgen, die – wie alle VHS-Angebote in dieser Altersgruppe – unter dem Motto „Entspanntes Lernen“ stehen.

„Wir sind dem Wunsch aus der Iserlohner Heide gerne nachgekommen“, unterstrich der stellvertretende VHS-Leiter Frank Finkeldei bei der Vorstellung des Programms und freute sich, dass mit dem zweiten Veranstaltungsort, dem Quartierstreff, dem früheren Kinder- und Jugendzentrum, auch der Brückenschlag zur anderen Hälfte des Stadtteils, dem Hombruch, gelinge. Für die dortigen vier Angebote, die sich an verschiedene Altersgruppen richten, ist die bei der VHS übliche vorherige Anmeldung (persönlich im Stadtbahnhof oder online) bis einen Tag vor Kursbeginn notwendig, ein späterer Einstieg in die Kurse ist aber auch möglich. „Wir haben die beiden Tanzkurse dabei in zwei zeitliche Blöcke aufgeteilt, damit sich Interessierte nicht gleich bis Weihnachten verpflichten müssen“, erklärte Nadja Pesch, Leiterin des VHS-Programmbereichs 3, Gesundheit.

Angebote aus gleich drei Programmbereichen

Dass zudem mit dem Spanisch-Kurs aus dem Fremdsprachen-Bereich und eben den Vorträgen aus dem Bereich „Gesellschaft“ zum Neu-Start des Angebots in der Iserlohner Heide gleich drei der VHS-Programmbereiche vertreten seien, freute Eckhard Hagemann. Gemeinsam mit seinem Mitstreiter Heiner Hofmann hofft er, dass unter anderem die Verteilung von 5000 Flyern im Stadtteil Früchte trägt und viele Interessierte die Angebote nun auch wahrnehmen.

Das sind die Themen der vier Vorträge (ohne Anmeldung) und der sechs Kurse (mit Anmeldung)

VHS-Seniorenkreis, 15 Uhr, im Martin-Luther-King-Haus:
4. September: „Älter werden – gesund bleiben“ mit Gesundheitsberaterin Martina Erlemann
2. Oktober: „Kaffee in Westfalen“ mit Museumspädagoge Peter Häusser
6. November: „Patient Wald“ mit Diplom-Biologe Tim Graumann
4. Dezember: „Straßennamen in Heide-Hombruch“ mit Stadtführerin Marlis Gorki

VHS-Kurse im Quartierstreff:
„Mit Tanz in den Tag – für Anfänger und Fortgeschrittene“ (4. September - 9. Oktober, 30. Oktober - 4. Dezember)
„Tanz-Aerobic 50+“ (3. September - 8. Oktober, 29. Oktober - 3. Dezember)
„Gemeinsam Plätzchen backen, die alle lieben – gesund und lecker!“ (5. Dezember)
„Spanisch für unterwegs“ (8. September - 8. Dezember)

Infos: www.vhs-iserlohn.de und 02371/217-1943

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben