Weihnachten

Weihnachtsmärkte in Iserlohn: Hier gibt’s Infos für Besucher

Weihnachtsmarkt in Iserlohn: Die alten Fachwerkhäuser im Museumsdorf Barendorf erstrahlen in der Adventszeit in besonderem Glanz.

Weihnachtsmarkt in Iserlohn: Die alten Fachwerkhäuser im Museumsdorf Barendorf erstrahlen in der Adventszeit in besonderem Glanz.

Foto: Michael May / IKZ

Iserlohn.  Altes Handwerk, Kunst zum Anfassen und europäischer Weihnachtszauber – Iserlohn bietet an zwei Orten Weihnachtsstimmung. Alle Infos im Überblick.

Die Waldstadt am Rande des Sauerlands bietet in der Vorweihnachtszeit gleich zwei Weihnachtsmärkte. Wer es traditionell und gemütlich mag, ist beim Weihnachtlichen Barendorf in der Historischen Fabrikanlage an der richtigen Adresse.

In der Iserlohner Innenstadt feiert der Iserlohner Weihnachtszauber mit Leckereien und Musik aus verschiedenen Ländern erstmalig „europäische Weihnachten“. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Weihnachtliches Barendorf

Wann startet und endet der Weihnachtsmarkt?

Das Weihnachtliche Barendorf findet traditionell am zweiten (7. und 8. Dezember) und dritten (14. Und 15. Dezember) Adventswochenende statt.

Wie lauten die täglichen Öffnungszeiten?

Der Weihnachtsmarkt hat an den Veranstaltungswochenenden täglich jeweils von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Wie kommt man mit dem Auto hin?

Auf der Autobahn 46 Richtung Hemer die Ausfahrt Iserlohn-Seilersee nehmen und dann auf die Seilerseestraße abbiegen. Alternativ führen die L233 und die Route über die Sümmerner Straße (L680) ans Ziel.

Wo kann man parken?

Es gibt Parkplätze direkt am Museumsdorf, diese sind allerdings erfahrungsgemäß schnell belegt. Deshalb gibt es zwischen Barendorf und dem Parkplatz am Hemberg (Kreuzung Baarstraße/Hembergstraße) einen kostenlosen Shuttle-Service, der zwischen 14 und 20 Uhr alle halbe Stunde direkt zum Weihnachtsmarkt fährt. An der Friedrich-Kirchhoff-Straße 19 steht das Parkhaus der Firma Schlüter für alle Besucher kostenlos zur Verfügung. Von dort aus sind es nur ungefähr zehn Minuten bis zum Museumsdorf.

Wie kommt man mit Bus und Bahn hin?

Vom Stadtbahnhof aus fährt stündlich die Buslinie 22 in Richtung Barendorf. Besucher aus Dortmund und Schwerte können mit der Regionalbahn anreisen und direkt in der Iserlohner Heide aussteigen.

Gibt es besondere Attraktionen?

Neben den Ständen verschiedener Anbieter des Kunstgewerbes, die ihre Objekte präsentieren und auch verkaufen, öffnen auch die Künstler und Künstlerinnen ihre Ateliers in den Fachwerkgebäuden. So lässt sich ein einmaliger Blick hinter die sonst verschlossenen Türen erhaschen und Besucher erhalten die Chance, die Kunstschaffenden persönlich kennenzulernen.

In den historischen Fabrikgebäuden präsentieren Vertreter des alten Handwerks ihr Können, verkaufen ihre Waren und ermöglichen so einen hautnahen Einblick in ihre Arbeit. Vor allem kleine Besucher kommen hier auch auf ihre Kosten, denn sie können selbst aktiv werden und zum Beispiel Kerzen ziehen oder mit einem Seiler ein Springseil knüpfen.

Das Weihnachtliche Barendorf ist für sein gemütliches Ambiente bekannt. Besinnlich und stimmungsvoll gibt es unter anderem musikalische Unterhaltung von Blasmusikern und Chören. Die kleinen Höfe und verwinkelten Plätze laden zu geselligem Beisammensein mit einer Tasse Glühwein ein.

Iserlohner Weihnachtszauber

Wann startet und endet der Weihnachtsmarkt?

Der Weihnachtsmarkt in der Iserlohner Innenstadt startet am Donnerstag, 21. November, und endet am Sonntag, 29. Dezember. Am 24. November (Totensonntag) sowie am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag bleibt der Weihnachtszauber geschlossen.

Wie lauten die täglichen Öffnungszeiten?

Montags bis donnerstags ist der Weihnachtsmarkt von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Freitags und Samstag kann eine Stunde länger über den Markt gebummelt werden, dann schließen die Buden erst um 22 Uhr. Sonntags lädt der Weihnachtsmarkt von 13 bis 21 Uhr ein.

Am Abend vor Heiligabend, 23. Dezember, ist der Weihnachtsmarkt eine Stunde länger geöffnet, an Heiligabend selbst ist der Weihnachtsmarkt für einen Glühwein mit Freunden und Last-Minute-Einkäufe von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Wie kommt man mit dem Auto hin?

Die Autobahn 46 am besten an der Abfahrt Iserlohn-Zentrum verlassen und von dort aus Richtung Stadtmitte fahren. Der Weihnachtsmarkt findet auf dem Alten Rathausplatz und den umliegenden Straßen statt. Im Innenstadtbereich gibt es viele Parkplätze und –häuser, von denen aus man schnell die Holzbuden erreicht.

Wie kommt man mit Bus und Bahn hin?

Wer mit der Bahn anreist, kann vom Stadtbahnhof aus in knapp zehn Minuten die Fußgängerzone und den Weihnachtsmarkt erreichen. Mit dem Bus empfiehlt es sich, an der Unnaer Straße, am ZOB oder im Ohl auszusteigen.

Gibt es besondere Attraktionen?

Donnerstags, freitags und samstags gibt es jeweils von 18 bis 20 Uhr künstlerische und musikalische Auftritte, die teilweise auch auf dem Balkon des alten Rathauses stattfinden sollen. Das Programm soll sowohl heimische Künstler, als auch verschiedene Ensembles und Solisten mit vielseitigen, europäischen Einflüssen präsentieren. Außerdem gibt es ein historisches Riesenrad und ein Kinderkarussell. An ausgewählten Stellen werden Fotopoints mit beleuchteten Großskulpturen eingerichtet, die per Buzzer selbst gesteuert werden können und so zu einem besonderen Selfie einladen.

Neben altbewährten Angeboten, wie gebrannte Mandeln und Glühwein, soll es verschiedene Angebote aus den europäischen Ländern geben, etwa finnischen Glühwein oder Speisen aus Italien und Frankreich. Die Glühweinhütten und gastronomischen Angebote laden vor allem abends zum gemütlichen Beisammensein ein. Teilweise haben die Hütten einen Innenbereich, so dass auch wetterunabhängig gefeiert werden kann. Je nach musikalischem Angebot, kann auch auf dem Rathausplatz mitgesungen und getanzt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben