Ausstellung

Weil Spielen ein Kinder-Recht ist

200 Exponate umfasst die Ausstellung „WeltSpielZeug“, die ins Iserlohner Parktheater kommt.

200 Exponate umfasst die Ausstellung „WeltSpielZeug“, die ins Iserlohner Parktheater kommt.

Foto: Privat

Iserlohn.  Das Kinderhilfswerk Plan International zeigt in Kooperation mit dem Parktheater Iserlohn ab dem 17. November die Ausstellung „WeltSpielZeug“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Kinderhilfswerk „Plan International Deutschland“ zeigt in Kooperation mit dem Parktheater ab Sonntag, 17. November, die Ausstellung „WeltSpielZeug“ im Foyer des Parktheaters. 200 fantasievolle Exponate umfasst die Sammlung selbst gebastelter Spielsachen – darunter Flaschen-Segler, Blätter-Puppen, Dosen-Flugzeuge und Autos aus Holz. Kinder aus 20 Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika haben die ungewöhnlichen Exponate aus Natur- und Reststoffen geschaffen, die bis zum 20. Dezember zu sehen sind.

Zur Eröffnung der diesjährigen Weihnachtsausstellung am 17. November um 16.30 Uhr sind kleine und große Besucher herzlich eingeladen. Nach der Begrüßung durch Parktheaterdirektor Johannes Josef Jostmann wird Marc Tornow, Pressereferent des Kinderhilfswerkes Plan International, in der Galerie des Parktheaters kurz in die Idee der Ausstellung einführen. Anschließend ist Zeit für einen Rundgang durch die Ausstellung, bei dem Marc Tornow einige Arbeiten erklären wird. Die kleinen Besucher können parallel kleine Engelchen aus Upcycling-Materialien basteln und sich mit warmem Kakao und Kuchen stärken.

Nachhaltigkeitsgedankenund zauberhafte Stimmung

„Die Kreativität der Mädchen und Jungen ist überwältigend“, sagt Johannes Josef Jostmann, Direktor des Parktheaters Iserlohn. „Die Spielsachen wirken wie ein Geschenk. Sie bieten spannende Einblicke in den Alltag der Kinder in fernen Regionen und Anlässe, um über das Thema Nachhaltigkeit und Konsum nachzudenken. Gleichzeitig sorgen sie im Kontext unserer Weihnachtsdekoration für eine zauberhafte adventliche Stimmung bei den Theaterbesuchern.“

Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland, ergänzt: „Spielen und Basteln sind Kinderrechte. Wer sich kreativ ausprobieren, malen und basteln kann, erwirbt spielerisch Schlüsselqualifikationen für das spätere Leben.“

In Entwicklungsländern haben Familien oft nicht genügend Geld, um teure Spielwaren zu kaufen. Mädchen und Jungen basteln sich dort ihr Spielzeug aus Recyclingstoffen. Mit ihren ungewöhnlichen Exponaten eignet sich die Ausstellung „WeltSpielZeug“ besonders für Schulkinder, die so Eindrücke aus den Lebenswelten Gleichaltriger in armen Regionen sammeln können.

Ausstellung ist jeweils vorden Vorstellungen zu sehen

Die Ausstellung ist bis zum 20. Dezember jeweils ab einer Stunde vor Beginn und während der Vorstellungen sowie nach Absprache unter 02371/217-1918 geöffnet. Interessierte sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben