MediaCampus

„Ganz wichtiges und unverzichtbares Medium“

Seit gestern kommt der Iserlohner Kreisanzeiger unter anderem jeden Tag in die Klasse 10b des Privaten Aufbaugymnasiums, wo sie im Unterricht von Lehrer Ralf Micha ebenso wie in den Lernzeiten von Betreuerin Jana Obermann eingesetzt wird.

Seit gestern kommt der Iserlohner Kreisanzeiger unter anderem jeden Tag in die Klasse 10b des Privaten Aufbaugymnasiums, wo sie im Unterricht von Lehrer Ralf Micha ebenso wie in den Lernzeiten von Betreuerin Jana Obermann eingesetzt wird.

Foto: Michael May

Iserlohn  Der MAV-Geschäftsführer Josef Schulte erklärt, warum der Märkische Arbeitgeberverband neuer MediaCampus-Bildungspartner ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

. Josef Schulte musste überhaupt nicht lange überlegen, ob der Märkische Arbeitgeberverband neuer Bildungspartner von MediaCampus wird. „Es ist absolut wichtig, dass es solche medienpädagogischen Projekte gibt“, betont der MAV-Geschäftsführer. „Und es passt vor allen Dingen hervorragend in unseren Strauß von Aktionen entlang der Bildungskette.“

Die beginnt mit Fördermaßnahmen, mit denen schon in Kindergärten die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik geweckt werden solle. Ebenfalls auf spielerische Weise werde das in den Grundschulen mit der „Mini-Phänomenta“ fortgesetzt, bevor in den weiterführenden Schulen mit MINT-Projekten wie „MINT-EC“, „ExperiMINTe“ und „Tech­Force“ außerdem auch noch Lust gemacht werde auf Mathematik und Informatik. Und vor allem werde dort den Schülern bei der Berufsorientierung und -wahl geholfen mit Beispielen aus der Praxis wie dem Truck der Metall- und Elektroindustrie. Mit eigenen Ausbildungswerkstätten mit 400 Plätzen in Letmathe und Plettenberg leiste der MAV über seine Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne einen wichtigen Beitrag zur überbetrieblichen Ausbildung und helfe zudem auch erst einmal manchen Jugendlichen, fit zu werden für eine duale Ausbildung.

Förderung von Kompetenzen und der Allgemeinbildung

In dem Zusammenhang sieht Josef Schulte, dessen Verband sich schließlich auch noch in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen zum Beispiel um Studienabbrecher kümmert, auch das Engagement bei MediaCampus. „Die reine MINT-Förderung reicht nicht aus“, erklärt der Geschäftsführer. Wichtiger denn je sei die Förderung der Lese- und Schreibkompetenz. „Und natürlich auch die Allgemeinbildung.“ Dabei und bei der Bildung einer eigenen Meinung komme der Tageszeitung eine zentrale Bedeutung zu. „Sie ist – bei allen Veränderungen in der Medienwelt – weiterhin ein ganz wichtiges und unverzichtbares Medium.“ Das müsse den Kindern und Jugendlichen frühzeitig vermittelt werden, da sie eben heute leider nicht mehr in allen Haushalten wie selbstverständlich dazu gehöre. „Ich persönlich könnte ohne Zeitung am Frühstückstisch gar nicht leben“, macht Schulte deutlich, dass das gedruckte Exemplar für ihn morgens einfach immer zum Start in den Tag gehört. Und das liegt nicht nur an der regionalen Wirtschaftsberichterstattung.

Dass die in den vergangenen Jahren intensiviert worden ist, sei jedoch ein weiterer Grund für den MAV gewesen, Bildungspartner von MediaCampus zu werden. Denn im Wettbewerb um die Nachwuchskräfte sei es natürlich hilfreich, wenn über die Entwicklung und das große Potenzial von Firmen und Unternehmen aus der Region berichtet werde. Bekanntlich bilden ja nicht die großen Konzerne, die sonst immer in aller Munde sind, sondern die mittelständischen Unternehmen das Gros und das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. So wie die 460 Mitgliedsfirmen des Märkischen Arbeitgeberverbandes, die überwiegend aus der Metall- und Elektroindustrie und aus dem größten Teil des Märkischen Kreises, aus Schwerte, Hagen und dem gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis kommen. Die Ausbildungs-Bilanz-Pressekonferenz der Agentur für Arbeit in der vergangenen Woche habe erneut deutlich gemacht, dass es im Märkischen Kreis inzwischen einen reinen Bewerber-Markt gebe. „Auf jeden Bewerber kommt durchschnittlich mehr als eine Stelle“, unterstreicht Schulte noch einmal. Mit Blick auf die demografische Entwicklung gebe es dabei nicht den Königsweg, sondern es sei ein Bündel von Maßnahmen notwendig, damit die Unternehmen, die in dem Punkt wirklich in Not seien, wieder und auch künftig genug Nachwuchskräfte bekämen. Und dabei könne eben auch das Engagement als Bildungspartner helfen.

„Wir freuen uns sehr über und auf die Zusammenarbeit“, unterstrich der IKZ-AV-Geschäftsführer André Löckenhoff, der zudem betonte, dass auch die bisherigen Bildungspartner, die Sparkasse Iserlohn und die ESO Education Group, ihr Engagement fortsetzen. Dass mit dem Projekt die Medienkompetenz und zugleich die Wirtschaftskompetenz der Schülerinnen und Schüler gestärkt werden, waren auch für die Sparkasse Iserlohn die entscheidenden Argumente, MediaCampus weiterhin zu unterstützen. „Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen lernen, wie sie konstruktiv-kritisch mit Informationen umgehen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Dr. Christoph Krämer mit Blick auf „Fake News“ und Filterblasen. Bei der Versorgung mit Informationen aus Iserlohn und Umgebung komme dabei dem Iserlohner Kreisanzeiger noch eine besondere Bedeutung zu.

„Gerne sind wir als Euro-Schulen und damit als Teil der ESO Education Group wieder als Bildungspartner beim Media Campus dabei“, betont Özgür Gökce, Geschäftsführer der Euro-Schulen und des Privaten Aufbaugymnasiums am Seilersee. „Kindern und Jugendlichen den differenzierten Umgang mit Informationen näher zu bringen ist in der digitalisierten Welt wichtiger als jemals zuvor. Das sehen wir auch am Privaten Aufbaugymnasium Iserlohn.“

Anmeldungen für den Frühjahrsblock sind weiterhin möglich

Insgesamt 82 Klassen von Grund- und weiterführenden Schulen haben sich bislang für die neue MediaCampus-Runde angemeldet.

27 sind beim bis Ende Februar laufenden Herbstblock dabei, 49 beim dann im März beginnenden Frühjahrsblock und sechs Klassen in beiden Blöcken.

Fürs Frühjahr ist eine Anmeldung weiterhin möglich unter: www.mediacampus-projekt.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben