Barendorf-Rock

Zum Jubiläum 50 Prozent mehr

Organisator Thomas Herr (Bildmitte) mit den Förderern und Sponsoren von Barendorf-Rock 2019

Organisator Thomas Herr (Bildmitte) mit den Förderern und Sponsoren von Barendorf-Rock 2019

Foto: Stefan Janke

Iserlohn.   Rock in Barendorf wird 25 Jahre jung! Zur Feier dieses Jubiläums präsentiert Thomas Herr gleich sechs Konzert-Abende mit insgesamt zwölf Bands.

Natürlich muss Thomas Herr an die Anfangszeiten denken, als „Rock in Barendorf“ noch eine kleine Insider-Veranstaltung war und nicht vor großer Kulisse, sondern ganz klein in einem der historischen Häuser der alten Fabrikanlage an der Baarstraße über die Bühne ging. Das ist jetzt schon 25 Jahre her, und – gibt der Organisator des mittlerweile erfolgreichsten Traditionsfestivals der Region zu – „es hat dabei gute, aber auch schlechte Zeiten gegeben, Hochs und Tiefs“.

25 Jahre Rock in Barendorf
25 Jahre Rock in Barendorf

Doch Thomas Herr hat nie die Flinte ins Korn geworfen und im Lauf dieses Vierteljahrhunderts viele mit seiner Leidenschaft für „Rock in Barendorf“ angesteckt. Darunter Jojo Jostmann vom Kulturbüro, das heute unter anderem die Bühne stellt, sowie große und kleine Sponsoren, die mit ihrer finanziellen Unterstützung den Grundstein für das Festival legen. „Ohne sie würde es Barendorf-Rock nicht geben“, stellt Thomas Herr denn auch klar. Zumindest nicht zu dem „Kampfpreis“, möchte man hinzufügen, denn für ein Konzert mit Bands dieses Kalibers muss anderswo deutlich mehr auf den Tisch gelegt werden. Wer sich früh genug für eines der auf 1000 Stück limitierten Saison-Tickets entscheidet, berappt am Ende fünf Euro für einen Rock-Abend mit zwei Bands. Die Saisontickets (30 Euro plus Gebühr für sechs Konzertabende) sind nur in folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Stadtinformation am Stadtbahnhof, Lotto Fernholz in Kalthof, Getränke Ockinga in Sümmern, Radio Hennecke in Hemer, Kleine Buchhandlung in Letmathe und in den IKZ/WR-Geschäftsstellen Iserlohn und Hemer.

Zurück zum Musikprogramm, das im Jubiläumsjahr mit 50 Prozent mehr Inhalt daherkommt, denn es wird gleich sechs Konzertabende geben, zwei mehr als in den vergangenen Jahren.

Wie gewohnt und geliebt vom Barendorf-Publikum gibt’s ein buntes Schaulaufen bekannter Top-Tribute-Bands, gewürzt mit Heldinnen und Helden der lokalen Musikszene. Vom 25. Mai bis 31. August geben sich einen Sommer lang zwölf Bands die Klinkenstecker in die Hand.

Mit „Fireball“ und „Idolized“ geht’s am 25. Mai los

Los geht’s am Samstag, 25. Mai, mit „Idolized“, der ultimativen Billy-Idol-Tribute-Band, und der Iserlohner Band „Fireball“, die auf vielfachen Wunsch spielt.

Jini Meyer kommt mit „Herocks“ am Pfingstsamstag, 8. Juni, auf die Barendorf-Bühne, Vorband ist dann „Coming Down“.

Am Samstag, 29. Juni, wird’s richtig krachen, wenn „The Queen Kings“ aufteten, die Band gilt als eine der besten Queen-Tribute-Bands und tourt seit vielen Jahren durch Deutschland und Europa. Vorband sind die „Royal Wolves“.

Am Samstag, 10. August, erklingen Beatles-Songs von der Gruppe „ReCartney“, Vorband ist „Joker’s Kingdom“.

Beim letzten Termin am 31. August steigt dann eine große Rock-Party mit der Band „Limited Edition“, die einen musikalischen Querschnitt durch die letzten sechs Dekaden der Rock- und Popgeschichte mitbringt und den auch noch schrill und bunt in Szene setzt. Zuvor spielen an diesem Abend die „Kilkenny Bastards“.

Das Museumsdorf mit großem Biergarten öffnet jeweils um 18 Uhr seine Pforten, Tageskarten gibt’s im Vorverkauf (zwölf Euro) nur über das Portal „proticket“ sowie an der Abendkasse (15 Euro).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben