Unfall

Achtjähriger Junge stirbt nach Sturz in Sträucher in Goch

Das Pfälzerheim in Goch-Pfalzdorf.

Das Pfälzerheim in Goch-Pfalzdorf.

Foto: Anke Gellert-Helpenstein

Goch-Pfalzdorf.   Ein achtjähriger Junge ist nach einem Unfall beim Versteckspiel in Goch-Pfalzdorf gestorben. Die genauen Hintergründe sind noch unklar.

Ein achtjähriger Junge ist nach einem tragischen Unfall beim Spielen in Goch-Pfalzdorf am Mittwochabend im Klever Krankenhaus gestorben. Zusammen mit einem gleichaltrigen Freund hatte das Kind im Bereich des Pfälzerheims an der Kirchstraße Verstecken gespielt. Laut Polizeiangaben geriet der Junge gegen 19 Uhr in ein mit Sträuchern bepflanztes Beet und erlitt dabei eine Verletzung im Bereich des Oberschenkels.

Termin für Obduktion steht noch nicht fest

Ein alarmierter Notarztwagen brachte den Achtjährigen zwar noch in das Klever Krankenhaus, „wo sich dessen Zustand jedoch so sehr verschlechterte, dass er kurz darauf verstarb“, wie die Polizei angab. Über die genauen Hintergründe des tödlichen Unfalls teilte die Kreispolizeibehörde Kleve auf NRZ-Nachfrage keine weiteren Details mit.

„Die Ergebnisse der kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache müssen abgewartet werden“, sagte Pressesprecher Ingo Schankweiler. „Angesichts der Tragik dieses Unfalls sollte man diesen Untersuchungen nicht vorgreifen.“ Eine Obduktion ist für Freitag angesetzt und soll Klärung bringen.

Nach Informationen der Polizei in Kleve sind am Unglücksort Glasscherben und abgebrochene Äste gefunden wurden. Ob diese die Verletzung des Jungen verursacht haben, ist noch unklar. Auch ob der Junge wegen seines starken Blutverlustes verstorben war, ließ Schankweiler auf NRZ-Nachfrage unkommentiert. Der polizeiliche Opferschutz betreue derzeit intensiv die Familie des verstorbenen Jungen aus Goch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben