Tiergartenparkplatz

Autoknacker in Kleve mit hochwertiger Beute festgenommen

Die Polizei fand die Autoknacker und ihre Beute nach kurzer Fahndung.

Die Polizei fand die Autoknacker und ihre Beute nach kurzer Fahndung.

Foto: Michael May

Kleve.  Schneller Fahndungserfolg mit Zeugenhilfe: Die Polizei nahm zwei Niederländer fest, die auf dem Tiergartenparkplatz ein Auto aufgebrochen hatten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Aufmerksamkeit eines Zeugen ist die schnelle Aufklärung eines Autoaufbruchs in Kleve zu verdanken. Nach kurzer Fahndung wurden am Montagabend, 19. August, die beiden Insassen eines schwarzen Peugeot Partner mit niederländischen Kennzeichen gestellt.

Einer der beiden war gegen 18 Uhr von dem Zeugen beobachtet und angesprochen worden, als er ein auf dem Tiergartenparkplatz abgestelltes Auto aufbrach. Daraufhin flüchteten die Tatverdächtigen. Während der Tatortaufnahme kam auch die Besitzerin des Fahrzeuges hinzu und gab an, dass sie joggen gewesen sei. In ihrem Fahrzeug hätten sich neben zwei hochwertigen Handtaschen Bargeld, Schmuck und diverse Kredit- und EC-Karten befunden.

Fahrer wurde am Dienstag entlassen

Polizisten fanden das Diebesgut im Fahrzeug der Festgenommenen, das sie ebenfalls sicherstellten. Der 44 Jahre alte Fahrer aus Nimwegen war in den Niederlanden bereits polizeilich in Erscheinung getreten und blieb am Montag zunächst in Polizeigewahrsam. Er wurde laut Polizei nach Zahlung einer Sicherheitsleistung und erkennungsdienstlicher Behandlung in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft am Dienstag entlassen. Der 70-jährige Beifahrer aus Berg en Dal wurde noch am Montagabend nach seiner Vernehmung entlassen.

Die Polizei warnt aus gegebenem Anlass dringend davor, Personalpapiere, Kreditkarten oder Wertgegenstände wie Notebooks, Schmuck oder hochwertiges Accessoires im Fahrzeug – und schon gar nicht offen – liegen zu lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben