Festival

Stau bei der Abreise: Tausende verlassen Parookaville 2019

Warten auf den Shuttle-Bus Richtung Bahnhof: Tausende verlassen das Festival-Gelände von Parookaville 2019.

Warten auf den Shuttle-Bus Richtung Bahnhof: Tausende verlassen das Festival-Gelände von Parookaville 2019.

Foto: Astrid Hoyer-Holderberg

Weeze.  Der Abreiseverkehr nach dem Ende von Parookaville sorgt für volle Straßen um Weeze. Auf der A 57 gab’s einen kilometerlangen Stau.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bürger verlassen ihre Stadt auf Zeit: Nach dem Ende des Parookaville-Festivals mit täglich 70.000 Gästen machen sich am Montag Tausende gleichzeitig auf den Weg nach Hause. Die Autos stauen sich beim Abreiseverkehr auf den Landstraßen rund um Weeze, vor allem aber auf der Autobahn 57 zwischen Uedem und Alpen in Richtung Krefeld.

Dort gab es bereits am Vormittag bis zu acht Kilometer Stau oder stockenden Verkehr in der Baustelle. Gegen 14.30 Uhr kam es dann in Höhe der Anschlussstelle Sonsbeck zudem zu einem Auffahrunfall, wie die Autobahnpolizei Düsseldorf auf Nachfrage bestätigte. Laut WDR entstand in der Folge ein Stau auf einer Länge von bis zu 15 Kilometern.

Auf dem Festival-Gelände warteten zudem am Vormittag zahlreiche Menschen auf die Shuttle-Busse, die zwischen Parookaville und dem Weezer Bahnhof verkehren, sich aber auch durch den zähfließenden Verkehr auf den Straßen kämpfen mussten. Gleiches galt für die „Mama-Taxen“, die ebenfalls als Abholdienst unterwegs waren.

Polizei nahm 36 Strafanzeigen auf

Unterdessen hat die Kreispolizei Kleve ihre Abschlussbilanz zum Festival gezogen, die „wie auch in den vergangenen Jahren als sehr erfreulich bewertet“ wird. Am vergangenen Donnerstag, dem Hauptanreisetag, und an den drei folgenden Veranstaltungstagen wurden insgesamt 36 Strafanzeigen aufgenommen. Darunter listete die Polizei einmal Widerstand gegen Polizeibeamte, elf Körperverletzungsdelikte, fünf Verstöße gegen die Betäubungsmittelkriminalität, elf Diebstähle und zwei Sachbeschädigungen auf.

Eine Person wurde in diesem Jahr vorläufig festgenommen, zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen, 16 Personen erhielten einen polizeilichen Platzverweis und eine Blutprobe wurde angeordnet. Bei zwei Personen wurde ein Haftbefehl vollstreckt. Nach Zahlung der geforderten Geldstrafe wurden sie entlassen.

14 Verkehrsunfälle an allen Festival-Tagen

Bei der Abreise vom Parookaville-Festival kam es am Montagvormittag um kurz nach 11 Uhr zu einem schweren Zusammenstoß von zwei Autos auf der Uedemer Straße in Weeze. Dabei verletzten sich fünf Personen leicht und ein neunjähriges Mädchen schwer. Alle kamen ins Krankenhaus.

Bei der An- und Abreise ereigneten sich insgesamt an allen Tagen 14 Verkehrsunfälle. Neben den am Frontalzusammenstoß Beteiligten gab es noch drei Leichtverletzte. „Das Verkehrskonzept hat sich auch in diesem Jahr bewährt“, so die Polizei. Über alle Veranstaltungstage gesehen seien Verkehrsstörungen die Ausnahme gewesen.

Nur während der Hauptanreisezeiten von Camping- und Tagesgästen sei es zu kürzeren Beeinträchtigungen im Bereich der Hauptzufahrtsstraßen gekommen. „Auf der eigens für Flughafengäste eingerichteten Route kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen“, stellte die Polizei fest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben