Brauchtum und Handwerk

Ab 2. August brennt der zehnte Kohlenmeiler in Oberhundem

Die neue Köhlerhütte ist einzugsfertig. Köhler Georg Sasse (rechts) hat sie bereits inspiziert.

Die neue Köhlerhütte ist einzugsfertig. Köhler Georg Sasse (rechts) hat sie bereits inspiziert.

Foto: Nicole Voss / WP

Oberhundem.  Seit 1979 gibt es regelmäßig Meilerwochen in Oberhundem. Köhler Georg Sasse war immer dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Idealismus vieler Oberhundemer ist beachtlich. Bereits im noch kühlen Februar engagierten sich etwa 120 Helfer, sägten, spalteten und stapelten fleißig Holz. Das hatte seinen Grund, die nächste Meilerwoche in Oberhundem steht an. Mittlerweile ist auch die neue Köhlerhütte fertig.

Die Hütte wird wieder für zehn Tage, während der Meiler ab Freitag, 2. August, vor sich hin qualmt, das Domizil von Köhler Georg Sasse sein. Der 74-Jährige ist von klein auf mit der Köhlerei verbunden und hat das Handwerk von seinem Vater Robert in die Wiege gelegt bekommen. Georg Sasse ist so lange dabei, wie es die Meilertradition in Oberhundem gibt.

Der zehnte Meiler in 40 Jahren

1979 loderte der erste Kohlenmeiler, der Meiler 2019 ist bereits die zehnte Holzkohleproduktionsstätte in dem Ort. Unterstützt wird das Oberhundemer „Köhler-Urgestein“ Georg Sasse von Urgestein Wendelin Kebbe, Christoph Kordes, Thomas Richter, Henning Sürken und Tobi Brüggemann, die ihren Hauptwohnsitz vom 2. bis 11. August ebenfalls auf den Meilerplatz verlegen. Georg Sasse betont: „Im Mittelpunkt des neuen Infozentrums im Haus des Gastes steht neben dem Wasser auch die Köhlerei. Diesem Schwerpunkt wollen wir mit dem Meiler Rechnung tragen.“

Die Verantwortlichen rechnen mit fünf Tonnen Kohle, die dann am finalen Tag verkauft werden. Der Erlös ist für den Erhalt der Dorfgemeinschaftshalle bestimmt.

Jeden Tag Programm

An jedem Meilertag gibt es ein spezielles Programm:

Freitag, 2. August:

17 Uhr Treffen in der Oberhundemer Dorfmitte, 18 Uhr Anzünden des Meilers, Fassanstich durch Schirmherr Landrat Frank Beckehoff.

Samstag, 3. August:

11 Uhr Frühschoppen, ab 18 Uhr Mehrkampf (Nageln, Bierkrugstemmen), ab 19 Uhr Egerländer Besetzung des Musikzugs Brachthausen. Besonderes: Haxen, Weißwurst, Brezeln.

Sonntag, 4. August:

10 Uhr Feldgottesdienst, mit Fahrradsegnung, Mountainbike-Ausstellung. Besonderes: Spezialitäten aus der Pfanne, Brot aus dem Holzofen.

Montag, 5. August:

Tag der Rettungskräfte, ab 15 Uhr Showübungen der Jugend, Ausstellung Technik.

Dienstag, 6. August:

Handwerkertag: Wettbewerb (Nageln, Sägen), Werkzeug-, Maschinen- und Handwerkskunstausstellung.

Mittwoch, 7. August:

Familientag: ab 15.30 Uhr Zauber- und Ballonkünstler, Kinderbelustigung.

Donnerstag, 8. August:

Seniorennachmittag: 15 Uhr Volksliedergruppe, Bläserkorps des Hegerings Rüspe. 16.30 Uhr Vortrag und Fotoausstellung des Ortsarchivs. Besonderes: Wild, geräucherter Fisch, großes Kuchenbuffet.

Freitag, 9. August:

Rock am Meiler, ab 20 Uhr DJ Gonzo. Besonderes: Burger, Cocktailbar.

Samstag, 10. August:

Sauerländer Abend: 11 Uhr Frühschoppen, ab 20 Uhr DJ Hedley, ganztägig Sauerländer Spezialitäten.

Sonntag, 11. August:

Aufbruchstimmung. Im Anschluss an die Messe um 10 Uhr wird der Meiler im Rahmen des Frühschoppenkonzertes aufgebrochen und die Kohle verkauft. Besonderes: Köhlerprüfung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben