Karneval

Attendorner Karnevalisten starten pünktlich in neue Session

Kinderprinz Michael I. (Bilsing), Karnevalsprinz Marc. I. (Rohrmann) und die Jubelprinzen „Siggi“ Jahn und Raimund Isphording (von links) schunkeln bei der Sessionseröffnung auf dem Alten Markt in Attendorn.

Kinderprinz Michael I. (Bilsing), Karnevalsprinz Marc. I. (Rohrmann) und die Jubelprinzen „Siggi“ Jahn und Raimund Isphording (von links) schunkeln bei der Sessionseröffnung auf dem Alten Markt in Attendorn.

Foto: martin droste / Martin Droste

Attendorn.  Marc Rohrmann, Präsident der Karnevalsgesellschaft, begrüßt um 11.11 Uhr auf dem Alten Markt das närrische Volk. Das Wetter spielt auch mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum dritten Mal startete die Karnevalsgesellschaft „Die Kattfiller“ die neue Session am 11.11. auf dem Alten Markt. „Ich bin positiv überrascht“, freute sich KG-Vizepräsident Christopher Huperz schon eine Viertelstunde vor der offiziellen Eröffnung pünktlich um 11.11 Uhr über die gute Resonanz. Neben dem Wetter spielte auch der Sauerländer Dom mit und läutete elf Mal.

Marc Rohrmann, der närrische Chef von Huperz und Präsident der Karnevalsgesellschaft, stand da schon im Kostüm auf der Bühne vor dem Südsauerlandmuseum und begrüßte als amtierender Karnevalsprinz Marc I. die vielen zum Teil verkleideten Narren auf dem Platz vor ihm, darunter auch seinen Vater. Aus Olpe war eine Abordnung der Kolpingsfamilie mit ihrem Karnevalsprinzen Thorsten I. (Kampa) nach Kattfilleria gekommen.

Kräftig Werbung gemacht

„Wir haben kräftig Werbung bei den anderen Karnevalsgesellschaften gemacht“, betonte Vizepräsident Christopher Huperz. Die Werbetrommel war bei den Attendorner Ur-Karnevalisten und BVB-Fans Andreas Schäfer und Toni Sangermann nicht nötig, die sich zwei Tage nach dem 0:4-Debakel in München wieder unters närrische Volk wagten. Den 11.11. auch am Montag auf dem Alten Markt zu feiern und nicht – wie in Aachen – vorzuverlegen, war im Elferrat heiß diskutiert worden. Am Ende fiel die Entscheidung einstimmig aus, auch zur Freude von Raimund Isphording. „Das ist eine gute Idee und jetzt schon Tradition“, sagte der Ehrenpräsident und 40-jährige Jubelprinz augenzwinkernd zur dritten Auflage.

An der Seite von Isphording freute sich auf der Bühne auch „Siggi“ Jahn über sein 25-jähriges Prinzenjubiläum. Knut Ortmann fuhr vor 50 Jahren als Prinz Karneval im Veilchendienstagszug mit. An den Zapfhähnen stand der Pils-erprobte Jens Selter mit seinen Helfern von der Karnevalsgesellschaft. Die Schützen, die in den beiden letzten Jahren ausgeholfen hatten, mussten nicht mehr ran. Für zwei Attendorner Rote Funken und ihre Frauen war es ein ganz besonderer 11.11. Sie feierten am Montag Silberne Hochzeit. Die „Roten“ waren im Übrigen gegenüber der Prinzengarde deutlich in der Überzahl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben