Auszeichnung

Jonas Wenzel ist der Würdinghauser des Jahres 2019

Jonas Wenzel (links) freut sich über die Auszeichnung, Karl-Josef Cordes und Ortsvorsteher Rainer Heitschötter (rechts) gratulieren. 

Jonas Wenzel (links) freut sich über die Auszeichnung, Karl-Josef Cordes und Ortsvorsteher Rainer Heitschötter (rechts) gratulieren. 

Foto: Volker Eberts / WP

Würdinghausen.  Für 23-Jährigen Zerspanungsmechaniker Jonas Wenzel ist Hilfsbereitschaft eine Selbstverständlichkeit. Dafür wurde er Würdinghauser des Jahres.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So stellt man sich einen gelungenen Adventsmarkt vor. Glückliche Kinder, die vom Nikolaus mit einer „süßen Tüte“ beschenkt werden, passende Blechbläsermusik des Musikvereins Langenei, adventlicher Gesang vom Chor „Vianova“, der Duft von Glühwein und Bratwurst und viele entspannte und fröhliche Gesichter. Beim 24. Nikolausmarkt in Würdinghausen, dem „Markt der guten Taten,“ eine Gemeinschaftsveranstaltung von STG, kfd, Caritas, Kindergarten und Krebshilfegruppe gab es am Sonntag einen besonders fröhlichen Gast: Jonas Wenzel. Der 23-jährige ist der „Würdinghauser des Jahres 2019.“ „Ich bin völlig perplex und verstehe das nicht so richtig. Dass man hilft, das ist doch selbstverständlich“, so der junge Mann, dessen Wahl das Publikum des Nikolausmarktes mit herzlichem Beifall kommentierte.

Idealbesetzung für die Auszeichnung

Eigentlich hat der Zerspanungsmechaniker bei der Firma Tracto Technik ja Recht. Aber das Besondere bei Jonas Wenzel ist, dass er immer mit anpackt, wo es etwas zum Anpacken gibt, obwohl er den veranstaltenden Vereinen gar nicht angehört. Nur im Schützenverein übernimmt Wenzel als Fahnenoffizier und Jugendsprecher besondere Aufgaben.

So gesehen ist er die Idealbesetzung für die Auszeichnung, die nun schon zum sechsten Mal vergeben wurde. „Er ist ein Würdinghauser wie gemacht“, so Karl-Josef (Kalle) Cordes vom Mitveranstalter STG Würdinghausen, der die Wahl organisiert und aus den Vorschlägen aus der Dorfgemeinschaft Jonas Wenzel ausgesucht hatte. „Es geht hier um Leute aus dem Ort, die nicht in der ersten Reihe stehen, sondern sich im Hintergrund für Dorfgemeinschaft und Gemeinwohl einsetzen“, so Cordes. Hilfsbereitschaft und Anpacken, wo man gebraucht wird, dazu eine große soziale Kompetenz, das alles treffe auf Jonas Wenzel zu.

750-Jahr-Feier in 2020

Auch Ortsvorsteher Rainer Heitschötter nannte die Wahl Wenzels „wunderbar“ Denn gerade für das Jubiläumsjahr 2020, wenn das Dorf sein 750-jähriges Bestehen feiert, würden jüngere Leute gebraucht, die mithelfen. Jonas Wenzel wird mit Sicherheit dazu gehören. Als flüssiges Dankeschön bekam er eine Magnumflasche Sekt überreicht.

Übrigens: Zum Jubiläum gibt es ab Mittwoch bei Michael Klein den Würdinghauser Jubiläumssekt zu kaufen, für 5,99 Euro die Flasche, „sicher ein schönes Geschenk zu Weihnachten und Silvester“, erläuterte Kalle Cordes.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben