Jubiläum

Neue Chronik in Oedingen: 175 Schützenjahre auf 360 Seiten

Unser Bild entstand nach der Überreichung der NRW-Ehrenplakette und zeigt (von links): Jochen Ritter, Tim Bergsieker, Allo Gödde, Kai Esleben und Reiner Mester.

Unser Bild entstand nach der Überreichung der NRW-Ehrenplakette und zeigt (von links): Jochen Ritter, Tim Bergsieker, Allo Gödde, Kai Esleben und Reiner Mester.

Foto: Meinolf Lüttecke

Oedingen.  Viel Lob gab es auf dem Schützenball der Oedinger Schützen für ein rundum gelungenes Jubiläumsjahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem tollen Jubiläums-Schützenball beendete am Samstagabend die Schützenbruderschaft „St. Burchard 1844“ Oedingen die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 175-jährigen Bestehen in der Schützenhalle.

Im offiziellen Teil des Abends wurde dem Jubiläumsverein in besonderer Weise Respekt und Anerkennung für die große Spendenwanderung (wir berichteten) zugunsten des St.-Elisabeth-Hospizes gezollt, bei der mehr als 14.000 Euro zusammen gekommen waren. Dieser Kraftakt fand sogar in der 360-seitigen Chronik als ganz aktueller Beitrag noch Erwähnung.

Einzug der Majestäten

Der Abend begann mit dem Einzug der Majestäten und deren jeweiligen Hofstaat: Kaiserpaar Dietmar und Marlies Haite, Königspaar Roger und Ilka Hüttemeister und Jungschützenkönig Andre Fleper. Die Begrüßung oblag Tim Bergsieker, dem ersten Vorsitzenden des Jubiläumsvereins. Er bezeichnete die Oedinger Schützengilde als einen lebendigen und authentischen Verein. Der Sachverwalter der Vereinsbelange lobte die große Mitgliederzahl. Mehr als 500 Mitglieder durch alle Generationen hinweg zählen zur Bruderschaft. Davon haben zahlreiche Verantwortung übernommen. Tim Bergsieker wünscht sich, dass diese auch „zukünftig mit diesem Elan treu bleiben“.

Schützenbund gratuliert

Kreisoberst Markus Bröcher war mit seinem Stellvertreter Christian Schulte gekommen, um „die herzlichsten und besten Glückwünsche des Kreisschützenbunds Olpe und des Sauerländer Schützenbunds auszusprechen“. Bevor der Kreis-Chef der Schützen die Erinnerungsmedaille des Kreisschützenbundes Olpe und die Schiefertafel des Sauerländer Schützenbundes mit Widmung überreichte, ließ dieser die letzte spektakuläre Aktion der Oedinger Revue passieren.

Markus Bröcher: „Mit der ehrenwerten und besonders lobenswerten Aktion, die Vereinsfahne nach der Segnung an der Grablege des Hl. Burchard in Würzburg sicher und guterhalten wieder nach Hause zu tragen und dies dann auch noch in Form einer Spendenwanderung. Meine Herren, diese Aktion zeigt, wie echter Schützengeist tickt.“

Flachgeschenke willkommen

Der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Lennestadt, Beigeordneter Karsten Schürheck, lobte die vielen guten Ideen der Jubiläums-Bruderschaft. Damit es aus der Tradition auch gut in die Zukunft geht, brachte Schürheck ein großzügiges Sauerländer Flachgeschenk im Wert von 500 Euro mit. Dieses überreichte er an den Bruderschafts- Vorsitzenden Tim Bergsieker, der die Übergabe mit der Bemerkung kommentierte: „Sie können öfters vorbeikommen.“

Als Ortsvertreterin stellte Yvonne Horst die gut funktionierende Zusammenarbeit heraus und fürs Jubiläum übergab sie eine „flache Kleinigkeit“.

CDU-Landtagsabgeordnete Jochen Ritter klärte auf, dass er zwar nicht in Oedingen aufgewachsen sei, aber mit diesem Ort verbinde ihn doch das ein oder andere. Ritter: „Ich habe Verwandtschaft in Oedingerberg. Deren Wurzeln liegen, wie die meines Vaters in dem nahe gelegenen Ort Elsmecke.“

Außerdem musste Jochen Ritter vor gut 30 Jahren kurz vor Weihnachten im großen Dienstanzug in der Sauerlandkaserne antreten. Nach diesen privaten Offenlegungen kam dann noch die besondere Ehrung:

Ritter überreicht Ehrenmedaille

Im Namen von Ministerpräsident Armin Laschet überreichte Ritter die NRW-Ehrenplakette, die es für das ehrenamtlich bürgerschaftliche Engagement gibt, an den Vorsitzenden Tim Bergsieker. Für die Festmusik sorgte der Musikzug Oedingen unter Leitung von Timo Schlüngermann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben