Digitalisierung

Sekundarschule Olpe-Drolshagen: Lernen per Tablet und App

Gruppenfoto von Vertretern der Sekundarschule Olpe-Drolshagen in einem der 13 angebotenen Workspaces bei der Veranstaltung offener Bildungsraum der Zukunft . v.l.n.r. Beatrix Burghaus (Vorsitzende des Fördervereins), Rebecca Köster (Schulpflegschaftsvorsitzende), Jan Philipp Schöler (Schüler Kl. 10) , Christian Otto (stell. Schulleiter),  Jakob Lent (Schüler Kl. 10), Frederik Hagemann (Lehrer),  Petra Grebe (Lehrerin), Kerstin Meiswinkel (Abteilungsleiterin I)

Gruppenfoto von Vertretern der Sekundarschule Olpe-Drolshagen in einem der 13 angebotenen Workspaces bei der Veranstaltung offener Bildungsraum der Zukunft . v.l.n.r. Beatrix Burghaus (Vorsitzende des Fördervereins), Rebecca Köster (Schulpflegschaftsvorsitzende), Jan Philipp Schöler (Schüler Kl. 10) , Christian Otto (stell. Schulleiter),  Jakob Lent (Schüler Kl. 10), Frederik Hagemann (Lehrer),  Petra Grebe (Lehrerin), Kerstin Meiswinkel (Abteilungsleiterin I)

Foto: Privat

Olpe/Drolshagen.  Digital ist viel möglich: Autokauf, Überweisungen und Co. In der Sekundarschule Olpe-Drolshagen soll nun auch via App und Tablet gelernt werden.

Neben einer guten Ausstattung mit Laptops, mehreren Klassensätzen Tablets, Computerräumen, Bildschirmen in einem Großteil der Unterrichtsräume und interaktiven Tafeln arbeitet die Sekundarschule Olpe-Drolshagen in allen Fächern auch digital. Das Motto der Schule dazu lautet: Die Mischung macht’s. Es werden weiterhin Bücher, Hefte und Stifte benutzt und die entsprechenden damit verbundenen „traditionellen“ Kulturtechniken gefördert.

Aber sie sind auch auf dem digitalen Weg. Neben zahlreichen kollegiumsinternen MiFo’s (Microfortbildungen am Freitag Mittag) und einem Kollegium, das wie selbstverständlich Fortbildungen besucht und digitale Medien und Möglichkeiten im Unterricht nutzt, hat das Kollegium einen ganzen Tag „digital gelernt“.

Für alle Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule Olpe-Drolshagen fand ein ganztägiger pädagogischer Tag zum Thema Lernen mit Digitalen Medien statt.

Vielfältige Möglichkeiten

Zielsetzung war es, die Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule mit vielfältigen Möglichkeiten der Nutzung von digitalen Medien zur modernen Unterrichtsgestaltung vertraut zu machen. Im Rahmen dieser schulinternen Fortbildung boten Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule Workshops zu unterschiedlichen Themen an. Es galt vorhandene Ressourcen zu nutzen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Darüber hinaus konnten zwei externe Referentinnen und Referenten für das Fortbildungsangebot gewonnen werden.

Christian Jahnke von der Sekundarschule Soest begann den Tag mit einem einstündigen Startimpuls. Als Apple Professional Learning Specialist berät er interessierte Schulen rund um das Thema Lehren und Lernen mit dem iPad. In seinem Vortrag stellte er dar, wie sich die Sekundarschule Soest auf den Weg zur Integration von iPads in den Unterricht gemacht hat.

Apps im Unterricht

Danach gab es zwei Workshop-Runden. Die Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule konnten entsprechend ihres persönlichen Fortbildungswunsches zwei Workshops wählen.

Im Angebot waren unter anderem Digitale Schulführung, QR-Code und andere Apps im Unterricht, Geogebra im Mathematikunterricht, Einführung in den 3D-Druck und die Nutzung von Activeboards und nützlichen Gadgets im (Mathematik)Unterricht und Schülerfeedback mit Edkimo.

Im Rahmen der Kooperation der Sekundarschule war auch das Städtische Gymnasium Olpe zu Besuch. Die SGOler boten einen Workshop zum Thema Aus der digitalen Unterrichtspraxis – Medienkompetenzrahmen NRW – Das iPad im Deutschunterricht an, in dem sie gemeinsam Beispielsequenzen und Aufgaben aus dem Deutschunterricht erläuterten und von den Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule testen ließen.

Lernen mit dem iPad

Christian Jahnke bereicherte das Workshop-Angebot mit einem weiteren Workshop der den Titel Lehren und Lernen mit dem iPad trug. In diesem Workshop vermittelte Christian Jahnke, anhand konkreter Beispiele, wie Lehr- und Lerninhalten aufbereitet, organisiert und durchgeführt werden können. Im Fokus dabei stand vor allem das Generieren eines effizienten Workflows.

Nach der Mittagspause und einem leckeren Mittagsbuffet, welches durch die Mütter des Schülercafés und viele Kolleginnen und Kollegen organisiert worden war, standen diverse Office-Teams Workshops entsprechend des persönlichen Kenntnisstands auf dem Programm. Zielsetzung dieser Workshops war es, alle Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule im Hinblick auf die digitale Teamarbeit auf einen Stand zu bringen.

Das Feedback im Tagesabschluss aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer war am Ende rundum positiv. So bestätigten die Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule Olpe-Drolshagen, dass der Tag viele Impulse gesetzt hat, die es im weiteren Schuljahr im Unterricht umzusetzen und zu erproben gilt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben