Frauentag

Viel los im Wendener Rathaus

Bürgermeister Bernd Clemens überreichte Spenden von jeweils 660 Euro an die Vertreter von "Mirjam" und der Frauenberatungsstelle "Frauen helfen Frauen". Vor ihm in der Mitte Astrid König-Ostermann, die beim Frauentag die Begrüßungsrede gehalten hatte.

Bürgermeister Bernd Clemens überreichte Spenden von jeweils 660 Euro an die Vertreter von "Mirjam" und der Frauenberatungsstelle "Frauen helfen Frauen". Vor ihm in der Mitte Astrid König-Ostermann, die beim Frauentag die Begrüßungsrede gehalten hatte.

Foto: Roland Vossel

Wenden.   Ratsdamen organisieren mit der Gleichstellungsbeauftragten gelungene Feier zum Internationalen Frauentag. Erlös an zwei Frauenvereine übergeben.

Zwei symbolische Schecks über jeweils 660 Euro überreichte Bürgermeister Bernd Clemens im Wendener Rathaus an Gilla Eickelkamp von der staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangere „Mirjam“ sowie an die Vorstandsmitglieder Heiner und Annegret Laakmann vom „Mirjam“-Trägerverein Frauenwürde NRW und an Elisabeth Pieroth und Michaela Maiworm von der Frauenberatungsstelle „Frauen helfen Frauen“. Es war der Erlös vom Frauentag in Wenden.

Dank an Gleichstellungsbeauftragte

Der Bürgermeister brachte es auf den Punkt: „Von Frauen für Frauen. Das ist eine ausgesprochen gute Idee. Das Geld ist an der richtigen Stelle.“ Besonders dankte Clemens der Gleichstellungsbeauftragten Angelika Günther für „die ganze Arbeit. Du hast dich mit viel Herzblut eingebracht.“ Er habe bei den Feierlichkeiten zum Frauentag leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen müssen, so Bürgermeister Clemens weiter: „Ich wäre gerne dabei gewesen. Ich freue mich, dass soviel Leben im Rathaus war.“

Auf Initiative von Wendener Ratsfrauen war im September vergangenen Jahres mit der Gleichstellungsbeauftragten, Angelika Günther, ein Arbeitskreis gebildet worden. Auftrag: die Organisation einer Veranstaltung zum Internationalen Frauentag im März dieses Jahres. Die Frauen hatten ganze Arbeit geleistet: Es gab eine rundum gelungene Feier. „Es war viel Arbeit, hat aber auch viel Spaß gemacht“, betonte die Gleichstellungsbeauftragte.

Showprogramm im Ratssaal

Im Rahmen des Frauentages trat am 8. März, dem Internationalen Frauentag, die Kabarettistin Maria Vollmer mit ihrem Programm „Push-up, Pillen & Prosecco“ in der Aula der Gesamtschule auf. „Es waren 380 Frauen da, auch zehn Männer hatten sich getraut“, so Angelika Günther. Am Samstag, 9. März, hatte das Rathaus seine Türen geöffnet und war Bühne für verschiedene Angebote. Es gab interessante Vorträge für die Frauen und Mitmachaktionen, wie Bemalen von Schiefertafeln oder experimentelle Malerei. Gleichzeitig bot der Tag diversen Vereinen, Verbänden und Organisationen, die sich besonders für die Belange von Frauen einsetzen, eine Plattform, ihre Arbeit vorzustellen.

Am Morgen wurde die Veranstaltung durch die 2. stellvertretende Bürgermeisterin und Ratsfrau, Astrid König-Ostermann, im Treppenhaus des Rathauses eröffnet. Die musikalische Untermalung der Begrüßungsrede übernahm der Frauenchor Nova Cantica. Danach verlagerte sich das Showprogramm in den Ratssaal. Hier wurden sportliche, gesangliche und folkloristische Vorführungen dargeboten. Zudem gab es dort einen Auftritt der Kabarettistin Christa Weigand als „Ursel“.

Für das leibliche Wohl beim Frauentag hatten die Frauen des Türkischen Kulturvereins Wenden gesorgt mit süßen Leckereien aus ihrem Heimatland. Zudem gab es eine Cocktail-Bar und auch ein Café . Die Wendener Ratsfrauen hatten auch die Idee gehabt, den Erlös der Veranstaltungen am 8. und 9. März zu spenden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben